Donnerstag, 28. Februar 2013

Schrecklich gesunde & leckere Möhrencupcakes

Es soll ja keiner behaupten dass Kuchen, Muffins und Co. immer nur ungesund sein müssen. Ganz im Gegenteil: sie eignen sich prima als Gemüseversteck und werden so (nein, ich will nichts gegenteiliges hören, sondern weiter daran glauben!) zu einem gesunden, nahrhaften Snack.

Bei AnnMeer habe ich neulich ein solches Rezept gesunden und zwar für einen Möhrenkuchen, der einfach nur himmlisch ausgesehen hat. Und als ich dann meine Küche nach den Zutaten durchforstet habe, war mir plötzlich mehr nach kleinen Küchlein und noch zusätzlich Vitamin C in Form von Orangen. Deshalb wurden so aus dem Kuchen viele kleine, leckere und mit Sicherheit schrecklich gesunden
 Möhren-Orangen-Cupcakes.


  • Den Backofen auf 160 Grad vorheizen und etwa 16 Muffinförmchen bereitstellen.
  • 150g (Dinkel)Mehl mit 2 TL Backpulver und 150g (Vollkorn)Semmelbröseln mischen.
  • 450g (gewaschene, geschälte) geriebene Möhren mit 100g gemahlenen Mandeln  und 1 TL gemahlener Vanille & der geriebenen Schale einer Orange mischen.
  • 3 Eier mit 150g (Rohrohr)Zucker schaumig schlagen, 130ml neutrales Öl  und den Saft einer gepressten Orange einfliessen lassen.
  • Zunächst die Mehl-Mischung, dann die Möhren-Mischung zugeben und zu einem homogenen Teig vermengen.
  • In die Muffinförmchen füllen und im Ofen für etwa 20 Minuten (Stäbchenprobe nicht vergessen) backen, aus dem Ofen nehmen und etwas auskühlen lassen.


Und damit es noch gesünder (und wesentlich süsser) wird machen wir nun noch ein leckeres Mascarponefrosting zu Krönung:
  • 50g Butter schmelzen und auskühlen lassen
  • Mit 100g Mascarpone, 3 EL Milch, 1 TL gemahlener Vanille & 1 TL gemahlener Orangenschale mischen.
  • 250 g Puderzucker zugeben und zu einer glatten Masse rühren.
  • Vorsichtig auf die lauwarmen Muffins streichen, nach Wunsch verzieren und fest werden lassen. 


Zusammenfassend kann ich nur sagen dass diese Cups also fast alles enthalten was wichtig für eine gesunde Ernährung ist: Gemüse, Obst, Milchprodukte, Vollkorn... Ist es nicht toll wenn etwas gesundes so hübsch aussieht und so köstlich schmeckt? 

Mit einem Schmunzeln auf den Lippen wünsche ich euch allen in Nord & Süd nun einen ganz wunderbaren Donnerstag! Das Wochenende naht! Juhu!

Alles Liebe von
Frau Süd




Mittwoch, 27. Februar 2013

Reis Reis Baby (Vanilla)

Ich bin kein Vegetarier, aber ich könnte einer sein. Wenn man mich vor die Wahl stellen würde, auf was ich ernährungstechnisch verzichten könnte, wäre es wohl Fleisch (obwohl ich Fleisch auch gern esse). Auf was ich aber nieeemals verzichten könnte, wären Milchprodukte. Ehrlich, ich liebe sie alle, angefangen von Milch über süße und saure Sahne bis Butter, dazwischen Creme Fraiche, Mascarpone, Quark, Frischkäse, überhaupt alles an Käse (ich liebe ganz besonders Gouda und Camembert) und dann auch noch alle Gerichte, in denen Milchprodukte als Zutat enthalten sind. Ihr könnt euch vorstellen, Laktoseintoleranz wäre für mich eine echte Katastrophe und "vegan" meine persönliche Horrorvorstellung.


