Samstag, 31. August 2013

PAMK ::: Breakfast for 2 ::: the rice crispy treats

Heute gibt es das süsse Finale meines PAMK-Pakets unter dem Motto "Breakfast for 2" und der ein oder andere mag sich nun vielleicht fragen was diese kleine Zuckersensation auf einem Frühstückstisch zu suchen hat. Ganz einfach: Hauptbestandteil der knusprig-klebrigen Rice Krispies sind Frühstückscerealien (wie sagte man da vor diesem sonderbaren neudeutschen Wort dazu?) und zumindest meine Kinder können die zu jeder Tages-und Nachtzeit essen. Das Grundrezept für meine Rice Krispies stammt ebenso wie das Butterscotch-Rezept aus Nicole Stich's Buch "Geschenkideen aus der Küche".


Die Rice Crispy Treats sind sehr fix gemacht und können nach belieben verziert werden, mit Schokoguss überzogen, als Minis oder in einer grossen Form gemacht werde. Und so geht's:

  • 25 g Butter in einem grossen Topf zerlassen, 200 g Minimarshmallows (grosse gehen auch, diese eventuell ein wenig zerschneiden) und unter ständigem Rühren schmelzen (Achtung: brennt leicht am Topfboden an, also gut aufpassen!)
  • eine Prise Salz unterrühren und 200 g Rice Krispies zugeben und zügig verrühren. Wer mag kann jetzt Schokostreusel, Zuckerperlen oder ähnliches unterrühren oder die Masse pur lassen.
  • Entweder in eine gefettete rechteckige Auflaufform streichen und fest werden lassen oder mit angefeuchteten Händen kleine Kugeln formen und in Minimuffförmchen setzen. Jetzt können noch beliebige Zuckerstreusel darauf verteilt werden (ich habe einen Teil mit Schoko- und Zuckerstreuseln gemacht und einen Teil nur mit weissen Nonpareilles) Dann fest werden lassen.


So das war's von mir mit der 6. Runde "Post aus meiner Küche" und es hat mir wirklich allergrössten Spass gemacht! Ein grosser Dank an dieser Stelle an die fleissigen Mädels von der Post Clara, Jeanny & Rike und nochmal von Herzen an den wunderbarsten aller Tauschpartner Markus! Ich freu mich schon auf's nächste Mal!



Euch allen in Nord & Süd wünsche ich ein wunderschönes Wochenende mit viel Sonnenschein, schönen Gesprächen, leckerem Essen, lieben Menschen und tollen Momenten. Lasst es euch gut gehen!

Alles Liebe von Frau Süd


Donnerstag, 29. August 2013

PAMK ::: Breakfast for 2 ::: the butterscotch & the grapefruit lemonade

Nach den Marmeladen, dem Knuspermüsli und den Minidonuts zeige ich euch heute die beiden flüssigen Bestandteile meines Pakets der 6. Runde "Post aus meiner Küche"und natürlich verrate ich euch auch die Rezepte dazu. Los geht es mit einem umwerfend leckerem Butterscotch Sirup, der übrigens - auch wenn danach klingt - keinerlei Alkohol enthält. Frei übersetzt ist das eine Sahnekaramellsosse, die beispielsweise perfekt zu Donuts oder über Eis passt.

Das Rezept für meinen Butterscotch stammt aus dem tollen Buch "Geschenkideen aus der Küche" der Münchner Foodbloggerin Nicole Stich (ihr Blog "delicious:days" ist übrigens der erste Blog den ich begeistert verschlungen habe und den ich bis heute sehr liebe!) und ist fix gemacht und wirklich oberköstlich:
  • 150 ml Sahne, 50 g Kokosblütenzucker & 50 g Rohrohrzucker (oder 100 g Rohrohrzucker), 2 TL gemahlene Vanille, 50 g Butter und 1/4 TL Salz (wer mag nimmt mehr, das gibt einen leckeren Kontrast zur süssen Sosse) in einen Topf geben und unter ständigem rühren & starker Hitze erwärmen, bis sich alle Zutaten aufgelöst haben.
  • zum kochen bringen, Temperatur reduzieren und bei geringer Hitze etwa 10 Minuten köcheln, bis die Sosse sämig ist.
  • In sterilisierte Flaschen füllen, fest verschliessen und abkühlen lassen. Im Kühlschrank aufbewahren und vor Gebrauch gut schütteln, ev. kurz bei Raumtemperatur stehen lassen.


