Donnerstag, 19. Dezember 2013

Stollenkonfekt

Es ist ja immer so ein Krux mit der Hefe. Eigentlich sind die Backrezepte immer ziemlich einfach, allerdings dauert die Herstellung Stunden - aufgrund der wiederholten und langen Geh-Zeiten des Teiges. Dennoch lohnt sich meist der Aufwand  - so auch hier: STOLLENKONFEKT für Rosinenhasser.




Entschuldigt zunächst einmal die saumäßige Bild-Qualität. Momentan sehe ich selten das Tageslicht! Es ist zum Feierabend - Achtung, Wortspiel - so finster wie im Stollen. 
Womit wir wieder beim Thema wären! Stollen also, diesmal als vornehmes Konfekt. Einfach zusammengerührt und noch einfach gegessen (maximal zwei Happen).



Das Rezept stammt aus dem Sonderheft "LANDGENUSS: Weihnachbäckerei" und geht (minimal abgewandelt) so: 
1/2 Würfel Hefe (zerbröckelt) und 1 TL Zucker in 100 ml lauwarmer Milch auflösen. 250 gr Mehl in eine Schüssel füllen, eine Mulde bilden und die Hefemilch hineingießen. Etwas Mehl vom Rand rüberstäuben, Schüssel mit einem Geschirrhandtuch abdecken und an einem waremn Ort 15 Minuten gehen lassen. Derweil 100 gr Trockenfrüchte nach Wahl (ich habe Aprikosen und Cranberries genommen) hacken. Zum Hefeteig 1 EL Zucker, 100 gr geschmolzene Butter, Trockenfrüchte und je 50 gr gehackte und gemahlene Mandeln geben und alles verkneten. Den Teig abermals zudecken und 30 Minuten gehen lassen. 






Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Den Hefeteig nochmals durchkneten und mit den Händen auf der Arbeitsplatte quadratisch ausbreiten (auf 2 cm Höhe). Mit einem Messer in Würfel schneiden, diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und ca 15 Minuten backen. 80 gr Butter schmelzen und Puderzucker bereitstellen. Die frisch gebackenen, noch heißen Stollenstücke direkt mit der Butter bepinseln und mit Puderzucker bestäuben. 
Haps Haps weg.


Liebe Grüße, Frau Nord

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!