Mittwoch, 26. Februar 2014

Mama Süd kocht {Gefüllte Zucchini}

Wie sicher einige von euch wissen verdanke ich viel von meiner Koch- und Backleidenschaft meiner Mama, die eine leidenschaftliche Köchin ist und ich bin ihr mehr als dankbar dafür dass sie immer mit viel Liebe für die ganze Familie gekocht hat (und natürliche auch heute noch kocht). Meine Mama hätte das Zeug dazu ein Restaurant zu eröffnen und manchmal da träumen wir gemeinsam von einem kleinen Lokal, Café oder Buschenschank in schöner Lage, das von der ganzen Familie zusammen betrieben wird. Ein wirklich schöner Traum!

Wie ebenfalls vielleicht einige von euch wissen ist meine Mama seit über einem Jahr auch bei Instagram zu finden und zeigt dort u. a. regelmässig Fotos von ihren leckeren gekochten Sachen. Und immer öfter wird sie nach den Rezepten gefragt und kann sich aber - trotz öfteren anstupsen durch mich - bisher nicht dazu durchringen einen eigenen Blog zu beginnen. Deshalb habe ich sie gefragt ob sie nicht ab und an für Nord&Süd einen Gastpost schreiben möchte, in dem sie ihre Köstlichkeiten zeigt und natürlich das Rezept dazu verrät. Und heute ist es endlich so weit und sie hat für euch Fotos von ihrem gestrigen Abendessen gemacht, das bei uns in der Familie ein Klassiker ist und bei uns Kindern immer schwer beliebt war, weil sie dafür Ketchup verwendet (und wer meine Mama kennt weiss dass das wirklich eine Seltenheit ist und man sie mit kaum etwas so sehr verärgern kann wie wenn man sich zum Essen Ketchup holt!) und das Gericht trotz viel Gemüse sensationell schmeckt. Dazu ist es auch noch sehr leicht nachzumachen und fix zubereitet... also perfekt oder?

Und jetzt bitte Applaus für das den ersten Blogpost von meiner Mama:


Gefüllte Zucchini á la mama
Rezept für 3-4 Personen

4-6 Zucchini je nach Größe quer halbieren und mit der Schnittfläche nach unten ca. 10 Minuten in Salzwasser köcheln lassen. Abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und etwas auskühlen lassen.

In dieser Zeit ca. 250g Rinderhackfleisch in Olivenöl anbraten, mit Salz & Pfeffer & etwas Oregano würzen und zum Schluss 1 Schalotte oder Zwiebel fein gewürfelt  und ca. 1 Bund fein gehackte Blattpetersilie kurz mit braten. Abschmecken. In eine Schüssel geben und ca. 70g fein gewürfelten Kochschinken, 30g fein geriebenen Parmesan (frisch!)  und ein rohes  Ei dazu geben und alles mischen.

 Den Backofen auf ca. 220 Grad vorheizen.

Das Innere von den Zucchinis entfernen und die Zucchinis dicht nebeneinander in eine leicht gebutterte Auflaufform setzen und mit dem Hackfleischgemisch üppig füllen.


Ca. 250 ml (Koch)Sahne mit 4-6 EL Ketchup und Piment dÈspelette (oder Tabascosauce) verrühren und abschmecken, die Mischung sollte eine leichte, angenehme Schärfe haben. Die Sahnemischung über die  gefüllten Zucchini gießen und mit frisch geriebenem Parmesan  (Menge nach Geschmack) bestreuen. 


In den heissen Backofen schieben und ca. 15-20 Minuten garen bzw. überbacken. Dazu passt Baguette oder auch Reis.  
Viel Spass bei der Zubereitung und guten Appetit!
  

Das sieht doch wirklich toll aus oder? Und glaubt mir: es schmeckt auch ganz genau so! Wäre das vielleicht etwas fürs heutige Abendessen? Wer übrigens noch mehr von meiner Mama wissen oder sehen mag, der darf ihr natürlich gerne bei Instagram folgen: bitte HIER entlang! Einen schönen und leckeren Abend euch allen!