Glücklicherweise jedoch muss ich nicht derart Milch-abstinent leben, und so konnte ich eine weitere feine Idee aus Nicole Stich's neuestem Buch "SWEETS" probieren, welches bei mir in der Küche grad auf Heavy Rotation läuft.

900 ml Milch mit 3 EL Zucker und einem Tütchen Vanillezucker, einer Prise Salz und eine Zimtstange aufkochen, 150 gr Milchreis einrieseln lassen und ca 25 Minuten auf kleinerer Flamme garen. Der Clou: Unter den etwas abgekühlten Milchreis 250 gr Sahnequark rühren.

Milchprodukt + Milchprodukt = doppelt lecker! 



Der Milchreis bekommt eine ganz neue, frische Note, wir fanden es sehr lecker. Ich habe den Milchreis in kleine Gläser abgefüllt, in die ich rezeptgetreu zuvor einen EL Pflaumenmus gegeben habe. 
Milchreis schmeckt lauwarm besonders gut, hält sich allerdings im Kühlschrank auch einige Tage und die Portiönchen lassen sich gut als Snack mit ins Büro nehmen. 

Ich bin gespannt - vegan: wäre das was für euch? 
Oder lebt ihr gar vergan oder habt es mal ausprobiert? 
Oder seid ihr genau so süchtig nach Käse&Co wie ich?
Ich freue mich auf eure Kommentare!


Liebe Grüße, Frau Nord

Dienstag, 26. Februar 2013

Von Eichhörnchen im Marmorkuchen & Kuchenkugeln

Letzte Woche habe ich mir zum ersten Mal für mich selbst Cakepops gemacht. So war zumindest der Plan. Tatsächlich habe ich lediglich eines davon gegessen, der Rest wurde von einer Heuschreckenplage vernichtet meiner lieben Familie ziemlich schnell verspeist. Aber eigentlich war mein Plan gar nicht, Cakepops zu machen, sondern einen Marmorkuchen. Denn bekanntlich liebe ich ja Marmorkuchen und da ich vor einiger Zeit bei der bezaubernden Jeanny diese tolle Marmorkuchenidee gesehen habe, wollte ich das unbedingt auch ausprobieren und habe mich nach langem Durchforsten meiner riesigen Ausstechsammlung für Eichhörnchen entschieden.

Einen Schokokuchen hatte ich noch eingefroren und so musst ich zur Herstellung meines Eichhörnchen-Marmorkuchens nicht extra einen backen, sondern habe diesen aufgetaut und dann fleissig ausgestochen. Dann habe ich schnell einen hellen Rührteig gemacht, die Eichhörnchenkameraden in eine gefettet und bemehlte Kastenkuchenform plaziert und vorsichtig mit dem hellen Teig umbettet. Das Ergebnis hat mich überzeugt und vor allem wurde auch der schokoladige Teig - trotz zweimaligem backens - nicht trocken. Leider habe ich im Eifer des Geburtstagsgefechts völlig vergessen eine Scheibe des Kuchens zu fotografieren... aber es hat wirklich sehr hübsch ausgesehen. Fragt meine Gäste!



Aber jetzt bin ich tatsächlich vom Thema Cakepops abgekommen, denn die gab es nur, weil mir die ganzen Schokokuchenrest, die beim Ausstechen der Eichhörnchen entstanden sind, so leid getan haben. Deshalb habe ich diese im Mixer fein zerbröselt, etwas Puderzucker und Mascarpone darunter gemischt, kleine Kugeln geformt und in die Tiefkühltruhe verfrachtet. Nach etwa zwei Stunden habe ich die Kuchenkugeln aus der Kälte geholt und mit rosa Candy Melts geburtstagsfein überzogen. Und geschmacklich sind die Kugeln mit Mascarpone wirklich der Hit und schmecken mir viel besser als mit normalem Frischkäse!


Ihr seht also: Marmorkuchen und Cakepops kann man in einem Aufwasch machen und so wird tatsächlich jedes Krümelchen bestens verwertet. Und jetzt wünsche ich euch allen in Nord & Süd einen schönen Dienstag! Der Februar ist fast geschafft und damit ein Schritt in Richtung Frühling getan. Hoffe ich zumindest sehr!

