Dienstag, 4. Dezember 2012

Ei love you!

Meine Lieblingszutat in der Küche ist tatsächlich das Hühnerei!
An die vielfältigen Einsatzbereiche und Verwendungsmöglichkeiten kommt meiner Meinung nach nichts heran. Gleichermaßen für die süße und die herzhafte Küche geeignet kann man es backen, braten, pochieren (...) und sooo vieles mehr. 
Genialerweise lassen sich Eiweiß und Eigelb auch noch trennen und auch allein wunderbar weiterverarbeiten. Wie hier in folgendem Rezept - für wunderbar würzige (aber süße!) Baisers!



Wer sich nicht an den Angstgegner Macarons herantraut, sei dieses Rezept empfohlen! Einfach zwei Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlafen. 125 gr Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen. Einhundertdreißig gr Walnüsse hacken und mit einem TL gemahlenen Kardamom unter den Eischnee ziehen. Kleine Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und bei 150 Grad (vorgeheizt) ca 30 Minuten backen. Statt des Backpapieres lege ich euch übrigens DIESE tolle Macarons-Silikonmatte ans Herz.


Durch den Kardamon geraten die Baisers wunderbar weihnachtlich-würzig. Sie lassen sich gut verpackt mehrere Wochen aufbewahren. Wenn ihr sie gleich nach dem Auskühlen einpackt, bleiben sie hart und knusprig, nach einiger Zeit an der frischen Luft sind sie "chewy". Auch kann man sie noch wunderbar mit Schokolade verzieren. Ich für meinen Teil mag Baisers immer ganz besonders gern mit Kaffee-Schokolade - zur süßen Baiser-Masse darf es gern etwas herber sein. Einverstanden?

Liebe Grüße, Frau Nord

Kommentare:

  1. ...würzige Baisers???Neee, habe ich noch nie gehört, gelesen,gegessen ;o)!Eure spannenden, vielfältigen Rezeptideen hauen mich immer wieder um ;o), herzlichen Dank dafür!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  2. Durch Dein Herumgeiere habe ich jetzt irgendwie nen Knoten in der Birne und haette furchtbar gern so ein Baiser-Dingeling :o)

    AntwortenLöschen
  3. Einfach nur herrlich diese Baisers. Ich mag Kardamon sehr gerne und verwende es auch in Tees oder beim Kochen. Jetzt werde ich es für meine Weihnachtsbackorgie (die mir noch bevor steht) einsetzten.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Frau Nord,

    vielen Dank für die Inspiration am heutigen Sonntagmorgen! So konnte ich zwei armen, herrenlosen Eiweissen aus dem Kühlschrank zu einer neuen Identität verhelfen (und nebenbei noch bei meinen Kaffeegästen punkten). Allerdings sind die Baisers bei mir eher etwas flach geworden. Wie gross und hoch spritzen Sie die denn so?

    Viele Grüsse aus dem tiefen Süden,
    donauKwelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habe den eischnee sogar nur mit eßlöffeln als häufchen verteilt. ich denke, bei mir lag die gute form dann eher an dieser speziellen backmatte (siehe link im text)?! LG, frau nord

      Löschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!