Als (wohl eher untypisches) Frühstücksgetränk habe ich für Markus Grapefruitlimonade selbst gemacht. Einfach weil ich selbst die so unglaublich lecker finde und auch weil man im Sommer durchaus ein solches Getränk zum Frühstück geniessen kann. Perfekt auch zwischendurch als Durstlöscher und einfach sensationell lecker!

  • 100 ml Läuterzucker herstellen, indem man 65 ml Wasser mit 65 g Zucker in einem Topf so lange kocht bis sich der Zucker vollständig gelöst hat.
  • 120 ml frisch gepressten Grapefruitsaft mit dem Saft einer Orange mischen, zum Läuterzucker geben und gut verrühren.
  • Mit 700 ml kaltem Wasser aufgiessen (mehr oder weniger, je nachdem ob ihr es intensiver/süsser mögt oder nicht), umrühren und in Flaschen auffüllen und kühl lagern.
  • Ihr könnt natürlich auch andere Zitrusfrüchte oder Kombinationen aus verschiedenen Sorten für dieses köstliche Erfrischungsgetränk verwenden. (In oben erwähnten Buch findet ihr beispielsweise das Rezept für eine Zitronen-Basilikum-Limonade! Schmeckt sicherlich auch sehr gut.)


Ich wünsche euch allen in Nord & Süd einen wunderschönen und hoffentlich sommerlichen Donnerstag! Wie wäre es denn mit einer selbst gemachten Limo? Lasst es euch auf jeden Fall gut gehen!

Alles Liebe von Frau Süd


Mittwoch, 28. August 2013

Frozen Joghurt Gugl mit Pfefferminz

In unserem ausladenden Pfefferminz-Busch trafen sich kürzlich Schmetterlinge und Biene zu einer möglicherweise letzten großen Sommer-Sause. Das erinnerte mich daran, dass ich noch ein pfefferminziges Rezept ausprobieren wollte. Die Idee dazu ist mir doch tatsächlich im Traum gekommen: Frozen Joghurt mit Pfefferminzsirup und Minzschokoladen-Stückchen!




Die Eis-Masse habe ich nach Gusto hergestellt: Naturjoghurt mit soviel Pfefferminzsirup nach Wunsch vermischen. Ich habe meinen selbsthergestellten Sirup *HIER* verwendet, gekaufter tut es sicher auch. Zusätzlich habe ich Pfefferminz-Schokolade (mit harter Fondant-Füllung) kleingehackt und unter den Joghurt gemischt. Masse in eine geeignete SIlikon-Form (zB Mini-Gugls) füllen und einige Zeit im Tiefkühler aushärten lassen.



Liebe Grüße, Frau Nord

Dienstag, 27. August 2013

A B C Fee

Der ein oder andere von euch hat sicher schon von der wirklich tollen Aktion von Fee mitbekommen, die in den letzten Wochen auf Instagram stattgefunden hat: ein ABC für Fee, unter dem schönen Hashtag #abcfee eben dort zu finden. Ich habe teilgenommen, tatsächlich durchgehalten und jeden Tag ein Foto zum jeweiligen Buchstaben veröffentlicht. Und ich habe ganz viele andere "Buchstabenbilder" angeschaut und war und bin total begeistert wie viel Herzblut und Ideenreichtum von den Teilnehmern investiert wurde. Mit über 13.000 (!!!) veröffentlichten Fotos kann Fee ihre coole Idee als mehr als gelungene Aktion bezeichnen und ich möchte euch heute hier mein ganzes ABC zeigen als Übersicht zeigen:


Wenn ihr Lust auf noch viel mehr Fotos habt, dann schaut doch entweder bei Instagram vorbei oder klickt einfach rüber zu Fee, sie hat heute einen Post zur Aktion veröffentlich und zeigt ein paar der besten Fotos. Im Oktober soll es eine Wiederholung des ABCFee geben und ich mache ganz sicher wieder mit! Ihr auch? Danke liebe Fee für die Z wie zauberhafte Instagramaktion! Es hat grossen Spass gemacht!


Euch allen in Nord & Süd einen ganz tollen Dienstag mit vielen schönen Fotomotiven, egal ob im Herzen oder mit der Kamera festgehalten!

