Montag, 5. November 2012

Alchemie in der Küche

Nachdem es letzte Woche im Blog etwas ruhiger als üblich zuging, gibt's heute gleich 2 Rezepte, die sich übrigens auch wunderbar - aber nicht notwendigerweise - kombinieren lassen. 
Zum einen wunderbar einfach herzustellende Pfannkuchen von Donna Hay und eine grandiose, karamellige Milchcreme für viele Gelegenheiten. 



Die Milchcreme grenzt für mich an Alchemie. Wie man aus 1 Liter Milch, 3 EL Honig. 1 TL Backpulver und 1/2 TL Fleur de Sel etwas so dermaßen leckeres herstellt ist einfach unglaublich. Ihr müsst nur alle Zutaten zusammen ca 90 Minuten einköcheln lassen, dabei viel rühren. Da die Konsistenz später nur unwesentlich fester wird, solltet ihr sie nicht zu früh vom Herd nehmen. Fertig ist ein saucen-artiger Aufstrich, der lecker nach Karamell und Honig schmeckt. 
Wer was von Chemie versteht, kann mir vielleicht erklären, ob das Backpulver und der Zucker im Honig dieses Wunderwerk vollbringt. Ihr müsst es jedenfalls ausprobieren! Lecker!! Übrigens ist die Creme bis zu einem Monat haltbar (reine Theorie).


Sehr lecker und ebenfalls sehr simpel sind die Pfannkuchen auf dem Ofen von Donna Hay (aus "Simple Dinners"). Auch hier werden nur ein paar Zutaten - 75 gr gesiebtes Mehl, 2 EL Zucker, 2 Eier, 125 Milch und 1 TL Vanilleextrakt - verrührt. 
Zuvor wird der Ofen auf 200 Grad vorgeheizt und eine geeignete (=ofenfeste) Pfanne darin einige Minuten leer erhitzt. Dann 30 gr Butter in der heißen Pfanne schmelzen lassen und das Fett darin auschwenken. Den Teig hineingießen und 25 Minuten im Ofen backen.




Heraus kommt ein goldener Pfannkuchen, der 2 Personen satt macht. Mit der Karamellcreme schmeckt er vorzüglich, Donna Hay empfiehlt Blaubeeren und Vanilleeis - aber da kannte sie ja auch diese Milchcreme noch nicht. 


Ich wünsch euch einen schönen Start in die Woche!
Liebe Grüße, Frau Nord

Kommentare:

  1. Die Milchcreme hört sich echt gut an! Muss ich mal ausprobieren!

    Viele Grüße,
    Clauida

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe schon mehrmals - erfolgreich - Karamellsaucen oder Karamell hergestellt und bin jedes Mal wieder total erstaunt, wie man so etwas köstliches aus so wenig machen kann...;-). Die Milchcreme werde ich mal ausprobieren, ich kannte das bislang nur mit gesüßter Kondensmilch, die allerdings deutlich kürzer gekocht werden muss...bin gespannt...

    AntwortenLöschen
  3. Hhhhmmm köstlich, frau Nord!!! Muss ich auch mal probieren... (hach diese "muss-ich-mal-nachkochen-Schrägstrich-backen-Liste" wird irgendwie immer länger statt kürzer...)

    Danke für deine lieben Zeilen, Frau Süd!
    Ja ja bei mir ist soweit alles gut ;-) Zwischendurch mal ein bißchen Emo-Gedanken-Blogposts für`s Herz aber immer mit (halbwegs) guter Laune! ;)

    Allerbeste Grüße
    Jules

    AntwortenLöschen
  4. Oh Gott, Frau Nord, du zwingst mich in die Knie, der Anblick der Milchcreme macht mich geradezu willenlos und schwach, die MUSS ich mal irgendwann testen ;o), herzlichen Dank dafür!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  5. Das klingt ja verboten gut! Ich habe alle Zutaten fuer die Creme da und dazu noch heute Abend Zeit, um 90 Minuten neben dem Herd Wache zu schieben. Fein fein :o)

    AntwortenLöschen
  6. Jetzt bin ich vor lauter Aufgeregtheit schon weggerannt, obwohl ich noch eine Frage stellen wollte: wieviel ml/gr Milchcreme bleiben nach den 90 Minuten ungefaehr uebrig?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jetzt muss ich leider von meinem küchenmissgeschick berichten. ich war so klug, den gummiring des einweckglases erst hinterher auf den glasdeckel ziehen zu wollen. dabei kippte mir die ganze chose um. deswegen habe ich keine verlässlichen mengenangaben. ich würde aber schätzen, dass mindestens 600 ml bei rauskommen... mal so grob geschätzt...
      LG, frau nord

      Löschen
    2. Danke fuer die Einschaetzung! Heut Abend ist es uebrigens doch nix mehr mit dem Kochen geworden. Wenn ich den faulen Hintern einmal auf dem Sofa parke, bekomme ich ihn so schnell nicht wieder hoch :o) Diese Woche klappts aber bestimmt noch mal.

      Und mach Dir nix draus - Sachen umwerfen kann ich auch ganz gut. Ich finde hier immer noch Reste der 200g winzigkleiner Zuckerperlen, die mir vor zwei Wochen umgekippt sind.

      Löschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!