Alles Liebe von
Frau Süd

Montag, 25. Februar 2013

Klassiker: Scheiterhaufen

Heute seht ihr die ersten Photoshop-Experimente aus Nord! Nord & Süd wollen die Fotografierkünste ja gern verbessern - unser Vorsatz für dieses Jahr. 
Als Modell herhalten musste ein Apfel-Brot-Auflauf. Ja, Baby, schau mich an! Genau so!



Das Rezept gibt's natürlich gleich drauf zu. Brötchen vom Vortag verwandle ich eigentlich am liebsten in "French Toast", diesmal wollte ich etwas anderes probieren und habe kurzfristig einen Scheiterhaufen errichtet. So heißt dieser süße Brot-Auflauf nämlich im Volksmund. 



Den Ofen auf 190 Grad vorheizen. Eine kleine Form mit Butter fetten. Ein altbackenes Brötchen in 6 Scheiben schneiden, die Hälfte in die Auflaufform legen. 
Einen Apfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Den Großteil der Äpfel auf die Brotscheiben legen. Die restlichen 3 Brotscheiben auf die Apfelschicht legen. 



65 ml Milch, 35 ml Sahne, 1 Ei, 1 EL Zucker, Zimt nach Wunsch sowie einer Prise Salz gut verquirlen und über das Brot gießen. Die restlichen Äpfel auf dem Brot verteilen und die Backform für ca. 20 Minuten in den (vorgeheizten) Backofen stellen, bis der Guss gestockt ist. 


Der Scheiterhaufen schmeckt warm am besten - und besonders fein mit einer Kugel Vanilleeis oder etwas Vanillesauce. 


Liebe Grüße, Frau Nord

Sonntag, 24. Februar 2013

My instalife

... in der schon 8. Woche zwo-null-eins-drei war Geburtstags-, Palazzo-, und Winterweisswoche mit grosser Freude & Kummer, tollen Geschenken & super Zeugnis, rosa, neon, bunt und weiss.


Und euere Woche? Ähnlich viel passiert wie bei mir oder ganz ruhig gewesen? So oder so wünsche ich euch allen in Nord & Süd einen wunderschönen Sonntag, tankt Kraft, lasst es euch gut gehen und macht unbedingt etwas das euer Herz erfreut!

Alles Liebe von
Frau Süd

Samstag, 23. Februar 2013

Start-in-den-Tag-Smoothie

Frühstück ist meine allerliebste Mahlzeit. Am schönsten natürlich als ausgedehnter Brunch mit ganz viel Leckereien, Ruhe und Muße zu fortgeschrittener Stunde am Morgen! Ich liebe es! 
Im Alltag muss es dann natürlich eher schnell gehen. Zwar gehöre ich nicht zu den Leuten, die "morgens nichts runterkriegen", bei mir ist es eher die Zeit, die ich morgens nicht habe (bzw lieber dazu verwende, 15 Minuten länger liegen zu bleiben). Also schmiere ich mir lieber ein paar Brote fürs Büro und esse zuhause nichts. Allerdings denke ich, es ist gesünder, wenn man sich morgens doch die Zeit nehmen würde, eine Kleinigkeit zu essen, und das ohne jegliche Hektik. Hier kommt eine kleine, schnelle Frühstücksidee:



B A N A N E N - S M O O T H I E
mit ERDNUSSBUTTER




Nachdem ich zu meinem Geburtstag im Sommer den wahnsinnig tollen Standmixer von KitchenAid geschenkt bekommen habe, zerhackstücke ich darin alles mögliche. Shakes, Drinks, Pestos und so vieles mehr habe ich damit schon hergestellt. 
Die neueste Idee: ein Bananen-Smoothie! Soo cremig und lecker!