Alles Liebe von Frau Süd

Montag, 26. August 2013

Süße Liebe

Manche von euch haben schon drauf gewartet: die Vorstellung des neuen Backbuchs "Süße Liebe" von Asa Swanberg und Malou Holm
Ich habe zwar etwas den Überblick verloren, aber ich würde schon sagen: eines meiner Backbuch-Highlights in diesem Jahr. Märchenhafte Bilder, unterschiedlich anspruchsvolle Rezepte, für Kuchen, Kekse, Torten und vielen anderen Leckereien. 
Da ich am Wochenende nicht ganz so viel Zeit hatte wie gedacht, konnte nur ein schnelles Rezept ausprobiert werden: Zartschmelzende Vanilletrüffel



Da die Trüffelmasse am besten einige Stunden im Kühlschrank hart werden sollte, habe ich etwas improvisiert und die noch nicht fest gewordene Masse mit Frischkäse vermischt und als Cupcake-Frosting von Vanille-Cupcakes benutzt. Das passte hervorragend zusammen und schmeckte wahnsinnig lecker. 
Später habe ich dann vom Rest die Trüffel gerollt, die es von Anfang an hätten werden sollen. Das einfache Rezept gibt es gleich. Ich habe mich nämlich noch an einem kleinen Video versucht, um euch einen Einblick in das Buch zu geben. Bitte habt Nachsicht mit der Qualität, es ist ziemlich schwierig, das iPad in die Luft zu stemmen, nicht zu wackeln, die richtigen Seiten aufzublättern und alles im Blick zu behalten! Ich hoffe, technisch funktioniert alles, wie es soll!?



Falls ihr das Video nicht sehen könnt oder wollt: die Rezepte klingen alle verlockend und die Bilder sind fast orientalisch inszeniert, gelegentlich fast kitschig (aber das mag ich ja). Wenn nicht mit Pflanzen dekoriert wurde, dann mit Edelsteinen, gern auch mal verschwenderisch mit beiden. 
Die Rezepte sind geordnet nach Schokoladen, "weißen" Kreationen, Rezepten mit Nüssen sowie Leckereien mit Früchten.




Die Trüffel sind ganz einfach herzustellen, bedürfen aber eine längere Kühlzeit: 100 gr Sahne, 1 EL Honig und 1/2 TL Vanillepulver (ich habe das ausgekratze Mark einer halben Vanilleschote verwendet) aufkochen, vom Herd ziehen. 200 gr weiße Schokolade hacken, hinzugeben und solange rühren, bis sie geschmolzen ist. Abkühlen lassen und kalt stellen (am besten über Nacht). Aus der Trüffelmasse kleine Portionen abstechen und rasch zu Kugeln rollen. In Puderzucker wälzen. 
Die Trüffel sind sehr weich, mir würde eine festere Konsistenz besser gefallen. Vielleicht sollte man etwas weniger Sahne nehmen, um dies zu erreichen. Mit echtem Vanillemark werden die süßen Kugeln sehr aromatisch - eine echte Sünde, wie das ganze Buch. 


Liebe Grüße, Frau Nord


Samstag, 24. August 2013

My instalife

... in der 34. Woche des Jahres zwo-null-eins-drei (und zur Erinnerung an alle: in 4 Monaten ist Weihnachten schon wieder vorbei!) war nicht mehr sommerlich-heiss, aber warm, wertvoll fürs Herz, ferienlaut und -bunt, gesund-lecker, farbenfroh und hinterlässt mich demütig und dankbar!


Ich hoffe euere Woche war auch so wertvoll für euch und hat euch Glücksmomente beschert! Habt einen tollen Sonntag (den wir wohl mit Dauerregen verbringen werden müssen) und lasst es euch gut gehen!

Alles Liebe von Frau Süd


Donnerstag, 22. August 2013

PAMK ::: Breakfast for 2 ::: the granola & the donuts

Nachdem ich euch am Montag schon meine vier Marmeladen(rezepte) vorgestellt habe, die ich anlässlich der (schon!) 6. Runde "Post aus meiner Küche" in mein Frühstücks-Paket für meinen Tauschpartner gepackt habe, möchte ich euch heute zwei weitere Bestandteil meines "Zusammen schmeckt's besser"-Paketes zeigen. Natürlich wieder passend zu meinem Motto "Breakfast for 2" und damit auch perfekt für den morgendlichen Start in den Tag. Aber natürlich auch für zwischendurch perfekt geeignet. 

