Mittwoch, 24. Oktober 2012

Kürbissuppe, die Tausendste

Backen und Kochen sind wirklich völlig verschiedene Dinge, oder? Beim Backen tausche ich vielleicht mal eine Zutat durch eine ähnliche aus, aber ansonsten halte ich mich sklavisch an die vorgegebenen Maßeinheiten und Arbeitsschritte. 
Beim Kochen allerdings schmeiße ich alles nach Gutdünken zusammen und freestyle ein bißchen. So auch bei dieser Kürbis-Karotten-Suppe.



Nachdem ich ein schönes Exemplar selbstgezogenen Hokkaido geschenkt bekommen habe, wurde dieser kurzerhand kleingeschnitten, entkernt und mit ungefähr ebenso viele Karotten mit 2 Zwiebeln in einem großen Topf angeschwitzt.



Nachdem das Gemüse weich war, wurde alles durchpüriert, heißes Wasser mit darin aufgelöster Instant-Brühe zugegeben und zuletzt mit einem Schluck Orangensaft sowie einigen Gewürzen (Curry passt hervorragend!) abgeschmeckt. 


Als Suppeneinlage gab es noch krümelig angebratenes Hackfleisch, einen Klecks Creme fraiche und dazu dieses leckere Brot
Suppen sind ja so lecker, so einfach und perfekt für diese Jahreszeit, oder nicht?!


Liebe Grüße, Frau Nord

Kommentare:

  1. Hmmmmmmm, die muss traumhaft schmecken ;o)!Herzlichen Dank, für die Anregung ;o)!
    @ Herzlichen Dank, der lieben Nachfrage, Frau Süd , geht besser ;o)!
    Habt einen wundervollen Tag, ihr Lieben!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hahaha, bei mir gibt's heute auch Suppe. Herbst ist definitiv Suppen-Jahreszeit!! Liebe Grüße, Viola

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann Suppe und Eintoepfe auch das ganze Jahr ueber schluerfen. Ausser Kuerbissuppe, da gibts nicht viele Rezepte, die mir schmecken *schaem* Vielleicht sollte ich mir einen Schubs geben und Dein Rezept ausprobieren.

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!