Liebe Grüsse von Frau Süd und ihrer Mama



Samstag, 22. Februar 2014

Wochen{GLÜCK}rückblick

Puuuuhhhh das war ne Woche... mit viel Kopfschmerzen, viel Arbeit, vielen Terminen, vielen Erkenntnissen und einem kranken Kleintje. ABER auch mit viel Glück und (m)einem Geburtstag, der (trotz Migräne und Land unter im Büro), geballtes Glück gebracht hat. Ein bisschen etwas davon möchte ich euch heute wieder im Wochenglückrückblick, nach Idee und Initiative von Denise, zeigen. 

Mein 7. Wochenglück sah so aus:

1.  Ja, ich bin tatsächlich schon wieder ein Jahr älter geworden und jeder der mich kennt weiss dass ich mit dem altern ziemliche Probleme habe (weil es so verdammt schnell geht!). Seit Jahr(zehnt)en höre ich jedes Jahr an meinem Geburtstag Blur's "Birthday", das drückt ziemlich gut meine Stimmung an diesem Tag aus (Hier könnt ihr das Lied anhören, falls es euch interessiert *KLICK*). Aber dieses Jahr wars nicht so schlimm und ich war und bin wahnsinnig glücklich über die vielen Glückwünsche, Geschenke und lieben Gedanken! 

2. Mein Geburtstag hat sehr glücklich begonnen mit einem entspannten, leckeren Frühstück in meinem liebsten Lieblingscafe,  mit meinen Eltern (ohne die ich ja gar nicht Geburtstag hätte und die in vielerlei Hinsicht dafür verantwortlich sind dass ich glücklich sein kann) und meinem Mann (der mich schon allein damit glücklich gemacht hat, dass er sich extra die Zeit genommen hat und fast gar nicht unruhig war, weil sein Handy permanent geklingelt hat) 

3. Das meine Kinder sicherlich mein grösstes Glück sind, hat sich auch in dieser Woche wieder gezeigt und das natürlich mit/bei jedem einzelnen. Dem Kleintje, der eine Mittelohrentzündung hatte und mich deshalb die meisten Zeit begleitet hat und so unglaublich süss war dass ich oft fast geplatzt bin vor Glück. Sein Lieblingstier ist der Fuchs und diesen habe ich am Montag für ihn genäht und ihn damit richtig glücklich gemacht! Er schleppt ihn derzeit ganz oft mit sich rum und findet dass ist ein perfekter Swiper (falls ihr Swiper nicht kennt bitte hier entlang: *KLICK*)! 

4. Mein Junior hat mich dieses Woche auch ganz oft glücklich gemacht. Zum einen weil er seine Einschulungsuntersuchung und -screening so wunderbar gemeistert hat und ich so oft ganz baff war was für einen unglaublichen Entwicklungsschub er gemacht hat. Und der, der bis vor kurzem malen in jeder Form überhaupt nicht gemocht hat, ist zum wahren Künstler geworden und hat mich mit vielen Bildern glücklich gemacht. Und mit obigem daran erinnert dass er unbedingt in den Urlaub will. Ich auch! 

5. Meine Prinzessin hat mich erstaunt und glücklich gemacht. Zum Beispiel damit dass sie beim heutigen Schultheater über ihren Schatten gesprungen und ihre Angst überwunden hat und einen ganz grossartigen Auftritt abgeliefert hat, auf den nicht nur sie stolz ist. Und dass sie so wunderschöne Fotos wie das obige machen kann, finde ich grossartig und es ist ein grosses Glück dass meine Kinder viele meiner Leidenschaften so teilen. 

6. Und meine Grosse hat mich wahnsinnig gerührt und sehr glücklich gemacht mit so lieben Worten wie auf ihren Geburtstagskarten (die E-card seht ihr oben) und auch damit dass sie so wahnsinnig reif und vernünftig ist und ich mich wirklich auf sie verlassen kann.

Könnt ihr euch ein grösseres Glück vorstellen? 

Falls ihr noch nicht wisst wie das mit dem Wochen{glück}rückblick eigentlich funktioniert, was das genau ist und wer sonst noch mitmacht oder falls ihr euch einfach vom Glück der anderen glücklich machen lassen wollt, dann klickt doch rüber zu Fräulein Ordnung, da findet ihr alle weiteren Details zum Wochenglück.

