Donnerstag, 26. September 2013

Kurz & Knackig

Zum ersten Mal ist es mir gelungen, eine Ernährungsumstellung und damit verbunden die erwünschte Gewichtsreduktion, problemlos durchzuziehen. Seit Mai diesen Jahres zähle ich Kalorien und die Kilos purzeln. 
Folgende Tipps und Tricks waren und sind hilfreich für mich:

1. Auch wenn man nicht Sklave der Waage sein oder werden soll; zu Beginn empfiehlt es sich, 2 Waagen anzuschaffen (sofern nicht vorhanden): eine gute Personenwaage und eine Haushaltswaage. Die Personenwaage muss keinen Fettwert-Tüdelüt können. Auch müsst ihr nicht täglich das Gewicht checken (dafür schwankt es zu sehr). Die Waage dauerhaft auf einen festen Untergrund stellen und am besten von keiner weiteren Person verwenden lassen. Die Haushaltswaage gehört sowieso in jede Küche. Ich wiege immer alles ab! 

2. Wenn ich Vollkorn-Nudeln koche, dann gleich in größeren Mengen. Die ausgekühlten Nudeln 100-Gramm-weise in Gefrierbeutel füllen und tiefkühlen. So hat man auch im Berufsalltag schnell fertige Pasta zur Hand (perfekt für kalte Salate oder zu Gemüse oder...)

3. Den folgenden superleckeren Shake mache ich mir gern, wenn eine Mahlzeit nur kleiner ausfallen soll oder ich einen Süßhunger-Junker ausbremsen will. Eine (oder eine halbe) Banane mit einem Glas kalter Milch und einem Teelöffel Back-Kakao (ungezuckerte Qualität) im Mixer zu einem Smoothie verarbeiten. 

4. Man sollte in wenig, aber gutes Sport-Equipment investieren. Unabdingbar: gute Schuhe, zum Walken oder Joggen. Ich mag zudem das Theraband (ein flexibles Fitnessband für diverse Übungen) und kleine Hanteln. 

5. Lieblingsessen sollte man nicht verbannen, sondern bewusst mit einkalkulieren - so baut man keine Gelüste auf. Ich esse auch weiterhin Pizza, dann aber in kleinerer Menge und mit viel Rucola on top. Auch gibts weiterhin Schokolade, dann aber nur exquisite!

6. Viel trinken - klar! Als Durstlöscher und Getränk generell gibt es bei mir ausnahmslos kalorienfreies! Ich trinke Wasser oder Selter sowie ungesüßten Tee, warm wie kalt. Kleiner Tipp: Grüner Tee ist besonders gesund, ich mische ihn gern mit der gleichen Menge Pfefferminztee, da ich ihn pur geschmacklich nicht besonders mag.

7. Wann immer man aus Frust, Langeweile oder Stress essen will, sollte man statt dessen spazieren oder walken gehen! Es löst zwar nicht das EIGENTLICHE Problem, ist aber weniger selbstzerstörerisch!

Liebe Grüße, Frau Nord

Kommentare:

  1. Gratuliere dir, dass es bei dir so fein klappt! Sei stolz auf dich!
    Ich sollte mir auch mal das genaue Abwiegen angewöhnen. ;-) Schätzen und Tassengrössen können trügerisch sein, sagt man!
    LG Cynthia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frau Nord,
    danke für Deine guten Tipps für eine gute und vernünftige Ernährung. Ich habe auch immer wieder Gelüste auf Schokolade und werde jetzt an Deine Regel mit dem Spaziergang denken (hab ja Flöckchen :-) )!
    Den Bananen-Kakaoshake probiere ich auf alle Fälle aus.
    Liebe Grüße,
    Ani

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Frau Nord,
    ich habe letztens mal den Shake ausprobiert und ich muss sagen er schmeckt wirklich sehr lecker!
    Danke für das Mini-Rezept! :)
    liebe Grüße - anna

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Frau Nord,
    ich habe dich über Instagram entdeckt und ein bisschen in deinem/euren blog gesurft. Deine Beiträge zum Thema Abnehmen/Ernährungsumstellung haben in mir etwas zum Schwingen gebracht. Ich war auch schon mal so weit wie du, hatte mir damals Hilfe durch einen Ernährungscoach gesucht (online). Dann kam eine Zeit, in der ich mich so wohl in meiner Haut gefühlt habe und darüber habe ich das dran bleiben aus den Augen verloren. Langsam ging es wieder bergauf, auch wenn ich das alte Gewicht noch nicht wieder erreicht habe, fühle ich mich nicht mehr wohl in meiner Haut. Ich halte zu sehr fest und schaffe es nicht los zu lassen, im wahrsten Sinne des Wortes. Wie hast du das geschafft? Ich denke, ich muss an meiner inneren Motivation arbeiten und mich wirklich dazu entschließen, etwas zu verändern. Du hast mir Mut gemacht, dafür vielen Dank. Und euren blog habe ich meine Leseliste gesetzt.
    Liebe Grüße von einem anderen Nordlicht:
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey silke,
      ja, du hast recht, die innere motivation muss da sein. ich habe für mich festgestellt, dass der wille da sein muss und dann auch die überzeugung, dass man es schafft. dann gehts wirklich wie von selbst.
      LG, maike aka frau nord
      PS: auf INSTAGRAM findest du nur den account meiner lieben frau süd - ich bin nur auf twitter untwegs!

      Löschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!