Samstag, 27. April 2013

Sirup, Shakes, Essenzen

Als Landkind liegt es mir wohl einfach in den Genen, dass ich Milch liebe. Damals hatte ich in der Nachbarschaft eine Freundin, die auf einem Bauernhof lebte und es gab nichts schöneres, als über das Gelände und durch die viele Ställe zu streunern, auf dem Heuboden zu spielen, Mutproben im Bullen-Stall durchzuführen oder frisch gemolkene Milch aus dem Tank zu schöpfen. 
Bullerbü in der Version 2.0 gibt es jetzt in Form von moderen Milchshakes - hierzu habe ich mir kürzlich ein neues Buch zugelegt und ein erstes Grundrezept getestet:





Schokolade zieht mich magisch an, selbstverständlich wurde daher zunächst der Schokoladensirup getestet. Hierfür einfach 125 gr braunen Zucker, 125 gr feinen Zucker, 70 gr Back-Kakao, eine Prise Salz sowie einen TL Vanilleextrakt mit 250 ml Wasser in einem Topf mischen und aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat, danach zu Sirup einköcheln lassen. 
Mit 1 EL des Schoko-Sirups auf 100 ml eiskalter Milch könnt ihr wunderbar schokoladige Shakes mixen.



Den Vanilleextrakt habe ich übrigens auch selbst hergestellt, da dieser nicht immer leicht im Handel zu finden ist. Wenn das mit meiner Selbstmach-Sucht so weitergeht, spinne ich wohl bald auch meine eigene Baumwolle und pökel' Fleisch. 

 

Kaufen braucht man den geheimnisvollen Vanilleextrakt auch wirklich nicht, da sich nichts, aber auch gar nichts, einfacher herstellen lässt: eine Vanilleschote in ein paar Stücke schneiden, in ein kleines Fläschchen geben und dieses mit Wodka füllen. Mindestens 2 Wochen ziehen lassen und zwischendurch öfters schütteln. Der Extrakt lässt sich quasi ewig verwenden, Wodka und Vanille kann beliebig oft erneuert/nachgefüllt werden. 


Das Buch, aus dem der Sirup stammt, ist von Hannah Miles und heißt "Milchshakes, Smoothies und Frappes". Das kleine Büchlein ist bei Thorbecke erschienen und bietet über zwei Dutzend Drink-Perversionen: Erdnussbutter-Shake, Schokoladen-Malz-Shake, Zitronen-Baiser, Ahornsirup-Popcorn-Shake, aber auch vermeintlich gesünderes wie Beeren-Smoothie, Mango-Lassi oder Wassermelonen-Cooler. 
Auf 64 Seiten werden kreative und klassische American-Diner-Drinks vorgestellt. Empfehlenswert - wenn man sich für dieses Spezialgebiet interessiert. 

Liebe Grüße, Frau Nord

1 Kommentar:

  1. Boooah.. da probier ich doch alles aus .. aber erst muss ich dit Vanilleextrakt herstellen... :D
    und mit dem Buch haste mich uch angefixt jett hihihi..

    LG Nike

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!