Ich wünsche euch allen in Nord & Süd einen tollen Samstag Abend und einen wunderschönen Sonntag mit ganz viel Sonnenschein und Glücksmomenten!

Alles Liebe von Frau Süd

Donnerstag, 20. Februar 2014

HAPPY BIRTHDAY, 
meine liebe Südhälfte!
 

Ich wünsch Dir  
Alles Liebe und einen 
fabelhaften Tag!

Deine Maike

Mittwoch, 19. Februar 2014

Detox Days: Zwischenstand

Die Hälfte ist rum! Und langsam krieg ich den Dreh raus. Aber: was Warmes essen wär mal wieder schön! So könnte mein Fazit zusammengefasst lauten. Hier ein paar Details.

Erster Tag (Montag): Ich starte ausgeruht um 8 Uhr in den Tag. Als erstes entferne ich meinen Nagellack. So gern ich ihn trage, ich glaube nicht, dass Nagellacke gesundheitsfördernd sind. Meine neue morgendliche Routine soll wiefolgt aussehen: Zungenschaben und Ölziehen. 

 
Das bedeutet: mit dem Teelöffelrand schabe ich meine Zunge ab. Hallo, Siff. 
Danach gehts das erste Mal ans Ölziehen. Dies ist eine alte Methode, um Giftstoffe aus den Schleimhäuten zu transportieren. Zudem soll es weiße Zähne machen. Bei mir verursacht das Sonnenblumenöl sofort einen Brechreiz. Ist. das. eklig. Vielleicht morgen. Zähne putzen, warmes Zitronenwasser trinken und Frühstück vorbereiten. Dann gehts walken. Später das erste Mal Porridge ohne meine geliebte Milch & Joghurt. Apfelsaft geht auch. Und ich esse zum ersten Mal Goji-Beeren (Prädikat Superfood). 
Nach 3 Stunden bin ich so müde und genehmige mir ein ausgedehntes Nickerchen. Das ist wohl der Kaffee-Verzicht. Aus gleichem Grunde habe ich vermutlich den ganzen Tag diffuse Kopfweh.
Green Smoothies trinke ich sowieso regelmäßig, so auch heute. Rucola schmeckt übrigens nicht. Meine Favoriten: Spinat, Feldsalat und Radieschengrün. Und auch sonst Rohkost, Rohkost, Rohkost.



Erst als ich mir die erste Gabel in den Mund schiebe, frage ich mich, "ist Balsamico-Essig eigentlich ok??". Wahrscheinlich nicht. Leckerste Entdeckung des Tages: Karotten und Äpfel gestiftelt (2:1) mit Zitronensaft, Olivenöl und Kürbiskernen. Dauernd auf Nahrungssuche und ungewohnte Gelüste: ach, so ein paar Rinderfiletspitzen oder gebratenes Hühnchen zum Salat... und das, obwohl ich sonst sehr wenig Fleisch esse (noch nicht mal einmal in der Woche). Auf dem Eßtisch liegen Milky Way, das weiß ich. NEIN! PFUI! AUS!
Der Leberwickel am Abend soll das Entgiften unterstützen. Dafür einen Waschlappen in Meersalzwasser tränken, auswringen und auf die Leber (rechter, unterer Bauch) legen, eine Wärmflasche drüber. Ich verbrühe meinen Bauch daran und gehe zeitig schlafen. 

Obwohl ich am zweiten Tag wieder gegen 8 Uhr wach bin, bleib ich gleich länger liegen. Bin müde und vor allem antriebslos. Kopfweh habe ich keine mehr. Auf Kaffee kann ich spielend verzichten und sogar meinem Mann neidlos einen brühen. Aber bei seinen frischen Brötchen verlässt mich die Selbstbeherrschung. Ich will einmal abbeißen. Ich esse ein halbes, immerhin trocken. Und es ist verdammt lecker. 




Auch unabhängig von den DETOX DAYS walke ich regelmäßig, mehrfach die Woche. Jetzt täglich. Herrlich, nicht nur am Wochenende die Sonne zu sehen. Das morgendliche Ölziehen klappte viel besser, nachdem ich auf Sesamöl umgestiegen bin. Ich habe Pickelchen um Kinn und Mund. Das soll eine normale Begleiterscheinung beim Detoxen sein (weil der Körper über die Haut Gifte rauslässt). Abends gönne ich mir Fußbad und Pediküre. Das entspannt mich immer. 