Eine (schön reife) Banane in Stücke brechen. 1 EL Erdnussbutter (creamy) dazu geben sowie ein Glas Milch
Alles gut durchmixen (ich verwende meistens erst den "schneiden"-Knopf, dann "passieren" UND dann noch "shaken"). Ergibt 1 Glas.




Ich habe Bananenmilch schon immer geliebt und gern selbst gemacht, aber die Konsistenz, die man per Mixer erreicht, ist unschlagbar. Wahrscheinlich tut auch die Erdnussbutter ihr übriges für ein derart "smoothes" Mundgefühl. 
Der Drink ist gesund und sättigend, schnell gemacht und vor allem superlecker. Die Erdnussbutter kann man auch weglassen oder durch einen Löffel Honig ersetzen.
Edit: Heute habe ich einen Löffel dieser wunderbaren Dulce de Leche (Karamellcreme) genommen - auch sehr lecker!

Und wie startet ihr in den Tag?


Liebe Grüße, Frau Nord

PS: Endlich habe ich mein Twitter-Icon rechts ins Layout eingepflegt. 
Ich freue mich, wenn wir uns bei Twitter treffen! 

Freitag, 22. Februar 2013

Freitagsfüller No. 6/2013



1.  Schon wieder ein Jahr älter.
2.  Ich werde  die Winter nicht mehr im graukalten Deutschland verbringen, wenn ich mal im Lotto gewinne.
3.  Es ist doch egal ob wir heute einige Stunden im Auto verbringen werden um nach Nürnberg zu Alexander Hermann ins Palazzo zu fahren, sagt mein Mann. Ich persönlich mag lange Autofahrten nicht, vor allem bei diesem Wetter.
4.  Wenn ich am Schreibtisch arbeite ist fast immer mindestens eine meiner Katzen ganz in meiner Nähe.
5.  Wo ist mein Sommer?
6.   Ich hätte tatsächlich gern ein Pferd.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein mit Sicherheit hervorragendes Essen & eine tolle Show im Palazzo Nürnberg (auf die Fahrt freue ich mich allerdings kein noch so kleines bisschen!), morgen habe ich Einkäufe und Erholung nach dem anstrengenden Freitag geplant und Sonntag möchte ich unbedingt etwas leckeres backen!

Wie das mit dem Freitagsfüller so funktioniert, wer noch dabei ist und viel tolle Inspiration findet ihr wie immer bei Barbara.
Und jetzt wünsche ich auch allen in Nord & Süd einen wunderbaren Start in ein sonniges, tolles und wunderbares Wochenende mit vielen Köstlichkeiten und Kuscheleinheiten.
Alles Liebe von
Frau Süd

Mittwoch, 20. Februar 2013

The Desiderata of Happiness

Heute ist mein Geburtstag. Und wer mich kennt, der weiss dass ich zur Geburtstagsdepression neige. Es fällt mir (mit jedem Jahr mehr) schwer mich von einem Lebensjahr zu verabschieden, was ja prinzipiell ein gutes Zeichen ist, weil es bedeutet dass wieder ein erfülltes, glückliches Jahr hinter mir liegt. Meine weise Mama hat mir vor ein paar Tagen die folgenden Zeilen zukommen lassen. Und ich finde dass diese "Wünsche" (die wörtliche Übersetzung von Desiderata bedeutet "Erwünschtes" / "(Segens)Wünsche") wirklich überaus wertvoll sind. Deshalb sind das meine Geburtstagswünsche. Für mich und für euch alle!


Gehe behutsam Deinen Weg inmitten des Lärms und der Hast dieser Welt, und vergiß nie, welcher Frieden im Schweigen liegt. Lebe, soweit als möglich und ohne Dich selbst aufzugeben, in guten Beziehungen zu anderen Menschen. Verkünde Deine Wahrheit ruhig und klar. Höre auch anderen zu, sogar den Törichten und Unwissenden; auch sie haben ihre Geschichte. 

