Dienstag, 26. Februar 2013

Von Eichhörnchen im Marmorkuchen & Kuchenkugeln

Letzte Woche habe ich mir zum ersten Mal für mich selbst Cakepops gemacht. So war zumindest der Plan. Tatsächlich habe ich lediglich eines davon gegessen, der Rest wurde von einer Heuschreckenplage vernichtet meiner lieben Familie ziemlich schnell verspeist. Aber eigentlich war mein Plan gar nicht, Cakepops zu machen, sondern einen Marmorkuchen. Denn bekanntlich liebe ich ja Marmorkuchen und da ich vor einiger Zeit bei der bezaubernden Jeanny diese tolle Marmorkuchenidee gesehen habe, wollte ich das unbedingt auch ausprobieren und habe mich nach langem Durchforsten meiner riesigen Ausstechsammlung für Eichhörnchen entschieden.

Einen Schokokuchen hatte ich noch eingefroren und so musst ich zur Herstellung meines Eichhörnchen-Marmorkuchens nicht extra einen backen, sondern habe diesen aufgetaut und dann fleissig ausgestochen. Dann habe ich schnell einen hellen Rührteig gemacht, die Eichhörnchenkameraden in eine gefettet und bemehlte Kastenkuchenform plaziert und vorsichtig mit dem hellen Teig umbettet. Das Ergebnis hat mich überzeugt und vor allem wurde auch der schokoladige Teig - trotz zweimaligem backens - nicht trocken. Leider habe ich im Eifer des Geburtstagsgefechts völlig vergessen eine Scheibe des Kuchens zu fotografieren... aber es hat wirklich sehr hübsch ausgesehen. Fragt meine Gäste!



Aber jetzt bin ich tatsächlich vom Thema Cakepops abgekommen, denn die gab es nur, weil mir die ganzen Schokokuchenrest, die beim Ausstechen der Eichhörnchen entstanden sind, so leid getan haben. Deshalb habe ich diese im Mixer fein zerbröselt, etwas Puderzucker und Mascarpone darunter gemischt, kleine Kugeln geformt und in die Tiefkühltruhe verfrachtet. Nach etwa zwei Stunden habe ich die Kuchenkugeln aus der Kälte geholt und mit rosa Candy Melts geburtstagsfein überzogen. Und geschmacklich sind die Kugeln mit Mascarpone wirklich der Hit und schmecken mir viel besser als mit normalem Frischkäse!


Ihr seht also: Marmorkuchen und Cakepops kann man in einem Aufwasch machen und so wird tatsächlich jedes Krümelchen bestens verwertet. Und jetzt wünsche ich euch allen in Nord & Süd einen schönen Dienstag! Der Februar ist fast geschafft und damit ein Schritt in Richtung Frühling getan. Hoffe ich zumindest sehr!

Alles Liebe von
Frau Süd

Kommentare:

  1. Hihi, die Idee mit dem Eichhörnchen finde ich ja extrem putzig und das du den Schkokokuchenrest auf diese Art weiterverwertet hast ist umso schöner ;-)

    Liebe Grüße Trina ♥

    AntwortenLöschen
  2. Halleluja, sehen die gut aus und dann diese kleinen, glitzernden Perlchen , wahrscheinlich würde ich mich gar nicht trauen da rein zu beissen ;o)!Der Eichhörnchenkuchen gefällt mir aber auch sehr gut ;o)!Die allerliebsten Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  3. ...nächster Versuch ;o), heute morgen hat es leider nicht geklappt mit dem kommentieren.Deine Cakepops sehen göttlich aus,fast zu schade um hinein zu beissen ;o), auch wenn ich das gerne würde ;o)!Der Eichhörnchenkuchen hat bestimmt mega-bezaubernd ausgesehen ;o)!Ganz,ganz viele, liebe Grüße,Petra ♥

    AntwortenLöschen
  4. Du musst nochmal einen Eichhörnchenmarmorkuchen und Cakepops machen, tut mir leid, ohne Foto kann ich das nicht durchgehen lassen ;)

    AntwortenLöschen
  5. So mag ich Resteverwertung leiden (auch, wenn ich jedes Mal etwas entsetzt bin, wenn die in muehevoller Kleinarbeit gerollten Kugeln in Sekundenbruchteilen inhaliert werden)!

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!