Dienstag, 12. März 2013

Herzblutprojekt: Cake Pops

Immer um den 10. herum sammelt Annette von blick7 unsere Herzblutprojekte - alle mit viel Liebe selbstgemachten Dinge aus sämtlichen gestalterischen Bereichen der kreativen Bloggerarbeit. 
Das vorgegebene Motto für den Monat März lautet: "Von Hasen, Eiern und Ostern". 
Macht ihr mit?




Meine "Do it yourself"-Fähigkeiten haben ihren Schwerpunkt in der Küche, genauer gesagt beim Backen. Cake Pops sind meine neueste Leidenschaft und neulich kam ich auf die Idee, den Kuchenteig hierfür einmal nicht rund, sondern anlässlich Ostern ei-förmig zu rollen.




Naja, ich habs zumindest versucht. Unter knackig weißer Schokolade verbirgt sich ein sehr leckerer Zitronenkuchen. Das Rezept stammt von der Hummingbird Bakery: Backofen auf 170 Grad vorheizen. 320 gr Zucker, 3 Eier und den Abrieb von 2 Bio-Zitronen gut verrühren. 250 ml Vollmilch abmessen und 1/2 TL Vanilleextrakt untermischen. 350 gr Mehl mit 1,5 TL Backpulver und 1 TL Salz mischen und abwechselnd mit der Milch unter die Zuckermischung rühren. 200 gr Butter schmelzen und zuletzt unter den Teig rühren. In einer gefetteten und bemehlten Kastenform 75 Minuten backen. 




Den fertig gebackenen Kuchen etwas in der Form auskühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter setzen. Den noch warmen Kuchen mit selbstgemachten Zitronensirup (hierfür Saft einer Zitrone, 100 ml Wasser und 50 gr Zucker auf- bzw einkochen) beträufeln und auskühlen lassen.






Ich habe nur etwa die Häfte des Kuchens für die Cake Pops verwendet. Ihr könnt auch jeden anderen selbstgemachten oder auch gekauften Rührkuchen verwenden! Kuchen zerkleinern und mit soviel Frischkäse vermengen, dass eine formbare Masse entsteht. Für zusätzliches Zitronenaroma habe ich noch den Saft einer halben Zitrone untergerührt. 




Cake Pops formen, rund oder oval. Für richtige Cake Pops am Stiel benötigt ihr Lollysticks (zB von Wilton). Für den Überzug 200 gr weiße Schokolade schmelzen. Den Lollystick mit einer Spitze in die Schokolade tauchen und diese dann in die Kuchenkugel stecken. Mit Schokolade überziehen und recht bald nach Wunsch verzieren und dekorieren (ich habe Nonpareille benutzt).




Da mir zwischendurch die Lollysticks ausgegangen sind, habe ich noch runde Kuchenpralinen geformt, mit Schokolade überzogen und mit Nonpareille verziert, ehe ich sie in kleine Papiermuffinförmchen gesetzt habe. 





Liebe Grüße, Frau Nord

Kommentare:

  1. oh wie lecker!! und sie sehen so toll aus :) eine Frage: dieses weisse gestell, wo du ein paar cake pops reingetan hast, ist da ein Hahn drauf und ist für die Frühstückseier? Meine Ma hat mir erst kürzlich das gleiche geschenkt :))

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen aber ausgesprochen lecker aus. Und weiße Schokolade ist eh immer ein Hit!
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Frau Nord, ich freue mich riesig, dass Du Dich mit Deinen Ostereier-Cakepops in die Herzblutgalerie einreihst! Sie sehen soooo lecker aus - mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Ich denke, das wäre das perfekte Osterei nach der Fastenzeit für mich!
    Ganz liebe Grüße aus dem Süden, Annette

    AntwortenLöschen
  4. oh die sehen so lecker...aus.... und mit weisser Schokolade und den Streusel... so schön für die osterzeit... das inspiriert mich ... dies cakes auch endlich mal zu machen :)
    lg von der tina

    AntwortenLöschen
  5. ...ohhhh bitte, eine Portion Kuchenpralinen hier her ;o), sehen die guuuuuut aus ;o)!Viele, liebe Grüße,Petra ♥

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe mich auch schon mal an Cake Pops versucht, aber die waren leider... nicht so gut. Vielleicht versuch ich es ja doch nochmal!

    AntwortenLöschen
  7. Ich bekomme gerade unheimlich Lust auf Süßes. Deine Cake Pops sehen total lecker aus.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Einfach wunderbar!
    Einen fröhlichen Abend
    Gabs

    AntwortenLöschen
  9. Yummy! Hast Du die per Hand so schoen oval gekullert? Ich habe mal versucht, Cake Pops mit einem leeren Ueberraschungsei zu formen. Das war leider absolut nix fuer mich. Genau wie meine "grandiose" Idee, die Eiformer aus dem aktuellen Tchibo-Sortiment fuer Cake Pops zu missbrauchen. Dabei suche ich doch so gerne nach Abkuerzungen, die einem die schreckliche Cake Pop Kugelei erleichtern *lach*

    AntwortenLöschen
  10. Die CakePops sehen so lecker aus.... ich hätte jetzt gerne einen, oder zwei, oder .... menno!
    Ich liebe diese Dinger! Je Zitroniger je besser!
    Zu Persis kann ich nur sagen.... es gibt doch diese CakePop Former von "My little CakePop" ...
    die verschiedenen Formen klappen wirklich gut.
    Liebe Grüße... Katja

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe in diesen Tagen auch zum ersten Mal Cake-Pops gemacht und es hat sooo viel Spaß gemacht. Die Idee, daraus kleine Ostereier zu formen muß unbedingt mal nachgemacht werden. Total "süß" :-)! Viele Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe in diesen Tagen auch zum ersten Mal Cake-Pops gemacht und es hat riesen Spaß gemacht. Die Idee, daraus kleine Ostereier zu formen muß unbedingt mal nachgemacht werden. Total "süß" :-). Viele Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!