Vermeide laute und aggressive Menschen, sie bringen nur geistigen Verdruß. Es ist möglich, daß Du entweder stolz oder verbittert wirst, wenn Du Dich mit anderen vergleichst; denn immer wird es bedeutendere und unbedeutendere Menschen geben als Dich selbst. 

Freue Dich des Erreichten genau so wie Deiner Pläne; doch sei auf jeden Fall demütig. 

Übe Vorsicht in Deinen Geschäften; denn die Welt ist voller Betrügereien. Verschließe Dich nicht dem Wert der Tugenden; viele Menschen streben nach hohen Idealen, und das Leben ist voll von stillem Heldentum. 

Sei Du selbst. Heuchle vor allem keine Zuneigung und spotte nicht über die Liebe. 

Trage freundlich die Bürde der Jahre und gib mit Anmut alles auf, was der Jugend zusteht. Nähre die Kraft Deines Geistes, um plötzlichem Unglück gegenüber gewachsen zu sein. Viele Ängste entstehen aus Müdigkeit und Einsamkeit. 

Neben einer heilsamen Disziplin sei freundlich zu Dir selbst. Du bist ein Kind des Universums, nicht weniger als die Bäume und Sterne. Du hast ein Recht darauf, hier zu sein. 

Und die Kraft des Universums wird sich so entfalten, wie es sein muß, ob Dir das klar ist oder nicht. Deshalb lebe in Frieden mit Gott, was immer Du Dir unter ihm vorstellst. Und was immer Deine eigenen Bemühungen und Absichten auch sein mögen; halte Frieden in Deiner Seele in diesem lärmigen Durcheinander des Lebens. Mit all ihrem Schein, ihren Kümmernissen und zerbrochenen Träumen ist diese Welt dennoch wunderbar. Sei vorsichtig. Strebe danach, glücklich zu sein.

Aus 'Poems' (Boston, Mass.,1948) des amerikanischen Dichters Max Ehrmann (1872-1945); als 'Desiderata' 1958 vom Pfarrer der Kirche St.Paul's in Baltimore auf einem Gebetszettel vervielfältigt, auf dem der Name der Kirche und deren Baujahr 1692, nicht aber der Name des kaum bekannten Poeten, im bürgerlichen Leben ein Richter, stand. Für alle Interessierten hier das englische Original (das ich noch aussagekräftiger finde, aber auch nicht besser übersetzen kann)

Go placidly amidst the noise and haste, and remember what peace there may be in silence. As far as possible without surrender be on good terms with all persons. Speak your truth quietly and clearly; and listen to others, even the dull and the ignorant; they too have their story.
Avoid loud and aggressive persons, they are vexatious to the spirit. If you compare yourself with others, you may become vain and bitter; for always there will be greater and lesser persons than yourself.
Enjoy your achievements as well as your plans. Keep interested in your own career, however humble; it is a real possession in the changing fortunes of time.
Exercise caution in your business affairs; for the world is full of trickery. But let this not blind you to what virtue there is; many persons strive for high ideals; and everywhere life is full of heroism.
Be yourself. Especially, do not feign affection. Neither be cynical about love; for in the face of all aridity and disenchantment it is as perennial as the grass.
Take kindly the counsel of the years, gracefully surrendering the things of youth. Nurture strength of spirit to shield you in sudden misfortune. But do not distress yourself with dark imaginings. Many fears are born of fatigue and loneliness.
Beyond a wholesome discipline, be gentle with yourself. You are a child of the universe, no less than the trees and the stars; you have a right to be here.
And whether or not it is clear to you, no doubt the universe is unfolding as it should. Therefore be at peace with God, whatever you conceive Him to be, and whatever your labors and aspirations, in the noisy confusion of life keep peace with your soul. With all its shams, drudgery, and broken dreams, it is still a beautiful world. Be cheerful. Strive to be happy.

(diese wunderschönen Tags habe ich bei milla-druckt gefunden!)


Ich wünsche euch allen in Nord & Süd von Herzen einen unvergesslichen und wunderschönen Tag! Herzliche Glückwünsche allen Geburtstagskindern, gute Besserung allen Patienten und gute Gedanken all jenen die heute nicht glücklich sind!

