Donnerstag, 10. Januar 2013

Essig & Öl

Dass Resteverwertung nicht erst seit "French Toast" (mmmhhh) eine prima Idee ist, zeige ich euch heute anhand eines Honig-Essigs. Die Idee habe ich mal in einem Kochbuch von Jamie Oliver aufgeschnappt und finde sie echt genial. Ihr braucht lediglich ein so gut wie aufgebrauchtes Honig-Glas:




Einfach soviel Weißweinessig wie ihr mögt bzw herstellen wollt, hineingießen und alles solange verschlossen stehen lassen, bis sich der Honig aufgelöst hat (zwischendurch schütteln).



Äh ja, das wars, fertig ist der Honig-Essig. Nur noch in kleine Flaschen abfüllen und ready to use. 
Wenn ihr zum Beispiel Essig & Öl verschenken wollt, gibts hier noch eine schöne Idee von Nicole Stich: Eingelegten Knoblauch, bei dem das aromatisierte Öl quasi ebenfalls als Rest abfällt.



Die ungeschälten Knoblauchzehen von 2 Knollen mit heißem Wasser überbrühen und abschrecken. Der Knoblauch lässt sich jetzt gut pellen. Holzige Enden abschneiden. 
Die Knoblauchzehen in einen kleinen Topf geben und großzügig mit Olivenöl bedecken. Kräuter und Gewürze (1 Lorbeerblatt, 1/2 TL Pfefferkörner, je 2 Zweige Thymian und Rosmarin) ins Öl geben und den Topf bei gaaanz kleiner Hitze 40-60 Minuten ziehen lassen, bis der Knoblauch weich ist. Knoblauch und Gewürze auf geeignete Gläschen abfüllen und mit Olivenöl auffüllen. Das übrig gebliebene Öl separat in sterilisierte Fläschchen abfüllen.


Liebe Grüße, Frau Nord mit Knoblauchfahne

Kommentare:

  1. Wow, das sind ja mal wieder total geniale Ideen, herzlichen Dank!!!!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frau Nord, schön habt ihr's hier! Und euer Logo ist richtig klasse.
    Morgen macht sich ein kleines Lacket zu dir auf den Weg mit 17 süßen Nagellack-Fläschchen drin.
    Viel Spaß damit und liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!