Los geht es mit einer selbst gemachten Knuspermüslimischung, die durch Ananas und Kokos einen herrlich sommerlichen Geschmack bekommt. Quasi Südseefeeling für die Müslischale. 



Diese Zutaten braucht ihr für (m)ein Tropical Granola:

400 g Hafer-, Dinkel- & Roggenflocken gemischt
40 g halbierte Pecannüsse
60 g Mandelstifte
--------------------------------------------------------------
50 ml frischen Orangensaft
50 ml Honig
50 g Kokosblütenzucker (alternativ brauner Zucker)
25 ml neutrales Öl
1 TL "Chai Küsschen" (alternativ Zimt)
1 TL gemahlene Vanille
1/2 TL Salz
--------------------------------------------------------------
70 g Kokoschips
70 g getrocknete Ananas

Und so einfach geht es:
  • Die Flocken und Nüsse vermischen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
  • Orangensaft mit Honig, Zucker, Öl und den Gewürzen in einen Topf geben und unter rühren erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Diese Mischung über die Flocken geben und richtig gut vermischen.
  • Im Backofen eine gute halbe Stunde backen (bis die Mischung hellbraun ist), dann die Kokoschips dazu zugeben & weitere 10-15 Minuten backen. Die Ananas zugeben und für 2 Minuten final rösten.
  • Aus dem Ofen nehmen und vollständig erkalten lassen. In luftdicht schliessenden Behälter aufbewahren.


Am liebsten esse ich mein Müsli mit Naturjoghurt und (stückiger) Marmelade. Aber auch pur, in Milch, oder als Topping für Eis eignet sich diese Knsupermischung ganz hervorragend!

Wer zum Frühstück lieber kein Müsli mag oder zusätzlich zum Müsli gerne noch ein fluffig-lockeres Gebäck zu sich nimmer, der wird sich über diese Donuts sehr freuen. Mit dem entsprechenden Donutmaker sind diese einfach zuzubereiten (allerdings ziemlich zeitintensiv!) und ein echter Hingucker. Ich habe dieses Mal - passend zu meinem Farbmotto - helle und dunkle Minidonuts zubereitet, also einmal in der Geschmacksrichtung Vanille und einmal schokoladig.


Diese Zutaten braucht ihr für (meine) Black & White Donuts:
3 Eier
150 Gramm Rohrohrzucker
1 TL gemahlene Vanille
1 EL Kakaopulver
1/4 Liter Milch
50 ml neutrales Öl
250 Gramm Mehl 
1 Päckchen Backpulver

Und so einfach geht es:
  • Eier mit Zucker und Vanille schaumig schlagen, dann Milch und Öl zugeben und gut verrühren. Mehl mit Backpulver mischen, sieben und zu der Eimasse geben, kurz verrühren und abgedeckt etwas stehen lassen.
  • Zwischenzeitlich das Donutgerät vorheizen.
  • Die Donutmasse portionsweise in eine Poffertjesflasche füllen (eine fantastische Sache! Das ist eine weiche Plastikflasche, mit Deckel, der eine offene Spitze hat und man kann damit wunderbar genau dosieren wie viel Teig wohin soll. Ich verwende das beispielsweise auch beim Herstellen von Minimuffins! Wer keine hat behilft sich mit einem Spritzbeutel oder einem Löffel!) und den Teig portionsweise in die Donutvertiefungen füllen, rasch die Stäbchen in die Mulden einlegen, Gerät schliessen und warten bis die Donuts fertig gebacken sind. Diesen Vorgang immer und immer wieder wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist. (Genau das dauert nämlich, deshalb: zeitintensiv!) Wenn etwa die halbe Menge des Teigs aufgebraucht ist, das Kakaopulver (und gegebenenfalls noch einen EL Milch und Zucker) unterrühren und genau so backen wie die hellen Minis!


Die Donuts schmecken super wenn sie noch warm in Zimtzucker gewälzt werden oder mit Puderzucker bestäubt. Ich wollte meine eigentlich mit weissem Schokoguss verzieren und mit weisser und schwarzer Streudekor verzieren. Da es allerdings so heiss war als ich mein Paket verschickt habe, habe ich besser darauf verzichtet und Markus die Zutaten zum schmücken der Minidonuts so mit ins Paket gelegt, denn weiss verschmierte Donuts hätten ja wirklich nicht so toll ausgesehen oder?