Alles Liebe von
Frau Süd

HAPPY BIRTHDAY, FRAU SÜD!

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, 
meine liebe Südhälfte!

Lass Dich (besonders heute) feiern!


Ich wünsche Dir einen schönen Tag!

Deine Nordhälfte

Dienstag, 19. Februar 2013

Die Porzellanbörse

Gehört ihr eigentlich zu den "Sammlern" oder seid ihr Puristen, die möglichst wenig Schnick-Schnack um sich herum mögen? Ich bekenne mich ganz klar dazu, Sammler zu sein. Ich habe einen sehr deutlichen Hang zur Anhäufung von Dingen der (fast) gleichen Beschaffenheit oder Herkunft. 

Ähnlich erging es einer Dame in Handeweitt bei Flensburg, die aus ihrer Sammelleidenschaft für Geschirr eine Geschäftsidee gemacht hat: "Die Porzellanbörse" *KLICK* in Hüllerup/Handewitt bei Flensburg. Auf weit über 1.000 Quadratmetern Fläche stapeln sich wohl abertausende Porzellanarbeiten, ganze Services, Einzelstücke, Kurioses, Dinge aus Glas, Kostbares und Schönes vom Weißen Gold durch alle Jahrzehnte. 

Ein Cafe und ein kleiner Hofladen komplettieren die urige Porzellanbörse.

Ich habe habe euch ein paar Bilder mitgebracht:

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Liebe Grüße, Frau Nord

PS: HURRA! Dies ist unser 600. Blogpost!

Montag, 18. Februar 2013

Geburtstagskuchen aka Schokokuchen mit Kaffeeguss

Als ich neulich hier ein Foto von einem Schokoladenkuchen gesehen habe, war ich verblüfft. Denn: genau so sieht der Kuchen aus, den meine Mama seit vielen, vielen Jahr traditionell und wunschgemäss zu fast allen Kindergeburtstagen macht (ha! Damit klingen ich und meine Geschwister gleich viel jünger. Ich verschweige an dieser Stelle besser dass dieser Kuchen mittlerweile auch von meinen Kinder von der lieben Oma zum Geburtstag gewünscht wird!) und tatsächlich ähneln sich die beiden Rezepte sehr stark.

Nachdem hier im Hause Süd nächste Woche die jährliche Geburtstagssaison eingeläutet wird (ja, ab dann folgt bis Ende Juli ein Geburtstag dem anderen. Naja es fühlt sich zumindest so an.), habe ich die Gelegenheit genutzt und den leckerschmecker Schokoladenkuchen mit Kaffeeguss (ja, auch den Guss mit Kaffee braucht es ganz dringend für uns meine Kinder!) nachgebacken. Und zwar so:
  • 200 g Butter schmelzen & auskühlen lassen
  • 3 Eier zusammen mit 250 g Rohrohrzucker und 1 TL gemahlener Vanille cremig schlagen
  • 3 EL Kakaopulver (keinen Instant, sondern "echtes"!) und 4 EL Milch unterrühren.
  • 300 g Mehl gemischt mit 2 TL Backpulver zugeben und zuletzt
  • die geschmolzene Butter zugeben und alles gut verrühren.
  • Den Teig in ein gefettetes Backblech oder eine grosse, rechteckige Springform (dann wir der Teig höher) füllen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Umluft etwa 20 Minuten backen.
  • Sobald der Kuchen fertig ist (Stäbchenprobe wie gehabt), aus dem Ofen nehmen und den Guss zubereiten:
  • 50 g Butter schmelzen und 3 EL (fertig gebrühten) Kaffee, 2 EL Kakaopulver, 180 g Puderzucker (gesiebt), 1 TL gemahlene Vanille unterrühren und sofort auf dem Kuchen verteilen und glatt streichen. Dekor nach Wahl darauf verteilen und vollständig auskühlen lassen.
  • Pur oder mit Schlagsahne, zu Kaffee oder Kakao servieren und geniessen!