Heute, am Dritten Tag fühle ich mich entspannt und sauwohl. Zum späten Frühstück bereite ich mir einen Obstsalat zu. So ziemlich das leckerste, was ich jemals gegessen habe. Deswegen esse ich es zum Mittag gleich nochmal. Normalerweise achte ich darauf, nur 2-3 Teile Obst am Tag zu essen.



Die Waage belohnt mich heute morgen übrigens mit einer Abnahme von 1,5 Kilo seit Montag. Das ist sonst höchstens Wochenschnitt. Extra zum Entgiften: Baumwollsocken in heißem Salzwasser tränken, auswringen, anziehen. Dicke Socken darüber und ab auf Couch. Ich lese endlos in dem Buch von Kimberly Snyder. Die Dame macht mir Milchprodukte echt madig. Heute sind die Gelüste aber insgesamt viel geringer als gestern.

Nachher gibt es noch eine Ganzkörper-Bürstenmassage, gefolgt von duschen und einölen. Mit einem Rohkost-Teller und ein paar Nüssen verkrümel ich mich mit meinem Leberwickel in Bett, "Greys Anatomy" gucken. Anderen gehts so viel schlechter als mir.

Liebe Grüße, Frau Nord

Montag, 17. Februar 2014

Detox Days

Ab heute starten meine "Detox Days"!
Mindestens 5 Tage möchte ich nach den strengen Regeln des Entgiftens - neumodisch: DETOX - leben. Kein Zucker, kein Koffein, keine tierischen Produkte (Alkohol und Nikotin ja schonmal sowieso nicht), sondern möglichst nur Rohkost und Superfoods. Dazu viel Bewegung und unterstützende Wellness. 
Ich nutze hierfür eine Woche Urlaub, damit ich mich wirklich ganz darauf bzw auf mich konzentrieren kann. Außerdem bezweifel ich, dass ich ohne wenigstens einen Pott Kaffee am Morgen arbeitsfähig wäre...
Wie ihr ja vielleicht wisst, habe ich meine Ernährung bereits seit Mai 2013 umgestellt, da ich mir vorgenommen habe, einige Kilos abzuspecken. Wer nicht im Bilde ist, kann *HIER* meine Beweggründe lesen. 



Eigentlich lief das Abnehmen von Anfang an wie am Schnürchen. Ich habe die Ernährungsumstellung konsequent durchgezogen und darauf geachtet, täglich nur 1500 Kalorien zu mir zu nehmen. 
Übrigens sind nunmehr 34 Kilos weg! Der weitere Erfolg seither in Zahlen: Circa 12 cm an der Taille und 25 cm Umfang an der Hüfte habe ich verloren. Dazu bin ich um locker 5 Kleidergrößen geschrumpft. Die Konfektionsgröße 46 liegt in greifbarer Nähe. 
ABER ich habe im Dezember 2013 und Januar 2014 ziemlich geschwächelt. Zwar habe ich auch gesund gegessen und weiterhin meinen Sport (Walking) gemacht, aber doch nicht mehr so streng, als dass die Pfunde weiter purzelten. Deswegen will ich jetzt ein paar Tage detoxen, um wieder Schwung in die Sache zu bringen. 




Wie gehabt verschlinge ich alle möglichen Bücher zum Thema "GESUNDE ERNÄHRUNG". Diese 3 wirklich interessanten Werke begleiten mich momentan. Ich habe mir einen eigenen Plan erstellt, was ich machen und essen möchte. Ich werde euch spätestens nach meiner Detox-Woche berichten, wie es lief! 

Interessiert euch das? Habt ihr schon Erfahrung mit DETOX gemacht? 

Esst ein Stück Kuchen für mich mit.

