Montag, 16. September 2013

Bücher zum Abnehmen (Teil 2)

Als sportliche Betätigung geht es wohl nicht durch, die Nase zwischen zwei Buchdeckel zu stecken, dennoch kann man hierbei abnehmen. 
Ich lese nach wie vor viele Bücher zum Thema Diät & abnehmen. Die ersten 3 habe ich euch *HIER* vorgestellt, heute folgt die 2. Liste. Ich rezensiere kurz 3 aktuelle Werke und erzähle euch, welche Tipps ich persönlich für mich mitgenommen habe:



Die Ernährungswissenschaftlerin Alexa Iwan ist durch ihre Fernseharbeit bekannt geworden. Das Buch liest sich überwiegend kurzweilig und ist ein Plädoyer für gesunde Ernährung, von einer, die es wissen muss. 
Ich habe seitdem getrocknete Aprikosen für mich entdeckt und schnibbel mir 3 Stück in mein tägliches Porridge. Außerdem habe ich mir deswegen für meine Walking-Runde eine Pulsuhr angeschafft - denn der sollte bei sportlichen Betätigungen idealerweise 220 Schläge/Minute abzüglich Lebensalter minus 30% (und max 140) erreichen.



Das Buch der amerikanischen Ernährungswissenschaftlerinnen bzw Ernährungstherapeutinnen Resch & Tribole erschien erstmalig bereits in den 90ern. Unverändert ist ihr Tipp, sich von sämtlichen Diäten frei zu machen und "intuitiv abzunehmen". Platt formuliert: (frei gewähltes) Essen, wenn man (biologisch) hungrig ist und aufhören, wenn man ausreichend gesättigt ist. Die vielen Praxisbeispiele fand ich unnötig. Gute Tipps: Je mehr ein Lebensmittel bearbeitet ist und je aufwändiger es verpackt und beworben wird, desto wahrscheinlicher ist es, dass es "ernährungsphysilogischer Schrott" ist. 
Wichtiges Prinzip: "Bewältigen Sie Ihre Gefühle ohne den Einsatz von Essen". Essen löst keine Probleme und stillt keinen emotionalen Hunger.


ZEN FOOD empfiehlt, lieber nur kleine - dafür aber dauerhafte Änderungen - im Speiseplan vorzunehmen. So kann mit der Zeit an diversen Schräubchen gedreht werden, bis ein gesunder Lifestyle mühelos erreicht wird. Wie der buddhistische Name schon vermuten lässt, empfiehlt sich auch Meditation zum Abnehmen (besonders schön: die Schokoladen-Meditation) - ein Moment, in dem man ganz mit sich selbst beschäftigt ist, "hin zu mehr Konzentration, Klarheit, Positivität, Bewusstheit und seelischer Ausgeglichenheit". Ließ sich gut lesen!

Allen Büchern ist gemein, dass von konkreten, starren Diäten abgeraten und eine natürliche, gesunde Ernährung empfohlen wird. Nichts desto trotz fühle ich während meiner Gewichtsreduktionphase das Kalorienzählen fort. Ich esse trotzdem uneingeschränkt das, was ich möchte und es funktioniert für mich. Mittlerweile sind übrigens schon 23 kg weg!

Liebe Grüße, Frau Nord


1 Kommentar:

  1. 23 kg?! Du meine Güte, das ist aber eine Menge! Ich hab's grad mal wieder aufgegeben,…meine 3x3 zuviel Schwangeschaftskilos wollen nicht freiwilig weg, und ich esse gerne, wenn ich Stress habe…(Buch 2 wäre also nichts für mich *lach*)
    Kram,
    maren

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!