Mittwoch, 30. Januar 2013

Marzipanminis & Minigiveaway

Frau Nord hat euch ja gestern schon ein Rezept aus unser aller derzeitiger Lieblingsbackzeitschrift der LECKER Bakery No. 3 gezeigt und während es bei ihr LECKERe Buchteln gab, habe ich mich gestern vormittag schnell vom Schreibtisch in die Küche gestohlen und eine kleine pinke Köstlichkeit gebacken - quasi Instagram-Live-Baking, denn ich habe die einzelnen Arbeitsschritte (oder zumindest einen Teil davon via Instagram gezeigt.

Für etwa 70 Minigugl 
zunächst die Mulden eines (oder  zwei oder noch mehr, es werden etwa vier 24er Bleche!) Miniguglblechs fetten und mit Mehl ausstäuben, den Backhofen auf 150 Grad Umluft vorheizen:


100g Marzipanrohmasse reiben und mit 3 Eiern, 125 g Puderzucker und 1 TL gemahlener Vanille schaumig rühren. 125 ml Öl langsam zugiessen und weiterführen. 100 g (Dinkel)Mehl gemischt mit 1 TL Backpulver darüber sieben und zusammen mit Lebensmittelfarbe (wer will, geht natürlich auch ohne!) unterrühren:


Teig in einen Spritzbeutel füllen und vorsichtig die Mulden befüllen, im heissen Ofen etwa 15 Minuten backen. Den Rest Teig währenddessen kalt stellen. 


Die kleinen Minigugl etwa 10 Minuten auskühlen lassen, vorsichtig aus der Form lösen und mit Puderzucker bestäuben. Muldenform reinigen, erneut fetten und mehlen, Rest Teig einfüllen und backen.


Auch wenn die Marzipan-Gugl optisch nicht ganz so toll gelungen sind, so schmecken sie doch echt klasse und waren hier ratz-fatz verputzt!

Für alle die noch keine eigenen Ausgabe der aktuellen LECKER Bakery besitzen (oder eine zweite haben wollen): wie Frau Nord gestern schon verkündet hat, gibt es aus Nord & Süd jeweils ein Heft zu gewinnen. 

Wie das geht? Ganz einfach: eingetragener Leser bei Nord&Süd werden oder sein und einen Kommentar unter diesem oder dem gestrigen Post hinterlassen. Teilnahmeschluss ist der 2.2.13 und für das Teilen bei Facebook gibt es eine Extra-Gewinnchance. Hierzu einfach einen zweiten Kommentar hinterlassen. Und ein drittes Los gibt es für alle, die freiwillig meine Küche von den Marzipanteigkleberesten befreien!

Viel Glück und alles Liebe von
Frau Süd


Kommentare:

  1. Die kleinen Gugls sehen so lecker aus und das neue Lecker Bakery hab ich noch nicht. Da trag ich mich doch endlich als Leserin ein und hüpf in den Lostopf.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Wieso - die sind doch schick geworden!? Liessen sich die fertigen Gugl nicht gut aus der Form befreien, oder warum bist Du nicht zufrieden? Die Farbe finde ich auch sehr toll.
    Ich habe mich bereits beim Lesen der Lecker Bakery darueber gewundert, dass die Zutaten nur 24 Gugel ergeben sollen. Anscheinend ist das Blech von Staedter, das dort verwendet wurde, etwas groesser. Wat gut, dass ich mittlerweile zwei Formen fuer Mini-Gugl besitze.

    liebe Gruesse,
    Persis (<- ohne Los, da glueckliche Besitzerin einer Zeitschrift)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie kann ich auf deinen zweiten Kommentar nicht antworten, deshalb hier:

      Genau krümmelig! Ich bin ehrlich gesagt gar kein Marzipanfreund, also pur geht gar nicht, nur verbacken. Und ich finde die Dinger geschmacklich tatsächlich nicht schlecht und meine Familie war total begeistert... aber nochmal mach ich die sicher nicht!

      Löschen
    2. Fuer mich schmeckten sie wie diese quadratischen Eierwaffeln aus dem Supermarkt.
      Kein Marzipanfreund?! Ich geh dann mal mein Blog-Abo loeschen. War nett mit euch!

      Löschen
    3. Das muss ein Missverständnis gewesen sein: ich liebe Marzipan. Ich LIEBE äh also Frau Nord liebt Marzipan und ich mags ja irgendwie auch...

      Eierwaffeln aus dem Supermarkt? Sowas kaufst Du? ;-)

      Löschen
  3. Die Dinger gingen tatsächlich nicht so toll aus der Form bzw. waren nicht so richtig gleichmässig gebacken, was aber dem Geschmack keinen Abbruch getan hat. Übrigens ist das Rezept nicht nur für 24 Stück, sondern für ca. 72 also drei Bleche à 24 Stück. Ich hab zwei Bleche und dazu noch ein paar Minimuffins gemacht.

    Liebe Grüsse,
    Frau Süd

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe die Gugl heute Abend nachgebacken und weiss jetzt genau, was Du meinst. Was fuer eine fiese Kruemelei! Geschmacklich konnten sie mich auch nicht so recht ueberzeugen. Aber ich bin auch Marzipan-Junkie und auf dem Gebiet sehr maekelig.

      Löschen
  4. "Marzipanrohmasse reiben" schreckt mich prinzipiell ab und ich frage mich immer, wer das erfunden hat ;) Ich scheitere nämlich jedes Mal.

    Die Lecker Bakery hätte ich, wie du weißt, sehr gerne und versuche deshalb mein Glück (so von Februarkind zu Februarkind). :)

    Liebe Grüße in den Süden!
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kleiner Tipp zum Marzipan reiben: ich lass das den Mixer machen! Einfach das Marzipan (eiskalt, also aus dem Kühlschrank) in groben Stücken reinwerfen, Turbo an und schon hast Du fein gehäkseltes Marzipan!

      Löschen
  5. mache mit

    GFC: Christian Kneisel

    Email: Thierry321@gmx.de

    AntwortenLöschen
  6. Huhu, tolle Idee :-)
    Ich bin ein absoluter Bloggerfrischling und habe quasi noch keinen, aber Ihr ward der 2. Blog auf meiner Leseliste. Daher verpasse ich keinen Eurer Beiträge...und auch nicht diese Verlosung ;-) (Neeeeeeeeeeeeeeein, das ist keine SChleimerei, sondern die Wahrheit :-) ).

    LG & weiter so!!

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!