Liebe Grüße, Frau Nord

Samstag, 15. Februar 2014

Wochen{GLÜCK}rückblick

Kennt ihr solche Wochen in denen ganz viele unerfreuliche Termine sind, vor denen man sich am liebsten drücken würde? So eine Woche hatte ich und ich bin wirklich froh dass die Woche geschafft ist. Und auch erleichtert dass sie geschafft ist, denn auch wenn nun einige harte Fakten auf dem Tisch liegen, so liegen sie doch da und Ungewissheit finde ich noch schlimmer. Und natürlich war die Woche nicht von vorne bis hinten schlecht, ganz im Gegenteil: es gab viele Glücksmomente, von denen ich einige heute wieder für den Wochenglückrückblick, nach der tollen Idee von Denise, gesammelt habe.

Mein 6. Wochenglück sah so aus:

1. Herrliches Wetter zum Ende der Woche mit frühlingshaften Temperaturen & viel Sonnenschein.

2. Ordnung auf dem Schreibtisch und viel geschafft, trotz "Hilfe" vom kranken Kleintje.

3. Endlich Vanille Vla und wunderschöne Zeitschriften, darunter auch die Flow aus Holland. Das alles Dank der lieben Apfelinchen! Und die 2. deutsche Ausgabe meiner Lieblingszeitschrift hat mich diese Woche auch erreicht und zum Wochenglück beigetragen!

4. Seit eineinhalb Wochen erfreut mich dieser toller Blumenstrauss!

5. Nach einer sehr anstrengenden und vielfach unerfreulichen Woche war der nur mit dem Mann verbrachte Abend ein wohltuender Ausklang.

6. Ganz besonders glücklich hat mich natürlich wieder meine Familie gemacht, die von mir zum Valentinstag mit kleinen Präsenten bedacht wurden; für die Mädels gleich doppelt, denn deren tollen Halbjahreszeugnisse, die es am Freitag gab, haben durchaus auch glücklich gemacht.

Und falls ihr noch nicht wisst wie das mit dem Wochen{glück}rückblick eigentlich funktioniert, was das genau ist und wer sonst noch mitmacht oder falls ihr euch einfach vom Glück der anderen glücklich machen lassen wollt, dann klickt doch rüber zu Fräulein Ordnung, da findet ihr alle weiteren Details zum Wochenglück.

Ich hoffe ihr hattet euere Woche hat euch auch immer wieder glücklich gemacht. Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende mit viel Sonnenschein und Glücksmomenten!

Alles Liebe von Frau Süd

Freitag, 14. Februar 2014

Mit Zucker, Zimt & Liebe {Birnenkuchen mit Mandelkruste}

Nein, das ist kein Valentinspost im klassischen Sinn (denn ich mache mir aus Valentinstag genauso wenig wie aus Muttertag), aber trotzdem einer randvoll mit Liebe! Und zwar in mehrerlei Hinsicht. 

Liebe 1: simple Kuchenrezepte, die einen mit einem köstlichen, locker, saftigen Kuchen belohnen und dann auch noch mit einer knusprigen Mandelkruste gekrönt sind... so wie dieser hier:


Liebe 2: Zimt in Kombination mit Zucker & Liebe, gerne auch in Form von Sissi's Sünd, meiner absoluten Lieblingsgewürzmischung.


Und das braucht ihr für einen Birnenkuchen mit Mandel-Zimt-Zucker-Kruste:
250 g Dinkelmehl 630
1,5 TL Natron
1 Prise Salz
2 gehäufte TL Sissi's Sünd (alternativ 2 TL gem. Zimt & 0,5 TL gem. Vanille)
2 Eier
220 g Rohrohrzucker
70 g Algavensirup
330 g Birnenkompott oder -mus (gerne selbst gemacht)
160 ml Sonnenblumenöl
75 g gehobelte Mandeln
2 EL Zimtzucker
Etwas Butter und Mehl für die Form

Und so einfach gehts:
Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen, die Kuchenform buttern und mit Mehl ausstäuben.
Mehl, Natron, Salz, Gewürz  gut vermischen.
In einer zweiten Schüssel Eier mit Zucker und Sirup schaumig schlagen, das Öl unterrühren und das Kompott vorsichtig untermischen.
Die Mehlmischung unterheben und nur kurz verrühren.
Den Teig in die Form füllen, mit den Mandelblättchen bestreuen (ihr könnt auch mehr oder weniger nehmen!) und den Zimtzucker darüberstreuen!
Ab in den Ofen und etwa eine Dreiviertel Stunde backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!
Vollständig in der Form auskühlen lassen und dann: geniessen!


