Mittwoch, 16. April 2014

Pralinen (roh & vegan)

Der Ernährungstrend in letzter Zeit lautet VEGAN. Und ich bin überzeugt, dass sich die gänzlich tierlose Ernährung mit der Zeit so durchsetzen wird, wie es zuvor dem Vegetarismus gelungen ist. Ich selbst esse auch sehr wenig Fleisch, aber es würde mir doch sehr sehr schwer fallen, für immer auf Fisch, Milch und tierische Produkte wie Ei und Honig zu verzichten. Ich denke, eine achtsame, aber dennoch vielfältige Ernährung kann nicht falsch sein.
Bei meinen DETOX DAYS im Frühling habe ich es zwar durchgezogen, auf alle tierischen Produkte zu verzichten, aber leicht gefallen ist es mir nicht, zumal ich nicht nur vegan, sondern auch roh gelebt habe. Auch der rohe Lebenstil wäre nicht ausschließlich meins, aber einzelne Mahlzeiten dürfen es gerne sein. 


Jedenfalls hatte ich mir in meinem jugendlichen Leichtsinn getrocknete Feigen gekauft, dann aber nicht gewusst, was ich mit dem halben Kilo machen soll, nachdem ich die erste angeknabbert und für eklig befunden hatte. 
Am Wochenende habe ich daraus nun Pralinen gemacht. Eine durchaus süße (und gehaltvolle!), vor allem aber gesunde Nascherei, die einem viel Power liefert. 


Und so einfach gehts: 250 gr getrocknete Feigen halbieren (ich habe noch die härtere Spitze entfernt) und in eine Schüssel füllen und mit Wasser bedecken. Einige Zeit beseite stellen. 
80 gr gemischte Nüsse nach Wahl (kleiner Hinweis: Cashews sind nie roh, da behandelt) im Mixer mahlen. Die Feigen und 50 gr Kokosflocken dazu geben, mit Zimt würzen und alles zu einer Paste verarbeiten. Aus dem Teig mit leicht angefeuchteten Händen Kugeln formen (ergibt je nach Größe 15-20 Stück) und in einem flachen Teller in etwas Kokos wälzen. Im Kühlschrank aufbewahren. 



Wie steht ihr zu roher bzw veganer Ernährung?

Liebe Grüße, Frau Nord


Kommentare:

  1. Liebe Frau Nord,
    ich habe die Vielfalt sehr gerne ;o)! Aber auf Fleisch kann sich sehr gut verzichten ;o).Deine Köstlichkeit sieht oberlecker aus! Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  2. Vegan wäre wohl nichts für mich... Dafür müsste ich auf zuviel verzichten, auf was ich einfach nicht verzichten möchte. Aber einen Monat wollte ich das ganze schon gerne mal testen :) Die Praline sieht aber ziemlich lecker aus, vielleicht klappt es ja doch mit der Veganen Ernährung ;)

    Liebste Grüße,
    July
    http://julyssuesseversuchung.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Frau Nord,
    Ich bewundere ihre Konsequenz und ihr Durchhaltevermögen. Ich esse so ziemlich alles, kann mich eher mit dem vegetarischen als dem veganen Essen anfreunden. Getrocknete Feigen mag ich eigentlich ganz gerne, aber in Form ihrer Pralinen bestimmt nochmal mehr! Liebe Grüße sendet Liane

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Frau Nord!

    Ich bin vor Kurzem auf das Thema "vegane Ernährung" gekommen und stelle fest dass in letzter Zeit immer mehr die Rede davon ist.
    Da besteht also vielleicht doch noch Hoffnung...
    Ich weiß HEUTE noch nicht ob ich mich gänzlich vegan ernähren könnte, aber ich mache mir da auch keinen Druck und sage mir dass jedes Schnitzel was ich nicht esse (und das fällt mir nicht schwer) schon ein Anfang ist.
    Sorgen mache ich mir einerseits wegen der Schadstoffbelastung im Fleisch (und somit auch in Ei, Milch, Käse, ...) und wegen der grausamen Haltungsbedingungen in der Massentierhaltung.
    Ich weiß nicht ob ich das weiter so mitmachen möchte. Ich weiß aber wiegesagt auch nicht ob ich einen vollständigen Verzicht auf tierische Produkte schaffen kann.
    Empfehlen kann ich zu diesem Thema das Buch "Mami, ist das vegan?" von Jumana Mattukat.

    Viele liebe Grüße,
    Simone G. aus B. / Ger.

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!