Freitag, 31. Januar 2014

Freitags{Kuchen}

Endlich schon wieder Freitag! Freut ihr euch auch immer so aufs Wochenende? Ich habe zwar oft auch samstags und so auch morgen einige geschäftliche Termine, aber trotzdem freue mich jedes Mal sehr auf die beiden schulfreien Tage der Woche, weil der Start in den Tag dann so viel stressfreier ist!

Um euch den Wochenendauftakt noch mehr zu versüssen habe ich euch heute einen perfekten {Freitagskuchen} mitgebracht. Ratz-fatz gemacht und so saftig-locker dass er theoretisch (also wenn man ihn nicht bereits am Freitag aufisst!) das ganze Wochenende lecker schmeckt. Und das beste: ihr braucht nicht einmal eine Waage dafür, da das Mass der Dinge in diesem Fall ein Becher ist.


Mein heutiger {Freitagskuchen} besteht aus drei köstlichen Komponenten, die sich gemeinsam zu einem wunderbaren Ganzen vereinen. Grundlage ist ein Schokoladen-Kaffee-Boden, der nach dem Erkalten von einem süssen Zuckerguss umhüllt und schliesslich mit gerösteten Kokoschips gekrönt wird.


Und das braucht ihr für eine grosse Backform (oder auch ein Backblech)
Schoko-Kokos-Kaffee-Kuchen:

4 Eier
1 Becher Sahne (dieser Becher ist gleichzeitig das Mass der Dinge!)
1 Becher Rohrohrzucker
0,5 Becher braunen Zucker
1 Teelöffel gemahlene Vanille
2 gehäufte Becher Dinkelmehl 630
1 Päckchen Backpulver
1 Becher neutrales Öl
2 EL Kakaopulver
1 Tässchen Espresso (alternativ Milch)


Und so einfach gehts:

Eier, Sahne und Öl gründlich miteinander verrühren.
Mehl, Backpulver, Vanille, beide Zuckersorten und Kakao mischen und zusammen mit dem Espresso zu den anderen Zutaten geben und kurz aber gründlich unterrühren.
Den Teig in eine grosse gefettete Springform oder Backblech (auch dünner schmeckt der Kuchen sensationell!) geben und im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Umluft etwa 40 bis 45 Minuten backen (falls ihr ein Backblech verwendet verringert sich die Backzeit um etwa 10 Minuten!). Stäbchenprobe nicht vergessen! 
Den Kuchen auskühlen lassen und in der Zwischenzeit das Topping vorbereiten.


Für das Topping braucht ihr:

70 - 100 g Kokoschips (je nachdem wie viele ihr obendrauf mögt!)
200 g Puderzucker
Etwas Saft einer Orangen oder Zitrone (alternativ kann der Guss auch mit etwas Espresso zubereitet werden!)
Lebensmittelfarbe nach Wunsch

Und so einfach gehts:

Die Kokoschips in einer beschichteten Pfanne ohne Zugabe von Fett anrösten und auskühlen lassen.
Den Zuckerguss zubereiten indem ihr Puderzucken und Saft oder Espresso und gegebenenfalls einen Tropfen Lebensmittelfarbe mischt.
Den Guss über den Kuchen schütten und mit der Rückseite eines grossen Löffels vorsichtig und zügig verteilen.
Grosszügig mit Kokoschips bedecken.


Na wenn das kein guter Start ins Wochenende ist dann weiss ich auch nicht. Was habt ihr für Wochenendpläne? Ich möchte morgen sehr gerne zu Ikea fahren, nachdem die ganze Bloggerwelt von der BRÅKIG-Kollektion schwärmt, die es ab morgen offiziell zu kaufen gibt. Aber ich weiss noch nicht ob ich es zeitlich schaffe und ich bin auch nicht so sicher ob die gleiche Idee wie ich nicht einige andere Leute haben und ich mich deshalb besser in Geduld üben sollte? Auf jeden Fall wünsche ich euch allen ein wunderschönes, erholsames Wochenende!

Alles Liebe von Frau Süd


Kommentare:

  1. Hallo, liebe Frau Süd, der Freitag ist mein absoluter Lieblingstag ;o)!Wochenende ;o)!!!! Der Kuchen sieht ja schon wieder sowas von verdammt lecker aus, er MUSS oberköstlich sein ;o)! Herzlichsten Dank., für das Rezept und einen wundervollen Start ins Wochenende, die allerliebsten Grüße,Petra ♥

    AntwortenLöschen
  2. huhu meine liebste,
    der kuchen sieht KÖSTLICH aus!!! hhmmm... ich habe gerade auch gebacken... zeige ich die woche mal.
    danke mal wieder für deine lieben worte!!! und lou`s buch macht mich auch neugierig ;-)
    aber du hast natürlich einen besseren vorwand es zu kaufen ;)

    allerliebste grüße
    jules

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!