Liebe 3: Der sensationelle Duft, den dieser Kuchen während des backens und abkühlens verströmt.


Liebe 4: Das Wunderwerk von Jeanny, das es sofort in die Position meines Lieblingsbackbuchs geschafft hat (und das will bei meiner Sammlung etwas heissen!) und das ich euch nur wärmstens empfehlen kann, falls ihr es nicht schon habt! Frau Nord hat euch bereits ein Rezept daraus vorgestellt (nämlich einen Apple-Crumble) und bei Jeanny gibt es natürlich jede Menge Lieblingsrezepte!


Ursprünglich wollte ich natürlich aus dem Buch "Zucker, Zimt & Liebe" den Apfelmusgugelhupf nachbacken, aber irgendwie ist das "starre" kochen und backen nach Rezept nicht meines und so entstand dieser Birnenkompottkuchen MIT Mandel-Zucker-Zimt-und-Liebe-Kruste! Das Original aus dem Buch schmeckt aber sicher genauso toll!

Und jetzt wünsche ich euch allen in Nord & Süd einen ganz wundervollen Freitag und einen glücklichen Valentinstag! Lasst es euch gut gehen und zeigt den Menschen, die ihr liebt, wie sehr sie euch am Herzen liegen. Egal wie und egal ob Valentin oder nicht!

Alles Liebe von Frau Süd



Montag, 10. Februar 2014

Klassiker: Marzipankartoffeln

Von allen Back- und Kochbereichen liebe ich kein Thema so sehr wie "GESCHENKE AUS DER KÜCHE". 
Etwas Leckeres selbst herstellen und dann auch noch verschenken ist wohl das Schönste, was man machen kann, finde ich. Man nimmt sich die Zeit, Ideen für jemanden zu sammeln, bestimmte Vorlieben und Abneigungen zu berücksichtigen, die Leckerei herzustellen und auch noch liebevoll zu verpacken. Ich finde, mehr Zuneigung und Freundschaft kann ein Geschenk kaum transportieren. 
Vielleicht mag ich das Thema deswegen so sehr. Dabei dürfen die Rezepte auch einfach sein! Wie diese Marzipankartoffeln!




Ihr benötigt zunächst eine Packung Marzipan (200-250 gr). Hach ja, Marzipan selber machen steht seit Jahren auf meiner Agenda!! 
Diesen verknetet ihr mit ca 100 gr Puderzucker (evtl gesiebt), bis ihr eine homogene Masse habt. Zuletzt 1-2 EL Amaretto dazugeben und ebenfalls unterkneten. Aus der Marzipanmasse gleich große Kugeln rollen.



1 EL Backkakao in einen Gefrierbeutel geben und die Marzipankartoffeln portionsweise hineingeben und schütteln (dabei den Gefrierbeutel gut zuhalten!). Damit die Marzipankartoffeln nur möglichst zart mit Kakao überzogen sind (das schmeckt besser), anschließend in ein Sieb geben und überschüssiges Kakaopulver mit einer rüttelnden Bewegung entfernen. 
Das Rezept ergibt ca. 10-15 Marzipankartoffeln (je nach Größe).


Liebe Grüße, Frau Nord

Samstag, 8. Februar 2014

Wochen{GLÜCK}rückblick

Ja tatsächlich, es ist schon wieder ein Woche vorbei und irgendwie kam es mir so vor als wäre diese noch schneller vorbei gewesen als sonst. Meine Woche war randvoll. Mit vielen kleinen und grösseren Dramen, Anstrengungen und Überraschungen. Im positiven wie im negativen. Aber natürlich auch wieder mit vielen Glücksmomenten. Und sechs davon habe ich heute wieder für euch gesammelt und sage an dieser Stelle "Danke liebe Denise  für diese wunderbare Idee und Initiative! Mir bedeutet dieses Wochenglücksammeln wirklich viel!"

