Samstag, 13. April 2013

Müsli to go

Ich horte einen Vorrat an Nüssen, damit käme eine zehnköpfige Eichhörnchen-Familie durch einen harten Winter. Nachdem das Ende der kalten Jahreszeit nun absehbar ist, dachte ich, es wäre doch eine gute Idee, mein Nuss-Vorkommen mal anzubrechen, ehe die guten Sachen womöglich ranzig werden. Statt sie mir links und rechts in die Backen zu schieben, habe ich Müsliriegel draus gemacht. Eine gute Gelegenheit, auch mal eine paar Trockenfrüchte zu verarbeiten (noch so eine Sache, die ich horte, oi). 


Damit die Müsli-Zutaten einen "chewy"-Biss erhalten (und überhaupt beisammen bleiben) 2 EL Erdnussbutter mit 125 gr Honig und 60 gr (braunem) Zucker in einem kleinen Topf schmelzen lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. 30 gr Kokosraspel, 130 gr Haferflocken, 130 gr Nüsse nach Wahl (gehackt) sowie 50 gr Trockenfrüchte mischen und mit der flüssigen Honig-Zucker-Mischung vermengen. 
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Brownieblech streichen, mit einer angefeuchteten Palette oder Löffelrücken festdrücken. Bei 150 Grad (vorgeheizt) 20 Minuten backen. 
Ich habe mich für Mandeln entschieden und diese mit Cranberries kombiniert. 
Die ausgekühlte Müsli-Masse nach Wunsch in Konfekt oder Riegel schneiden und luftdicht aufbewahren.


Und jetzt schaut doch mal in euren Vorrat.

Liebe Grüße, Frau Nord

1 Kommentar:

  1. Oh, ich habe absolut keinen Ueberblick ueber meinen Vorrat *schaem* Aber uns wurde letztens von den Nachbarn bestaetigt, dass wir mit unseren vollen Kellerregalen durchaus zwei Monate Schneekatrastrophe ueberstanden haetten.
    Muesliriegel habe ich ewig nicht mehr selbt gemacht. Warum eigentlich? Besonders Deine Version mit Erdnussbutter und Honig als "Klebemasse" klingen sie mordsmaessig gut.

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!