Donnerstag, 4. Juli 2013

Affirmation - Geheimtipp oder Humbug?

Heute verrate ich euch ein kleines Geheimnis über Diäten im Allgemeinen und meine im  Speziellen. Sie funktionieren nur, +++++ Breaking News +++++ wenn du es wirklich wirklich willst. Und Tusch! 

Wenn du sagst, „Ich müsste mal ein paar Kilo abnehmen“ wird es wohl eher nicht klappen. Du musst zu echten Veränderungen bereit sein und sie auch wirklich durchziehen wollen. Das sagt sich viel leichter, als es ist. Tatsächlich ist es sauschwer, das Richtige zu tun. Man hängt an alten Gewohnheiten und Mustern, so ungesund sie auch sein mögen. Deswegen solltest du sie wirklich durchdenken. Ich sagte ja schon, eine Diät beginnt im Kopf! (*HIER* findet ihr übrigens meine erste Diät-Kolumne und was es damit auf sich hat.) Wenn du dich wirklich mit allen Konsequenzen dafür entschieden hast, gewisse Dinge zu verändern, musst – und vor allem kannst - du eine Diät auch durchführen. 

Eine kleine Stütze kann mentales Training sein. 
Nicht weglaufen, wenn das Wort „Training“ fällt! MENTAHAL! Ihr müsst euch nicht einmal bewegen! Ob man nun ans Wünschen glaubt oder nicht: ausprobieren schadet doch nicht, oder? Selbst Spitzensportler wenden diese Übungen zB vor Wettkämpfen an. Ich für meinen Teil habe es insbesondere die ersten Wochen meiner Diät angewandt (mindestens 3 Wochen sollten es sein).
Hinter „Affirmation“ steckt die Annahme, dass Gedanken wahr werden, einfach nur weil man sie sich vorstellt. Sorry, ich möchte nicht esoterisch rüberkommen oder den Eindruck machen, als wollte ich euch für eine Sekte gewinnen. Aber sicherlich kennt ihr doch solche Begebenheiten, dass genau die Person euch gerade anruft, an die ihr in dem Moment gedacht habt? Oder den Spruch „Sei vorsichtig mit dem, was du dir wünscht – es könnte wahr werden!“. Oder auch, dass Dinge tatsächlich schief gehen, wenn man mit einer entsprechend negativen Einstellung rangeht („das klappt doch sowieso nicht!“).
Gute Gedanken ziehen gute Dinge an, schlechte Gedanken ziehen schlechte Dinge an. Allein deswegen lohnt es sich übrigens, ein positiv denkender Mensch zu sein. 

Die Kraft deiner Gedanken kann also auch deine Realität verändern. 
Gerade deswegen muss man mit dieser Kraft aber auch richtig umgehen („aus großer Kraft folgt große Verantwortung“ sagte schon Onkel Ben zu Spiderman!). 
Das heißt, man muss sie richtig anwenden, denn man kann auch falsch wünschen. Wichtig ist, dass ihr positiv formuliert und nicht das Wort „nicht“ benutzt. Darunter kann sich das Unterbewusstsein nichts vorstellen, weil es in Bildern denkt. Mein Mantra ist zum Beispiel „Ich bin schlank“. Fatal wäre zum Beispiel der Satz „Ich bin nicht dick“ – gleiche Aussage, aber das Unterbewusstsein begreift nur „dick“ und speichert euren Wunsch völlig falsch ab.
Während ich diesen Satz innerlich sage (das tue ich zB immer morgens, wenn der Wecker geklingelt hat und ich noch im Bett liege sowie gelegentlich auch abends vorm Einschlafen) stelle ich mich dann schlank vor, versuche mich zB in einem speziellen Kleidungsstück zu sehen. Kopfkino, Leute. Darin könnt ihr sein, wer immer ihr wollt und vielleicht werdet ihr dann sogar genau so! 

Natürlich werdet ihr nicht DAVON schlank, aber ich sag euch eins: ihr habt damit einen Samen in eure Gedanken gepflanzt und er wird keimen, sprießen und wachsen und euer Handeln beeinflussen.

"Achte auf deine Gedanken,
denn sie werden deine Worte.
Achte auf deine Worte,
denn sie werden deine Handlungen.
Achte auf deine Handlungen,
denn sie werden deine Gewohnheiten.
Achte auf deine Gewohnheiten,
denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter,
denn er wird dein Schicksal."
(unbekannt)

Liebe Grüße, Frau Nord

Und wieder ein kleiner Disclaimer: ich bin kein Arzt oder sonstwie ausgebildeter Ernährungsexperte. Ich berichte hier nur von meinen persönlichen Erfahrungen!

Kommentare:

  1. Liebe Frau Nord,
    das hast du wundervoll geschrieben!Ich werde bestimmt nachher noch einmal vorbei kommen , um es nochmal zu lesen ;o), herzlichsten Dank!Einen schönen Tag und viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frau Nord,
    du hast ja sooo Recht. Und weil das so ist, macht es das um so schwieriger finde ich.
    Aber freu dich mit mir. Dank deiner Motivation habe ich in dieser Woche schon das ein oder andere verändert und siehe da.....die Wage bewegt sich in die richtige Richtung und es gibt einen kleinen ersten Erfolg. Nun muss ich organisiert übers Wochenende kommen und weiter am Ball bleiben.
    Es grüßt dich herzlich
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Frau Nord,
    Ich finde es sehr beeindruckend und ich kann das mit den positiven Gedanken nur unterschreiben! Außerdem ist das Leben doch viel zu kurz, um ständig negativ zu denken, oder? Vielen Dank für ihre Denkanstöße!
    Einen lieben Gruß sendet Liane W.

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!