Montag, 6. Mai 2013

Nach dem Eis ist vor dem Eis

Letzte Woche war es in Nord schon richtig sommerlich. Egal, dass es oft pustig war und es weniger als 20 Grad hatte - man wird bescheiden und nach dem langen, eiskalten Winter regelrecht demütig und dankbar für jeden Sonnenstrahl, oder? 
Und zum ersten Sonnenstrahl gehört für mich eines - EIS - in diesem Fall Speiseeis. Natürlich selbstgemacht!
Für folgendes Rezept benötigt ihr keine Eismaschine, allerdings Ice Pops Förmchen. Die Plastikförmchen bekommt ihr zur jetzigen Jahreszeit für wenig Geld oft schon im Supermarkt. Ich habe meine (von Tupper!) mal äusserst günstig auf dem Flohmarkt geschossen:


Das Rezept ist ganz einfach und erfreulicherweise ohne Ei. Ich verwende nämlich nicht so gerne rohe Eier in meinen Rezepten, bzw nur dann, wenn sie garantiert ganz frisch sind. Hier reicht jedoch gehaltvoller griechischer Joghurt! 
Das Mark einer Vanillestange mit 100 ml Wasser, 60 gr Zucker und 1 EL Honig in einem kleinen Topf aufkochen. Nachdem der Sirup etwas abgekühlt ist, 300 gr Joghurt und 100 ml Milch einrühren.


Statt eines selbstgemachten Himbeerpürees habe ich einfach 50 gr kernlose Himbeermarmelade benutzt, um die Joghurtmasse damit zu marmorieren. 
Joghurtmasse in die Förmchen verteilen und mehrere Stunden in den Gefrierer stellen - fertig. Die Ice Pops kurz antauen lassen, ehe sie für den Verzehr aus den Plastikförmchen gezogen werden.


Meine "Backbuchbibliothek" umfasst auch einige Werke zum Thema Eis. Ich möchte euch meine liebsten Eisbücher kurz vorstellen:


"EIS Hausgemacht" von Elisabeth Johansson 
Viele bodenständige und dennoch superleckere Rezepte in grandioser Food-Fotografie auf über 150 Seiten (der absolute Favorit in Nord & Süd!)
"Das beste Eis der Welt" von Jeni Britton Bauer 
Ich mag besonders, dass statt Ei meistens Frischkäse & Glukosesirup verwendet wird. Bis zum Buch von Elisabeth Johansson war ich mit dem abgebildeten Löffel voll Eiscreme zufrieden, weil ich dachte "wie soll man Eis auch spannend in Szene setzen?". 120 tolle Rezepte
"Eis & Sorbets" von Monika Schuster 
Bewährtes Basic von GU mit durchweg guten Rezepten
"Eis für Genießer" von Linda Tubby 
Hier wurden 90 italienische Originalrezepte zusammengetragen; und wenn einer Eis kann, dann die Italiener!

Welches Eis esst ihr eigentlich am liebsten?

Eiskalte Grüße, Frau Nord

Kommentare:

  1. Oh, das klingt gut! Ich habe noch keine Eismaschine und bin dankbar ueber jedes Rezept, das nicht einmal alle 30 Minuten per Hand umgeruehrt werden muss. Mein Lieblingseis? Ein mordsmaessig grosser After Eight Becher.

    AntwortenLöschen
  2. Füllt man unsere Kühltruhe mit Eis (egal wieviel...) ist sie ratz fatz geräubert. Ich erinnere mich noch gut an Zeiten, in denen ich mit dem Eis herstellen nie wirklich nachkam. Eigentlich ist es heute noch so. Ach lieber Frühling, es ist so schön, daß Du endlich da bist und dich im Moment von deiner besten Seite zeigst. Ich besorg auch gerne noch etwas Eis als Nachschub :-)

    AntwortenLöschen
  3. ...wow, hört sich das gut an!Herzlichen Dank für den Tipp!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  4. Sieht lecker aus!!! Ich mag am liebsten Schokolade...meine Kleine liebt Pistazie :)

    AntwortenLöschen
  5. Super...Danke für die Tipps..... Das letzte Buch habe ich grad ausgeliehen. Gefällt mir sehr..... Bin auch ständig auf der Suche nach Rezepten ohne Ei, seitdem ich eine Eismaschine hab... Und in der Eisdiele liebe ich Schoko und Pistazie.... Einen sonnigen Abend, emmalotta

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!