Montag, 15. Oktober 2012

Willkommen zur Annik-Wecker-Woche!


Nachdem Frau Nord und meine Wenigkeit ja bekennende Kochbuchjunkies sind und euch bereits das ein oder andere Lieblingswerk hier vorgestellt haben, fanden wir, dass es mal wieder an der Zeit wäre, einem unser Kochbuchautorenfavoriten eine ganze Woche zu widmen.

Und nach Leila Lindholm, Donna Hay und Jamie Oliver ist diese Woche erstmals eine deutsche Autorin am Start und zwar die fabelhafte Annik Wecker.

Von Annik Wecker sind seit ihrem Erstlingswerk "Anniks göttliche Kuchen" (2008) noch fünf weitere wunderschöne Back- bzw. Geschenkbücher bei Dorlings Kinderley erschienen, dieses Jahr die beiden süssen (im wahrsten Sinne des Wortes!) Bücher "Meine besten Eisrezepte" und ganz aktuell "Kleine Süsse Sachen".
Aus eben diesem Buch ist auch das Rezept mit dem unsere "Annik-Wecker-Woche" nun startet und zwar mit einem Hauptdarsteller, der gleichzeitig eines meiner absoluten Lieblingsallerbesten-Gewürze ist: Zimt!


Diese wunderbaren Küchlein tragen bei Annik den schlichten (aber so aussagekräftigen) Titel Zimt-Zucker-Muffins und wurden von mir nicht in Muffinförmchen sondern in kleinen Minikuchenförmchen gebacken, was aber natürlich keinen Einfluss auf das Rezept hat.

Entgegen meiner sonstigen Gewohnheit Rezepte immer ein wenig abzuändern, habe ich dieses genauso nachgebacken wie Frau Wecker es vorschlägt und... ich wurde nicht enttäuscht. Übrigens hatte ich tatkräftige Unterstützung von meinem Junior, der derzeit regelmässig meine Kochbücher anschaut und ein sehr begeistertert Koch- und Backmithelfer ist!


Jetzt aber genug Worte... hier ist das Rezept für die 
Zimtzucker-Küchlein à la Annik Wecker:

Für 12 Küchlein oder Muffins bitte 200g (Dinkel)Mehl, 1,5 TL Backpulver & 1/4 TL Salz in eine Schüssel sieben und 100g (Rohrohr)Zucker dazugeben.

80g Butter zerlassen und auskühlen lassen, 120 ml Milch und 1 Ei unterrühren und trockene und feuchte Zutaten nur kurz miteinander vermengen.

Den Teig in 12 vorbereitete Förmchen oder gefettete Muffinmulden geben und im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Umluft (oder 180 Grad Ober- & Unterhitze) für 20 - 25 Minuten backen... sobald der obligatorische Stäbchentest sein Okay gibt, bitte raus aus dem Ofen und etwa 5 Minuten auskühlen lassen.

80 g Butter zerlassen. Auf einem Teller 80 g Zucker mit 1 TL gemahlenem Zimt mischen. Die noch warmen Küchlein nun erst in der Butter und dann im Zimtzucker wälzen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Oder noch lauwarm geniessen :-)



Na wenn das kein süsser Auftakt nach Mass war?! Schaut unbedingt in den nächsten Tagen bei uns vorbei wenn ihr noch weitere Köstlichkeiten von Annik Wecker kennenlernen wollt! Wir freuen uns auf euere Besuch!

Einen wunderbaren Start in die Woche wünsche ich euch allen in Nord & Süd und schicke liebe Grüsse,
Frau Süd

Kommentare:

  1. Puh, hört sich das wieder gut an und es sieht sooooooo lecker aus ;o)!,herzlichsten Dank!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  2. Der Kuchen klingt mordsmaessig gut. Um so Backform schwirre ich schon eine ganze Weile herum. Bloederweise habe ich mir ein Kaufverbot fuer neue Backutensilien auferlegt, weil die Kuechenschraenke bald aus allen Naehten platzen. Dammich noch eins ...

    AntwortenLöschen
  3. Sieht super aus! mit lecker Zucker ringsherum YAMMI!

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!