Donnerstag, 2. Mai 2013

Von einem Glückstag


Am vergangenen Freitag haben wir unseren Kindern eine Überraschung bereitet und sind direkt nach Kindergarten und Schule in den Münchner Tierpark Hellabrunn gefahren. Tatsächlich waren seit eineinhalb Jahren nicht mehr dort, obwohl die Entfernung gar nicht wirklich gross ist. Die Freude bei Gross und Klein war riesengross und wir hätte wohl kaum einen besseren Tag erwischen können: das Wetter war wunderschön, warm, aber nicht zu sonnig und es waren nur sehr wenige Menschen im Zoo unterwegs. 


Auch wenn man über Sinn und Unsinn eines Tierparks sicherlich streiten kann, so ist es auch für mich als Erwachsenen immer wieder faszinierend all die Tiere, die man sonst nur aus Büchern oder Fernsehen kennt, so in nah zu erleben - und seine Kinder so begeistert und glücklich zu erleben, ist eine ganz besondere Freude!


Das Aquariumhaus im Hellabrunn ist immer ein ganz besonderes Highlight (Notiz an mich: wir sollten mal ins Sealife fahren!) und auch wenn dieses Mal die Hälfte der Aquarien nicht zu sehen war, da diese derzeit erneuert werden, so gab es doch jede Menge tolle Wasserbewohner zu bewundern. Haie inklusive, aber die wollten sich nicht fotografieren lassen! Habt ihr schon mal einen so knallpinken Fisch gesehen? Der wäre perfekt für mich! Die witzige Aale, die aus dem Boden geschlängelt kamen fand ich übrigens am interessantesten; die sind mir bisher auch noch nie aufgefallen!


Für den Kleintje war der Zoobesuch ganz besonders toll, denn als wir das letzte Mal dort waren, war er noch so klein, dass er sich nicht wirklich erinnern konnte und so war für ihn alles sehr neu und aufregend. Allerdings nahm er alles sehr cool und so als wäre es für ihn alltäglich so nah an wilden Tieren zu sein. Selbst beim direkten Aufeinandertreffen mit der sympathischen Ziege links unten war er nur einen Augenblick erschrocken und hat sie dann ganz lässig davon gescheucht.


Übrigens war es auch unser Jüngster der uns desöfteren einen Schreck eingejagt hat, weil er unbedingt hinter jede Absperrung klettern musste und zwar in Windeseile. Zum Glück haben Nashorn, Löwe und Eisbär grosse Glasabtrennungen... was der Kleintje sehr schade fand, vor allem weil er den Eisbär doch so gerne streicheln wollte. Sie sehen ja auch wirklich alle sehr lieb aus oder?


Neben vielen tollen Tieren war auch die erwachende Natur mit ausschlagenden Bäumen (warum sagt man das eigentlich so?) und vielen wunderschönen Blumen eine wahre Freude und ich habe selten einen Tag als so perfekt empfunden wie diesen!


Nach dem Tierpark waren wir noch kurz ein bisschen Sommerkleidung und -schuhe für die Kinder shoppen (habt ihr eine Ahnung was für ein "Spass" das bei vier Kindern ist?) und haben den Tag dann mit einem tollen Essen im Kempinski am Münchner Flughafen ausklingen lassen. Inklusive Bestaunung was für ein Aufstand um einen thailändischen Prinzen gemacht wird.


Das war wirklich ein rundum gelungener, wunderschöner Tag, der sich tatsächlich nach Urlaub anfühlte und der ganzen Familie so richtig gut getan hat! Wisst ihr was ich meine? Genau solche Tage wünsche ich - ganz viele!

Alles Liebe von Frau Süd

Kommentare:

  1. Das sind wirklich wunderschöne Einblicke. Zoo-Besuche sind bei uns auch immer ein Highlight und sehr entspannt. Was das Sealife angeht: Bei uns in Hannover ist das nicht wirklich spannend. Völlig überteuert und wenn man sich nicht alles seeehr ausgiebig anguckt, ist man spätestens in einer halben Stunde durch. In anderen Städten mag das aber anders aussehen.
    Wir müssen auch unbedingt wieder in den Zoo. Unsere Jahreskarte läuft Ende Main nämlich ab. ;-) Liebe Grüße und eine schöne Restwoche, Viola

    AntwortenLöschen
  2. Solch kleine Auszeiten sind wundervoll, so wundervoll wie die Bilder, die du uns heute davon zeigst. Sina

    AntwortenLöschen
  3. Der Eisbär hat bei Euch im Zoo ja ein wirklich grünes Gelände. Der sieht trotz Frühling ganz relaxt aus, wobei er den Winter sicher lieber mag :-)

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!