So das waren meine zwei Frühstücksrezepte, bald gibt es noch mehr. Was esst ihr morgens lieber: Müsli oder Gebäck? Oder beides? Ich wünsche euch allen in Nord & Süd einen ganz wunderbaren Dienstag! Lasst es euch gut gehen!

Alles Liebe von Frau Süd




Mittwoch, 21. August 2013

Wunschzettel: Heißer Herbst 2013

Mein Amazon-Wunschzettel wächst stetig. Wenn man mich fragt, was ich mir zu dem einen oder anderen Anlaß wünsche, bin ich eigentlich nie um eine Antwort verlegen. Heute zeige ich euch die Dinge, die größtenteils im Herbst erscheinen und die ich gerne hätte:




David Sedaris ist einer meiner allerallerliebsten Autoren! Ich habe alles von ihm gelesen und freue mich nach langer Durststrecke auf sein neuestes Werk, dass im Herbst auf deutsch erscheint. Pflicht, sogar bereits als Hardcover!




Den Serienstart von REVENGE habe ich im TV leider verpasst, ich kann mir aber schon vorstellen, dass die Sendung über die rachsüchtige Amanda/Emily was für mich ist. 
Guckt ihr die Serie? Wie ist eure Meinung dazu?





Nochmal düster: GONE GIRL von Gillian Flynn. Wer manipuliert hier wen in diesem Thriller? Ich werde es herausfinden.





Diese CD fehlte eigentlich schon auf meinem letzten Musik-Wunschzettel *HIER*. Daher nehme ich das schöne Album von SKYLAR GREY jetzt mit auf. Wenn es den Download zum Schnäppchenpreis gibt, schlage ich bestimmt zu!



Obwohl sich mein Lieblingsregisseur - Baz Luhrman - mit einem meiner Lieblingsschauspieler - Leonardo DiCaprio - zusammen getan hat, bliebt THE GREAT GATSBY leicht hinter meinen (zugegebenermaßen unermesslich hohen) Erwartungen zurück. Für mich fehlte ein bißchen Herz, aber nichts desto trotz hat Luhrman auch diesmal wieder eine unvergleichliche Optik geschaffen.





Ähnlich hohe Erwartungen habe ich an das neue Buch von Jojo Moyes, nachdem "Ein ganzes halbes Jahr" bislang mein Lieblingsbuch 2013 *HIER* ist. Ich gehe davon aus, dass Jojo Moyes abermals lebendige Personen schafft, die die Geschichte zu einem Lesevergnügen machen. 

Falls ihr Backbücher vermisst: Darüber gab's *HIER* bereits einen Extra-Post. 
Einige Wünsche von der Liste habe ich mir bereits erfüllt, u.a. "Süße Liebe" von Asa Swanberg und Malou Holm. Ich finde das Backbuch fantastisch und stelle euch ein erstes Rezept und das Buch am Wochenende vor.


Liebe Grüße, Frau Nord




Dienstag, 20. August 2013

PAMK ::: Breakfast for 2 ::: the marmelades

Am Freitag habe ich euch ja schon einen ersten Einblick gegeben was ich dieses Mal in mein "Post aus meiner Küche"-Paket gepackt habe. Für die 6. Runde PAMK hiess es "Zusammen schmeckt's besser" und ich finde dieses Thema wirklich klasse, weil man sehr frei darin war was man für seinen Tauschpartner zubereitet. Ich überlege mir gerne für derartige Projekte ein bestimmtes Motto und Farbschema und bin dieses Mal beim "Breakfast for 2" gelandet, denn ich selbst finde es ganz toll mit jemandem zusammen ein ausgedehntes Frühstück zu geniessen.

Für meinen Tauschpartner, den einzigartigen Backbuben Markus, habe ich also allerhand Köstlichkeiten zubereitet, die quasi unerlässlich für einen leckeren Start in den Tag sind und in dieser Woche möchte ich euch nun endlich die Details zeigen und Rezepte verraten. Los geht es heute mit meinem Marmeladenquartett.