Ich wünsche euch allen in Nord & Süd einen tollen Start in eine schöne, glückliche Woche! Allen Geburtstagskindern des Tages ganz herzliche Glückwünsche! Lasst euch feiern und es euch gut gehen!

Alles Liebe von
Frau Süd



Sonntag, 17. Februar 2013

My instalife

... in der 7. Woche zwo-null-eins-drei war bunt, kalt, süss und aufwühlend.


Ich hoffe euere Woche gab keinen Anlass zu Beschwerde oder traurig zu sein. Macht euch einen schönen Sonntag, geniesst euch und drückt die, die euch am Herzen liegen (oder ruft sie zumindest an).

Alles Liebe von 
Frau Süd

Samstag, 16. Februar 2013

Selbstgemachter Chai Sirup

Schönen guten Morgen! Braucht ihr noch einen kleinen Kick zum Wachwerden? Und habt ihr vielleicht noch ein paar Gewürze von Weihnachten im Haus? 
Prima, dann kocht doch wie ich einen Chai-Tee-Sirup für eine selbstgemachte, himmlische Chai Latte! Soo lecker!!


Zwar kann ich euch nicht sagen, wie nah mein Sirup einer originalen Chai Latte kommt, da ich tatsächlich noch nie (!) eine getrunken habe, was ich aber sagen kann: sie schmeckt super! 
Kein Wunder bei dem Feuerwerk an Gewürzen und Aromen! Für den Sirup 600 ml mit 220 gr Zucker aufkochen. 3 Beutel Schwarzen Tee einhängen. Dann kommen 2 Stangen Zimt, 1 Vanillestange, 1 Pckg Vanillezucker, 1 Sternanis, 1 EL Nelken, 1 Msp Ingerpulver, 1 TL Kardamom, 2 Prisen Muskat, 1 gute Prise Pfeffer und vor allem noch ganz viel gemahlener Zimt dazu.


Das alles 10 Minuten köcheln lassen, dann die Teebeutel entfernen. Den Sud weitere 8 Minuten kochen lassen. Durch ein Sieb filtern und abfüllen. Ergibt ca 200 ml (das nächste Mal werde ich die Mengen direkt verdoppeln, denke ich).



Für ein großes Glas selbstgemachte Chai Latte ca 250-300 ml Milch erhitzen und eventuell mit dem Milchaufschäumer oder Handmixer aufschlagen. 
Je nach Wunsch/Geschmack den Sirup in das Trinkglas geben und mit der heißen Milch übergießen. Ich habe übrigens 2 EL Sirup genommen. Umrühren und genießen. Wirklich sehr lecker und ein willkommenes, wärmendes Rezept für die immer noch so kalte Jahreszeit!

Ein wunderbares Wochenende wünscht 
Frau Nord

Freitag, 15. Februar 2013

Freitagsfüller No. 5/2013


1.  Es schneit immer wieder und ich bin es so leid. Ich will endlich Sommer. Oder zumindest Frühling. Ich brauche dringend Wärme und Sonnenschein!
2.  Auch wenn man manchmal glaubt dass es nur den einen Weg gibt, so sollte man nicht verzagen wenn es damit nicht klappt, denn meistens gibt es sie: die bessere Alternative.
3.  Einen Grund, warum ich in diesen Tagen sehr verletzt und traurig bin, gibt es.
4.  Deshalb suche ich nach Ablenkung.
5.  Der Papst hat für ne riesen Überraschung gesorgt. Ansonsten ist mir das alles aber ehrlich gesagt ziemlich egal.
6.   Ein Leben ohne Familie kann ich mir nicht vorstellen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ansehnliches Haupthaar nach meinem Friseurbesuch, morgen habe ich den Besuch der erster Schneeballparty meines Lebens (ich & Kälte... was für eine Kombi, der Gastgeber meint es echt "gut" mit mir) geplant und Sonntag möchte ich erneut versuchen - nachdem es letzten Sonntag wieder nicht geklappt hat - an den Flughafen zu fahren und lecker zu essen und internationale Magazine zu stöbern!

