Donnerstag, 22. August 2013

PAMK ::: Breakfast for 2 ::: the granola & the donuts

Nachdem ich euch am Montag schon meine vier Marmeladen(rezepte) vorgestellt habe, die ich anlässlich der (schon!) 6. Runde "Post aus meiner Küche" in mein Frühstücks-Paket für meinen Tauschpartner gepackt habe, möchte ich euch heute zwei weitere Bestandteil meines "Zusammen schmeckt's besser"-Paketes zeigen. Natürlich wieder passend zu meinem Motto "Breakfast for 2" und damit auch perfekt für den morgendlichen Start in den Tag. Aber natürlich auch für zwischendurch perfekt geeignet. 

Los geht es mit einer selbst gemachten Knuspermüslimischung, die durch Ananas und Kokos einen herrlich sommerlichen Geschmack bekommt. Quasi Südseefeeling für die Müslischale. 



Diese Zutaten braucht ihr für (m)ein Tropical Granola:

400 g Hafer-, Dinkel- & Roggenflocken gemischt
40 g halbierte Pecannüsse
60 g Mandelstifte
--------------------------------------------------------------
50 ml frischen Orangensaft
50 ml Honig
50 g Kokosblütenzucker (alternativ brauner Zucker)
25 ml neutrales Öl
1 TL "Chai Küsschen" (alternativ Zimt)
1 TL gemahlene Vanille
1/2 TL Salz
--------------------------------------------------------------
70 g Kokoschips
70 g getrocknete Ananas

Und so einfach geht es:
  • Die Flocken und Nüsse vermischen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
  • Orangensaft mit Honig, Zucker, Öl und den Gewürzen in einen Topf geben und unter rühren erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Diese Mischung über die Flocken geben und richtig gut vermischen.
  • Im Backofen eine gute halbe Stunde backen (bis die Mischung hellbraun ist), dann die Kokoschips dazu zugeben & weitere 10-15 Minuten backen. Die Ananas zugeben und für 2 Minuten final rösten.
  • Aus dem Ofen nehmen und vollständig erkalten lassen. In luftdicht schliessenden Behälter aufbewahren.


Am liebsten esse ich mein Müsli mit Naturjoghurt und (stückiger) Marmelade. Aber auch pur, in Milch, oder als Topping für Eis eignet sich diese Knsupermischung ganz hervorragend!

Wer zum Frühstück lieber kein Müsli mag oder zusätzlich zum Müsli gerne noch ein fluffig-lockeres Gebäck zu sich nimmer, der wird sich über diese Donuts sehr freuen. Mit dem entsprechenden Donutmaker sind diese einfach zuzubereiten (allerdings ziemlich zeitintensiv!) und ein echter Hingucker. Ich habe dieses Mal - passend zu meinem Farbmotto - helle und dunkle Minidonuts zubereitet, also einmal in der Geschmacksrichtung Vanille und einmal schokoladig.


Diese Zutaten braucht ihr für (meine) Black & White Donuts:
3 Eier
150 Gramm Rohrohrzucker
1 TL gemahlene Vanille
1 EL Kakaopulver
1/4 Liter Milch
50 ml neutrales Öl
250 Gramm Mehl 
1 Päckchen Backpulver

Und so einfach geht es:
  • Eier mit Zucker und Vanille schaumig schlagen, dann Milch und Öl zugeben und gut verrühren. Mehl mit Backpulver mischen, sieben und zu der Eimasse geben, kurz verrühren und abgedeckt etwas stehen lassen.
  • Zwischenzeitlich das Donutgerät vorheizen.
  • Die Donutmasse portionsweise in eine Poffertjesflasche füllen (eine fantastische Sache! Das ist eine weiche Plastikflasche, mit Deckel, der eine offene Spitze hat und man kann damit wunderbar genau dosieren wie viel Teig wohin soll. Ich verwende das beispielsweise auch beim Herstellen von Minimuffins! Wer keine hat behilft sich mit einem Spritzbeutel oder einem Löffel!) und den Teig portionsweise in die Donutvertiefungen füllen, rasch die Stäbchen in die Mulden einlegen, Gerät schliessen und warten bis die Donuts fertig gebacken sind. Diesen Vorgang immer und immer wieder wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist. (Genau das dauert nämlich, deshalb: zeitintensiv!) Wenn etwa die halbe Menge des Teigs aufgebraucht ist, das Kakaopulver (und gegebenenfalls noch einen EL Milch und Zucker) unterrühren und genau so backen wie die hellen Minis!


Die Donuts schmecken super wenn sie noch warm in Zimtzucker gewälzt werden oder mit Puderzucker bestäubt. Ich wollte meine eigentlich mit weissem Schokoguss verzieren und mit weisser und schwarzer Streudekor verzieren. Da es allerdings so heiss war als ich mein Paket verschickt habe, habe ich besser darauf verzichtet und Markus die Zutaten zum schmücken der Minidonuts so mit ins Paket gelegt, denn weiss verschmierte Donuts hätten ja wirklich nicht so toll ausgesehen oder?

So das waren meine zwei Frühstücksrezepte, bald gibt es noch mehr. Was esst ihr morgens lieber: Müsli oder Gebäck? Oder beides? Ich wünsche euch allen in Nord & Süd einen ganz wunderbaren Dienstag! Lasst es euch gut gehen!

Alles Liebe von Frau Süd




Kommentare:

  1. Liebe Frau Süd,
    ich esse morgens am allerliebsten einen großen Obstteller, aber sich sowas oberleckeres gönnen, wäre auch mal eine sehr gute Maßnahme ;o) !Und es gibt eine Teigdosierflasche ?Sowas brauche ich mal ;o)!Ganz viele, liebe Grüße,Petra ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kristin,

    beim Müsli schreibst du, dass man es im Backofen bei 160°C Umluft backen soll. Meinst du, es geht auch mit 180°C Ober-/Unterhitze?? Ich habe leider keinen Umluftherd...

    Das Rezept klingt äußerst lecker, ich möchte schon sehr lange eine eigene Müslimischung herstellen. Oft fehlt mir für viele Leckereien einfach die Zeit... Oder jemand, der sie isst!! ;-)

    Liebe Grüße,
    Dana.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dana,

      natürlich kannst Du das Müsli auch bei Ober-und Unterhitze backen, ich würde auf 170 Grad gehen. Du musst die Mischung dann aber öfter auf dem Blech umdrehen und auflockern, damit alles gleichmässig geröstet wird!

      Und das Müsli ist so schnell gegessen... das schaffst Du auch alleine ;-) oder Du machst einfach nur die Hälfte der Menge!

      Alles Liebe,
      Kristin aka Frau Süd

      Löschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!