Ich denke ich muss nicht mehr erklären wie man Marmelade kocht oder? Falls doch: Obst nach Wunsch aussuchen, putzen, klein schneiden, in einem Topf mit dem Gelierzucker (ich verwende am liebsten 2+1) und Gewürzen, sowie Zitrussaft (Orange, Zitrone oder Limette) mischen, gegebenenfalls im Kühlschrank einige Stunde ziehen lassen, aufkochen, einige Minuten sprudelnd kochen, Gelierprobe machen und sofern die Marmelade gut anzieht sofort in steriliserte Gläser füllen, stürzen und nach zehn Minuten wieder umdrehen. Fertig. Ich koche meine Marmeladen übrigens im Thermomix, da geht das alles noch einfacher! 

Hier jetzt meine vier Sorten bzw. die Grundzutaten (das jeweilige Mischungsverhältnis bleibt natürlich euerem Geschmack überlassen, Hauptsache am Ende stimmt das Gesamtgewicht):

1. Stachelbeer-Pfirsich mit Zitronensaft und Vanille

2. Pflaume-Birne mit Nekatrinen, Orangen- & Zitronensaft sowie Sissi's Zünd

3. Nektarinen-Brombeere mit Orangensaft, Vanille, Zimt und Nelken

4. Himbeer-Erdbeer-Brombeer-Johannisbeer mit Orangensaft & Kleene Lene


Und so wurden die einzelnen Sorten dann verpackt. Alles natürlich in schwarz-weiss, meinem Farbmotto für diese Runde PAMK:

1. Stachelbeere-Pfirsich

2. Pflaume-Birne

3. Nektarine-Brombeer

4. Very berry 
 in 3 unterschiedlichen Konsistenzen (ich mag meine Marmelade am liebsten mit vielen grossen Stücken, deshalb ein Gläschen so, eines mit kleinen Fruchtstückchen und eine ganz fein passiert)


Ich esse meine Marmelade übrigens am liebsten nicht auf einem Brot sondern in Naturjoghurt gerührt. Darauf eventuell noch ein wenig frisches Obst und/oder Müsli und ich bin glücklich! Wie esst ihr Marmelade am liebsten und vor allem: welche Sorte?

Einen wunderschönen Dienstag euch allen und viel Spass beim frühstücken (und bei allem anderen natürlich auch)! Lasst es euch gut gehen!

Alles Liebe von Frau Süd


Montag, 19. August 2013

On my way

Wenn man übergewichtig ist, geht es weniger um die Frage, welcher Sport einem Spaß bringt (Luxusproblem von Dünnen), sondern welche Art körperliche Betätigung man überhaupt schafft
Ich finde, das einfachste und effektivste ist spazieren gehen. Schuhe an und los, unabhängig von Trainingszeiten, Eqipment und sonstige Einschränkungen, mit denen gewisse Sportarten möglicherweise verbunden sind.  
So lange und so schnell (oder langsam) man es eben schafft. 
Ich bin der totale Sport-Muffel, außer Badminton im eigenen Garten habe ich seit ewigen Zeiten überhaupt nichts mehr gemacht. Nach ziemlich genau 3 Monaten Ernährungsumstellung habe ich nun 18,4 kg abgenommen und damit einher geht eine gewisse Beweglichkeit und Spaß an körperlicher Betätigung, einfach weil es einem nicht mehr so schwer fällt. Neuerdings drehe ich einen 30minütigen Spaziergang in der Nachbarschaft, schönerweise führt die halbe Strecke durch ein Waldgebiet am Wasser, wirklich wunderbar gelegen.



Das erste Mal habe ich noch meinen iPod mitgenommen, diesen aber sehr schnell ausgeschaltet. Statt dessen fand ich es viel schöner, das Knirschen der Steine unter meinen Schuhen zu hören, das Rascheln der Blätter und meinen eigenen Atem. 
Wer sind Sie und was haben Sie mit Frau Nord gemacht?!?!?
Wirklich, probiert es doch mal aus. Bestimmt findet auch ihr in direkter Umgebung eures Zuhauses eine Route, die man gut zu Fuß gehen und erkunden kann. 
Wie gesagt, außer bequemen Schuhen und leichter Kleidung braucht ihr nichts. 
Auch ein langer Weg beginnt mit dem ersten Schritt, heißt es. Ihr müsst ihn nur machen.

Liebe Grüße, Frau Nord

Sonntag, 18. August 2013

My instalife

... war sehr arbeitsreich, von einem heftigen Migräneanfall überschattet, wahrscheinlich die letzte hochsommerliche mit schon deutlich kühleren Temperaturen, aber noch toll blühenden Rosen, leckerem Eis und Sommeressen.