 Mein 5. Wochenglück sah so aus:

1. Ein unglaublich schöner Sonnenaufgang. Und Freitag. Eine tolle Kombi!

2. Der Duft von selbst gebackenem Brot. Und dann der köstliche Geschmack.

3. Von einer Freundin einen Blumenstrauss geschickt zu bekommen. Zum Dank. Wow.

4. Nach Dauergrau ein frühlingshafter, sonniger Donnerstag. Balsam für die Seele.

5. Ein richtiger Brief. Lang. Handgeschrieben. Dessen Inhalt mich berührt hat.

6. Wunderschöne, harmonische Famlienzeit. Mit und ohne Gummibärchen. 

Und falls ihr noch nicht wisst wie das mit dem Wochen{glück}rückblick eigentlich funktioniert, was das genau ist und wer sonst noch mitmacht oder falls ihr euch einfach vom Glück der anderen glücklich machen lassen wollt, dann klickt doch rüber zu Fräulein Ordnung, da findet ihr alle weiteren Details zum Wochenglück.

Ich hoffe ihr hattet eine Woche, in der euch das Glück ganz oft gestreift hat. Habt ein ganz wunderbares Wochenende mit vielen Glücksmomenten, leckerem Essen, lieben Menschen um euch und Sonnenschein! Lasst es euch gut gehen!

Alles Liebe von Frau Süd


Mittwoch, 5. Februar 2014

Eine Woche voll Musik

Nach meiner "Best-of-2013"-Compilation zum Jahresauftakt habe ich mir für den Sampler im Februar wieder ein neues Motto überlegt und bin - keine Ahnung wieso - darauf gekommen mal nach Songs zu suchen, die einen Wochentag im Titel haben. Und da gibt es wirklich mehr als "I don't like mondays" und "Friday I'm in love"! Ich bin tatsächlich für jeden Wochentag fündig geworden, so dass ich euch heute wirklich eine ganze Woche voll Musik präsentieren kann... nur der Mittwoch ist recht schwach besetzt weil mir die Lieder nicht so gut gefallen haben, dafür sind am Wochenende dann gleich deutlich mehr Songs am Start. Darunter gleich zwei von meinen beiden Lieblingsbands. Perfekt also für den Sampler meines Geburtstagsmonats!


Also da sollte doch wirklich für jeden (Geschmack) was dabei sein oder, denn die Mischung ist kunterbunt!? Passend zum heutigen Tag Tori Amos, mit der wir unser wöchentliches Bergfest feiern! 

In diesem Sinne: happy Wochenmitte und alles Liebe von Frau Süd

Montag, 3. Februar 2014

Zucker, Zimt & Liebe - das Buch zum Blog

Meine liebe Frau Süd stand schon kurz davor, diesen Blog in "Süd & Süd" umzubenennen. Tatsächlich habe ich sie und euch seit Ende des letzten Jahres ziemlich im Stich gelassen. Ich war unendlich blog-müde, völlig antriebslos. Und dazu das erste Mal in meinem Leben back-müde. Nicht mal die Weihnachtstage ließen meinen Backofen auf Hochtouren kommen. Das soll sich jetzt wieder ändern! Zumal 2014 wieder viele neue Backbücher verspricht! 
Das wohl schönste in diesem Jahr ever (ever, ever) ist das erste (und garantiert nicht letzte) Backbuch von VIRGINIA HORSTMANN, besser bekannt als Jeanny von ZUCKER, ZIMT und LIEBE


Nicht nur, weil ich Jeanny die Freundschaft mit Frau Süd zu verdanken habe (wir haben uns online in ihrer früheren Cupcake-Kolumne kennengelernt), mag ich ihren Blog so ganz besonders. 
Und ich denke, es ist ihr sehr gut gelungen, das besondere Feeling ihres einzigartigen Blogs zwischen zwei Buchdeckel zu transferieren. Natürlich bleibt durch das notgedrungene Zusammenstreichen der Blogposts viele zauberhafte Fotos und Fonts auf der Strecke, ebenso die oft so lustigen Texte. Bitte versteht dies als Jammern auf hohem Niveau! Denn das Backbuch ist einfach nur toll & absolut empfehlenswert für jeden. 
 

