Montag, 14. April 2014

St-ATE-ments

Ok, hier ist der Plan. 
Entgegen meiner bisherigen "Blog-Müdigkeit" (und ich bitte vielmals um Entschuldigung) habe ich diese Woche richtig gut durchorganisiert und vorbereitet. Zudem ist jeder Tag kaloriensteigernd. Wir beginnen ganz gesund mit schmackhaftem Frühstück und enden diese Woche mit einem mit Sahne übergossenen Kuchen. Ich biete euch die ganze Bandbreite! 

Heute möchte ich euch meine besten Ernährungstipps verraten (zu denen der mit Sahne übergossene Kuchen eher nicht gehört). Folgendes hat mir geholfen, binnen einen Jahres über 30 Kilo abzunehmen. Vielleicht funktioniert das eine oder andere auch für euch. Und ich höre rasend gerne eure Tipps!!!




1. Ich esse morgens, mittags und abends jeweils eine große Mahlzeit und verzichte in der Regel gänzlich auf Snacks zwischendurch.

2. Im Idealfall bereite ich JEDE Mahlzeit selbst zu.
 
3. Die Mahlzeiten sollten wenigstens kurzfristig geplant werden, damit alle Zutaten im Hause sind. Auch ist es sinnvoll, ein paar schnelle Lieblingsrezepte in das Standardreportoire aufzunehmen.

4. Vom Saft-Tag abgesehen haben meine alltäglichen Getränke keine Kalorien - ich trinke nur Wasser und Tee.  

5. Grundsätzlich esse ich alles, was ich möchte, solange es in mein tägliches 1500-Kalorien-Budget passt. Der Schwerpunkt liegt jedoch auf gesunder Kost.

6. Ich esse möglichst viel Gemüse, beschränke mich aber auch nicht beim Obst.
 
7. Meine Kalorien erfasse ich täglich in einer App.

8. Am Wochenende esse ich gerne mal French Toast oder Brötchen, ansonsten ist Brot (leider) weitestgehend vom Speiseplan gestrichen.

9. Neben Brot verzichte ich zu 99% auf Alkohol.

10. Zum Frühstück esse ich immer selbst gemachtes Porridge*.

11. Ich versuche in der Woche so oft wie möglich eine 30minütige Walking-Runde unterzubringen. Ansonsten gehe ich wenigstens zu Fuß einkaufen oder steige auf dem Nachhauseweg ein paar Bushaltestellen früher aus.

12. Ich nehme mindestens einmal am Tag 1 EL Öl zu mir. Favoriten: Olivenöl, Kokosöl, Leinöl.

13. Ich esse viel Fisch, dafür wenig Fleisch.

14. Lebensmittel aus der Dose oder dem TK sind okay, wenn sie nicht weiter bearbeitet worden sind. Und: stark beworbene Lebensmittel sind nie gut.

15.  Ich trinke so oft es geht selbstgemachte Grüne Smoothies.


* MEIN PORRIDGE

Ich esse mindestens 5 Mal in der Woche mein heißgeliebtes Porridge. Die Zubereitung habe ich mit der Zeit modifiziert, so dass ich mittlerweile bei den szenigen "OVERNIGHT OATS" angekommen bin. Der Vorteil: alles lässt sich abends in Ruhe vorbereiten und kann morgens mit wenigen Handgriffen fertiggestellt und ins Büro mitgenommen werden. Dafür am Vorabend 1-2 EL Haferflocken, 1 TL Chia Samen, 1 TL geschrotete Leinsamen, Zimtpulver nach Wunsch, 10 gehackten Mandeln oder 2 Paranüssen, 1 EL Goji-Beeren mit Milch vermischen. Die Masse nach Möglichkeit noch 1,2 Mal umrühren, da die Chiasamen gelieren. Morgens gebe ich noch 2 EL Naturjoghurt dazu und reibe einen Apfel hinein. 
Das Porridge nehme ich mit ins Büro und bewahre es bis zur Frühstückszeit im Kühlschrank auf. Manchmal schnibbel ich mir noch eine Portion Obst hinzu, eine Handvoll Blaubeeren oder eine Banane und im Sommer auf jeden Fall wieder Erdbeeren! Ich kann euch versichern, dass ich dieses Frühstück noch so liebe wie am ersten Tag und es immer wieder gern esse.

Verratet ihr mir eure Ernährungstipps und was ihr am liebsten frühstückt?

Ganz liebe Grüße, Frau Nord

Kommentare:

  1. Mein Frühstück ist deinem recht ähnlich, ich nenne es aber Bircher Müsli :-). Dafür nehme ich 200 g feinblättrige Haferflocken, Kokosflocken, Rosinen, Zimt, 1 geriebener Apfel, etwas Honig, eventuell ein paar gehackte Nüsse, 200 g Joghurt und 200 ml Milch. Das ganze lasse ich über Nacht ziehen und hab dann für 3 - 4 x Frühstück. Dazu gibt es dann jeweils noch frisch drüber etwas Obst und Chiasamen. Danke für deine Ernährungstips. 30 kg in einem Jahr ist wirklich eine Menge und verdient Respekt. LG, Flora

    AntwortenLöschen
  2. Deine Ernährungstipps finde ich prima und dass du so abnimmst, das kann ich mir gut vorstellen. Ich bin da leider noch nicht mal nahe dran (obwohl ich das als Ernährungswissenschaftlerin wohl sollte). Immerhin bemühe ich mich auch viel Tee zu trinken, immerhin nur mit Süßstoff, das reduziert die Kalorien, ganz ohne Zucker schaffe ich Tee nicht und möglichst viele Wege mit dem Rad statt mit dem Bus zu machen.
    Liebe Grüße
    Uli
    (www.die-kuchenuli.blogspot.com)

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!