Euch allen in Nord & Süd einen wunderschönen Restsonntag mit hoffentlich genau so schönem Wetter wie bei uns. Lasst es euch gut gehen!

Alles Liebe von Frau Süd

Freitag, 16. August 2013

Frage-Foto-Freitag - PAMK-Edition


Auch heute bin ich wieder beim Frage-Foto-Freitag von Steffi mit dabei und zwar in einer Special-PAMK-Edition, denn ich habe es doch tatsächlich bis dato nicht geschafft euch von dieser Runde "Post aus meiner Küche" zu berichten, obwohl es meine bisher liebste war. Ich fand das Thema "Zusammen schmeckt's besser" einfach toll und mein Tauschpartner (übrigens schon zum zweiten Mal!) war der unglaubliche Backbube Markus, der mir das beste PAMK-Paket aller Zeiten geschickt und mich damit komplett verzückt hat!


1. A wie...
Alles in schwarz-weiss. Meine PAMK-Verpackung. Und die Rice Krispie Treats.



2. B wie...
Breakfeast for two. Mein PAMK-Motto. Mit tropischem Knuspermüsli, vier verschiedenen Marmeladen, Butterscotch, Rice Krispies, Grapefruitlimo und Donuts.



3. C... wie
Cool lemonade. Mit Grapefruit-Geschmack. Ausserdem noch eine Butterscotch-Sosse für die Donuts. Oder Eis.



4. D wie...
Donuts - in Miniversion. Natürlich auch in schwarz & weiss. Mit passender Deko zum selber verzieren.



5. E wie...
Eisparty - die mir der Backbube gemacht hat. Ich bin immer noch schockverliebt! Klickt bitte hier für seine Hammerfotos und die Details!



Für alle die noch nicht wissen was es mit dem Frage-Foto-Freitag, kurz FFF, auf sich hat, der findet bei Steffi alle Antworten. Und meine Rezepte und noch mehr Einzelheiten zu der POST AUS MEINER KÜCHE gibt es hier nächste Woche!

Euch ein wunderschönes Wochenende und alles Liebe von Frau Süd

Donnerstag, 15. August 2013

Rezepte ohne Ende

Ich kann nicht gerade behaupten, dass es mir an Rezepten mangeln würde, dennoch kann ich nicht aufhören, die LECKER Bakery zu kaufen. Deutschlands beste Backzeitschrift bietet immer wieder tolle Ideen, lauter schöne Fotos und ein modisches Layout, kurz: alles, was das Herz eines Food-Bloggers höher schlagen lässt! 
Natürlich wurde auch die aktuelle Ausgaben mit vielen "Nachback-Post-its" versehen:




Zwar lockte auch das Covermodel, der feine Pull-apart-Cake (vielleicht gibts den an meinem Geburtstag?), letztlich habe ich mich jedoch zunächst für eines der Scones-Rezepte von Cynthia Barcomi entschieden. Ich liebe Scones und Biscuits, für mich sind die süßen Brötchen die perfekte Symbiose aus Keks und Kuchen
Statt Kirschen und dunkle Schokolade wie im Originalrezept habe ich Cranberries und weiße Schokolade kombiniert.






Ich habe das Rezept zudem halbiert. Ich schreibe euch das Originalrezept (für ca 8 Scones) auf: 100 gr Schokolade und 85 gr getrocknete Kirschen (oder Cranberries) hacken, beiseite stellen. 200 gr Mehl mit 80 gr Speisestärke, einer guten Prise Salz, 1/2 TL Natron und einem 1 TL Backpulver mischen und in eine Schüssel sieben, 35 gr Zucker untermischen. 125 gr kalte Butter in Stückchen dazugeben und unterkneten. 150 ml kalte Buttermilch mit 1 TL Vanillextrakt mischen (wer mag, gibt noch den Abrieb einer Bio-Orange dazu) und ebenfalls unter den Teig kneten, zuletzt die Schokolade und die Früchte untermengen.




Möglichst rasch arbeiten, dann den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und mit einer runden Form Scones ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und bei 200 Grad (vorgeheizt) ca 15 Minuten backen. Abkühlen lassen und mit Butter, Konfitüre, Frischkäse oder Clotted Cream zum Tee servieren.