Viele weitere Freitagsfüller und alle weiteren Details zu dieser tollen Aktion gibt es - wie jeden Freitag - bei Barbara. Seid ihr heute auch mit dabei?
Ich wünsche euch allen in Nord & Süd einen guten Start in ein erholsames, glückliches und gesundes Wochenende!
Alles Liebe von
Frau Süd

Donnerstag, 14. Februar 2013

Herzblutprojekt No. 1


Annette vom wundervollen Blog blick7 hat ein neues Projekt gestartet und zum monatlichen Mitmachen animiert: das Herzblutprojekt. Hierzu gibt sie jeden Monat ein Thema vor, zu dem hemmungslos selbst gemacht werden darf. Leider fehlt mir die Zeit und vielfach auch das Talent dazu wirklich DIY-mäsig aktiv zu werden, aber als Annette meinte dass auch Küchenschätze ein Herzblutprojekt sein können, wollte ich doch unbedingt dabei sein. Diesen Monat nur im ganz kleinen, weil es sehr kurzfristig war, aber zum Thema des Monats "Schön, dass es Dich gibt!" und zum heutigen Valentinstag absolut passend in Form kleiner Minigugl mit  weisser Schokolade, Marshmallows und Herzchen!







Seid ihr auch mit Herzblut dabei beim Projekt? Bei Annette werden alle Herzblutprojekte des Monats gesammelt und können dort bestaunt werden. Ich bin übrigens schwer begeistert von ihrem Herzblutprojekt - das sieht so toll aus und ist auch genau in meinem liebsten neonpink!


Ich wünsche euch allen einen wunderschönen und glücklichen Valentinstag mit vielen Herzmomenten!

Alles Liebe von
Frau Süd

Mittwoch, 13. Februar 2013

Sweet Nicole Stich

Und jetzt mal alle: HURRA! Bloggerin Nicole Stich hat ein neues Buch herausgebracht!
Ich liebe liebe liebe ihre "Geschenkideen aus der Küche" und auch ihr Erstlingswerk "delicious days" hat selbstverständlich einen Platz in meiner Büchersammlung. Dieser Tage ist "Sweets" erschienen, eine Sammlung aller möglichen - ihr werdet es ahnen - süßen Kreationen. Ich konnte mich echt nicht entscheiden, welches Rezept ich zuerst ausprobieren wollte. Die Wahl ist schließlich auf das verlockende "BaNuSchoKo-Granola" gefallen.

Hinter "BaNuSchoKo" vebirgt sich: Banane-Nuss-Schokolade-Kokos. 
Dieses gebackene Müsli versüßt einem echt den Start in den Tag!


Und so bekommt ihr ein Blech schönstes Granola, Marke hausgemacht: Backofen auf 160 Grad vorheizen. 75 gr Mandeln (gehackt), 50 gr Walnüsse (gehackt), 250 gr Haferflocken, 50 gr Kokosflocken und einer ordentlichen Prise Salz in einer großen Schüssel mischen. 
In einer zweiten, hohen Rührschüssel eine reife Banane (in Stücke gebrochen), 75 ml Ahornsirup und 1 EL braunen Zucker mit einem Stabmixer zu einer möglichst flüssigen Masse vermengen. Den Bananenmus gründlich mit der Haferflocken-Mischung verrühren. Die Müsli-Mischung auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und 3 x 10 Minuten backen, zwischendurch das Granola wenden. 

Zuletzt bekommt das Granola noch seinen Schoko-Kick. 75 gr Zartbitterschokolade klein hacken und entweder über die noch warme Granola-Masse geben, bis alles geschmolzen ist oder in Stücken unter die vollständig abgekühlte Masse mischen. 

Ich mag mein Granola besonders auf Naturjoghurt! 
Und ihr?

Liebe Grüße, Frau Nord