Ich habe auch bereits zwei Rezepte ausprobiert und möchte euch zunächst den wunderbaren Apfel-Crumble vorstellen. Die im Rezept vorgesehene Mango musste ich in letzter Sekunde leider durch eine Orange austauschen, aber das tat dem Gelingen oder Geschmack keinen Abbruch. Außerdem werden 2 Äpfel benötigt, die geschält und in Stücke geschnitten werden. Die beiden Obstsorten mischen, mit Zitronensaft beträufeln und mit 1 EL Speisestärke mischen. Beiseite stellen.


Für den Crumble-Teig 100 gr Mehl, 50 gr Zucker, 1/2 Päckchen Vanillezucker, eine große Prise Zimt und eine kleine Prise Salz mischen und rasch mit 60 gr Butter krümelig kneten. Das Obst in eine oder mehrere kleinere Auflaufformen oder feuerfeste Gläser geben und mit 2 EL Butter in Flöckchen belegen. Dann mit den Streuseln bedecken und im auf 175 Grad vorgeheizten Backofen 25-30 Minuten backen.


Optional mit Vanillesauce servieren. 
Im Rahmen meiner Diät habe ich auf die zusätzlichen 2 EL Butter verzichtet, und statt des Vanillezuckers echte Vanille genommen. Auch ließe sich wohl die Speisetärke streichen. 

Ein gelingsicheres und sehr leckeres Rezept! Und das ist nur eines von 76!


Einen guten Start in die Woche wünscht

Frau Nord

Samstag, 1. Februar 2014

Wochen{GLÜCK}rückblick

Und schon wieder ist eine Woche und damit sogar der erste Monat des Jahres 2014 rum... wie ich bereits am Dienstag geschrieben habe rast die Zeit wirklich nur so dahin und ich komme kaum noch mit. Umso wichtiger immer wieder zumindest kurz innezuhalten und bewusst wahrzunehmen. Und deshalb gibt es natürlich auch heute wieder - mit grosser Freude - meinen Wochenglückrückblick, nach der wunderbaren Idee und Initiative von Fräulein Ordnung, die in dieser Woche auch öfter dazu beigetragen hat dass ich glücklich war.

Mein 4. Wochenglück sah so aus:

1. Gleich zweimal was gewonnen und dann auch noch perfekte Sachen wie diese tollen Betongugl mit Kupferguss von Annette und ein Cupcakeset anlässlich der Kochbuchveröffentlichung von Jeanny.  Danke! 

2. Mehrere witzige Schnappschüsse, u. a. dieser von unsere Emmi, die wohl partout nicht wollte dass ich "nur" Blumen fotografieren. Amaryllis ohne Katze gab es hier dafür am Dienstag.

3. Wieder ein fantastisches Nord-Süd-Lesezirkelpaket von meiner Frau Nord bekommen und mich neben Nachschub zur Befriedigung meiner Zeitschriftensucht über liebevoll ausgesuchte Goodies gefreut. Danke! 

4. Am Freitag Abend dann doch noch mal die Sonne (sehr kurz aber immerhin) - nach einer grauen Woche - gesehen und einen unglaublichen Sonnenuntergang geschenkt bekommen.

5. Viel über Essen gelesen, nachgedacht und natürlich auch gemacht. Viel leckeres, wie z. B. meinen Schoko-Kokos-Kaffee-Kuchen oder diese Apfelküchlein nach Jeanny's Rezept.

6. Wie bereits oben erwähnt hat auch Denise es wieder geschafft und mich glücklich gemacht. Unter anderem auch mit einem Paket mit grossartigem Inhalt und wunderbaren Worten! Danke! 

Und falls ihr noch nicht wisst wie das mit dem Wochen{glück}rückblick eigentlich funktioniert, was das genau ist und wer sonst noch mitmacht oder falls ihr euch einfach vom Glück der anderen glücklich machen lassen wollt, dann klickt doch rüber zu Fräulein Ordnung, da findet ihr alle weiteren Details. 

Ich hoffe ihr hattet eine schöne Woche mit vielen Glücksmomenten! Und selbiges wünsche ich euch auch für das Wochenende! Lasst es euch gut gehen, geniesst den milden Winter und passt gut auf euch auf!


Alles Liebe von Frau Süd