So einfach, so gut!

Habt ihr schon aus der (aktuellen) LECKER Bakery was nachgebacken? 
Wie gefällt euch das Heft?

Liebe Grüße, Frau Nord

Mittwoch, 14. August 2013

Summermusic

Schon im letzten Monat stand mein Sampler unter dem Motto "Sommer", so wie die meisten meiner Posts in den letzten Wochen. Während es im Juli noch Tanzmusik für Sommerparties (oder einfach so natürlich) gab, ist es diesen Monat, der ja gleichzeitig den Herbst einläutet, Zeit für etwas chilligere (schreibt man das ohne blöd zu klingen?) Töne und deshalb ist meine Augustcompilation so gemacht, dass sie perfekt für laue Sommerabende am Strand ist... ein bisschen zum mitwippen, mittanzen und entspannt geniessen! Fehlt bloss noch ein toller Sonnenuntergang, liebe Menschen und ein Cocktail (für mich alkoholfrei natürlich!) in der Hand und der Abend ist perfekt!


Übrigens habe ich in diesem Monat einen Teil meines Samplers bei Soulomamma abgeschaut... der Motto zu ihrem Sampler wirklich genial ist. Schaut unbedingt mal HIER vorbei. YEAH oder?

Ich hoffe ihr geniesst noch die letzten Sommertage (nein, ich bin nicht pessimistisch, aber ich denke tatsächlich dass der Hochsommer vorbei ist und es nur noch eine Frage der Zeit ist bis sich der Herbst hier wieder durchsetzt. Mit Entsetzen habe ich festgestellt dass in  gut vier Monaten schon wieder Weihnachten ist... kann doch gar nicht sein oder? Und es ist schon wieder so schrecklich früh dunkel und spät hell, oder? ODER?) und findet auf meiner CD des Monats ein paar Lieder, die euch guttun! 

Alles Liebe von Frau Süd

Mehr sommerliches von mir für euch:

Dienstag, 13. August 2013

Frozen Yoghurt

Letzte Woche war es hier ein weniger ruhiger als sonst. Unser Blog hatte sozusagen hitzefrei. Heute bringe ich eine Abkühlung mit, auch wenn die hochsommerlichen Temperaturen zumindest hier in Nord so langsam aber sicher abklingen. 
Kürzlich hatte ich recht uninspiriert eine Mango gekauft. Was ich damit vorhatte, wusste ich noch nicht. Erstmal haben. 




Fast zeitgleich traf das neue Kochbuch von DONNA HAY bei mir ein. Ihre Bücher sind meistens Pflicht für mich, doch diesmal ganz besonders, heißt es doch "Frisch und leicht - 180 schnelle, schlanke Rezepte für die perfekte Balance".



Das Buch ist im bekannten Donna-Hay-Stil gehalten - klare, helle Fotografien ohne Chi-Chi und simple Rezepte, die alle sehr lecker klingen. Perfekt hätte ich es diesmal gefunden, wenn auch Kalorien- oder Fett-Werte angegeben worden wären. Ein paar süße Rezepte gibt es natürlich auch, und eins davon wollte ich sofort ausprobieren, als ich mich beim Lesen an meine Mango im Obstkorb erinnerte:




Waaaah, es schmeckt so lecker: Frozen Yoghurt mit Mango! 
Die ganze Portion hat übrigens - ich habe es nachgerechnet - circa 570 Kalorien. Ich habe eine Espressotasse voll genascht, das war vielleicht ein Zehntel der gesamten Menge. Also, eine tolle Leckerei wenn man auf Kalorien achten möchte. 




Ich habe den Frozen Yoghurt rezeptgetreu mit meiner Eismaschine gemacht. Vielleicht lässt es sich auch ohne zubereiten, wenn man die Masse während des Tiefkühlens immer mal wieder mit einer Gabel durchmengt.
Für die Eismasse 150 gr fein geschnittenes Mangofleisch mit 500 gr fettarmen Naturjoghurt, 50 ml Ahornsirup und 1 TL Vanillesxtrakt (*HIER*) mischen. Ich habe die Joghurtmasse noch kurz püriert. In der Eismaschine nach Herstellerangaben ca eine halbe Stunde gefrieren lassen und danach im Gefrierschrank aufbewahren.






Und genießen!

Liebe Grüße, Frau Nord