Samstag, 16. November 2013

Selbstgemachte Backmischungen zum Verschenken

Es soll ja Leute geben, die nicht so gerne backen. Aber trotzdem gerne selbstgemachte Cookies essen! Diesen Leuten kann geholfen werden! Jetzt kommt das leere Kirschglas in Spiel, welches ich euch in meinem letzten Post *KLICK* bat, aufzuheben! Das Glas ist nämlich ideal geeignet, im nächsten Leben eine hübsche Keksmischung zum Verschenken zu werden, nachdem es auf dem zweiten Bildungsweg den Geschirrspüler durchlaufen hat. 
Der Beschenkte muss den Glasinhalt zuhaus nur noch mit Eiern und Butter mixen und kann in nullkommanix hausgemachte Cookies backen. 




Diese großartige Idee (samt der dazugehörigen Rezepte) habe ich *HIER bei Frollein Pfau entdeckt. 
Ihre Mengenangaben passten wie versprochen IDEAL in die Gläser (wenn man die Lagen immer mal wieder andrückt, zB mit einer kleineren Flasche, die durch die Glasöffnung passt). Ich habe je ein Glas Backmischung für Cranberry Cookies und Smartie Cookies hergestellt. Die Zusammensetzung könnt ihr ihrem Blogpost entnehmen. Die Cranberries kombinierte ich mit weißer Schokolade. 




Da ich keine längeren Papier-Anweisungen beifügen wollte, habe ich alle Infos auf dem Label untergebracht. Die Labels habe ich auf der Seite JAM LABELIZER *HIER* selbst (und kostenlos!) gestaltet (leider habe ich keinen Farbdrucker!). 
Auf dem Label habe ich direkt die Infos untergebracht, welche Zutaten noch frisch hinzuzufügen sind und wie lange die Kekse bei welchen Temperatur gebacken werden. Das Label habe ich auf einfachem Papier ausgedruckt, ausgeschnitten und mit einem ordinären Klebestift mittig aufs Glas aufgebracht. Einfacher gehts nicht.




Um die Gläser noch etwas aufzuhübschen, bekamen Sie eine gepunktete Stoffhaube verpasst. Hierfür mit einer Stoffschere (möglichst Zick-Zack) aus einem beliebigen, dünnen Baumwollstoff ein Quadrat von 15 x 15 cm ausschneiden und mit einem kleinen Gummiband um den Deckel fixieren. Fertig! Die Vorbereitung ist also genau so einfach, wie das spätere backen. 
Wie gefällt euch die Idee? Ich bin ganz begeistert (die Beschenkte hoffentlich auch) und werde auf jeden Fall noch weitere Rezepte für Gläser-Backmischungen adaptieren!


Liebe Grüße, Frau Nord

Kommentare:

  1. Vielen lieben Dank für die tolle Idee. Habe sofort gespeichert....Weihnachten kommt schon bald, da werden bestimmt einiger Gläser verschenkt.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. So schön.... und die Etiketten hab ich auch schon oft benutzt :) sieht immer so professionell aus....Tolle Idee, Danke dafür und ein schönes Wochenende...lg emmalotta

    AntwortenLöschen
  3. Backmischungen in Gläsern finde ich wahnsinnig schick, aber irgendwie bin ich bisher noch nicht dazu gekommen, selbst eine zu verschenken. Ich finde das Label mal in schwarz-weiß eigentlich auch ganz schick!

    AntwortenLöschen
  4. Oh, die Idee mit den Etiketten ist ja toll! Und der Zusatz der weißen Schokolade auch. Das muss ich unbedingt beim nächsten Mal ausprobieren.

    Vielen Dank für's Teilen!

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!