Dienstag, 24. September 2013

Hausgemachte Donuts

Schon lange stand ein Donutmaker auf meinem "Überflüssige Küchengeräte, die ich mal haben will, um sie 3 Mal im Jahr zu benutzen, mir doch egal"-Wunschzettel. Zum Geburtstag wurde mir dieser Wunsch erfüllt und ich habe mich gleich ans Backen gemacht!



Da die Donuts nicht klassisch frittiert, sondern in einer beschichteten Form fettfrei ausgebacken werden, ähneln sie geschmacklich mehr Waffeln, sind natürlich aber nicht weniger lecker. Beim ersten Durchgang habe ich ein ganz einfaches Rezept ausprobiert. 


Der Teig wird aus folgenden Zutaten hergestellt: 1 Ei, 2 EL Sonnenblumenöl, 80 ml Milch, 50 gr Zucker, 85 gr Mehl, 1 TL Backpulver, Abrieb einer halben Bio-Zitrone und einer Prise Salz. Den Teig glatt rühren und portionsweise circa 3-4 Minuten (je nach Gerät) im Donutmaker ausbacken. Ergibt circa 24 Mini-Donuts.


Die fertigen Donuts habe ich mit einem Guss aus Zitronensaft & Puderzucker bepinselt und später noch mit Puderzucker bestäubt. Die Donuts schmecken frisch am besten.

Liebe Grüße, Frau Nord

Kommentare:

  1. Liebe Frau Nord,
    wir lieben unseren Donutmaker ;o)! Und am liebsten tauchen wir sie noch in flüssige Schokolade, hmmmm ;o)! Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  2. Na dann ♥licherm zum Donutmaker ;-) .. sehen lecker aus, die kleinen Kringel :-)

    Ganz liebe Grüße Trina ♥

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Frau Nord,
    ich kenne den Donutmaker noch nicht, aber finde das eine tolle Idee. Endlich mal keinen fettigen Donut!! Ich glaube meine Tochter würde die auch gerne essen. Danke für das Rezept!
    Liebe Grüße,
    Ani

    AntwortenLöschen
  4. Wow...sehen super lecker aus die Donuts

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!