Montag, 1. Oktober 2012

Chocolate Swirl Cheesecake

Die niedliche Leila Lindholm ist definitiv meine liebste Backbuchautorin. Aus "Backen mit Leila" habe ich schon viele Rezepte probiert und auch der Nachfolger "Noch ein Stück" hält viele Verlockungen bereit. Anlässlich des Geburtstages meines Bruders, der Käsekuchen sehr liebt, habe ich den Chocolate Swirl Cheesecake gebacken. 

Aber ich muss euch warnen: der Cheesecake ist so mächtig, dass selbst meine gefräßige Familie bereits nach der ersten Portion abwinken musste. Also nix da mit "noch ein Stück"! Dieser Cheesecake wird üppig, cremig, lecker und macht mindestens 10 Personen satt.

 

Für den Boden 400 gr Vollkornbutterkekse im Mixer (endlich habe ich einen!) mahlen und mit 150 gr geschmolzener Butter  mischen und in eine Springform (min. 24 cm) drücken. 10 Minuten bei 130 Grad (vorgeheizt) vorbacken, derweil die Käsefüllung zubereiten: 600 gr Frischkäse mit 250 gr Quark verrühren, 1 Tüte Vanillezucker und 120 gr Zucker einrieseln lassen, anschließend einzeln 4 Eier unterschlagen, zuletzt 100 ml Sahne. Die halbe Käsemasse auf den Boden gießen. 

150 gr Zartbitterschokolade schmelzen und mit 3 EL starken Kaffee mischen und mit der restlichen Käsemasse vermischen. Die Schoko-Käse-Mischung ebenfalls in die Form gießen und mit einem Messer ein Muster in den Teig ziehen. 
85 Minuten backen. 




Ich esse sehr gerne Käsekuchen, am liebsten allerdings mag ich die deutsche Version, in der Quark als Zutat vorherrscht - statt der amerikanische Variante, die immer mit gehaltvollem Frischkäse hergestellt wird. Mögt ihr auch so gerne Käsekuchen? Welchen?


Einen schönen Start in die Woche wünscht euch
Frau Nord

Noch zwei Tipps zum Schluß: Käsekuchen darf nach dem Backen  in der Mitte gern noch ein bißchen "wackeln". Um Risse zu vermeiden, sollte er prinzipiell im ausgeschalteten Backofen langsam abkühlen.

Kommentare:

  1. Du, ich muss gestehen…ist mir völlig schnuppe…alles das wie Käsekuchen aussieht, muss ich probieren ;O)
    *MUMS*…und Leila ja sowieso *lach*..ihren Webshop kennst du schon, oder?!
    kram,
    Maren

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh, morgen muss ich unbedingt einkaufen...ich steh total aufcheesecake mit schön viel Frischkäse!! Da könnte ich mich reinlegen! Wo kommt denn der tolle Teller her? LG

    AntwortenLöschen
  3. die teller waren einen riesen-schnäppchen auf dem flohmarkt - 12 stück für 1 euro!!!! ich war im himmel!
    rice & co stellen ähnliche tortenstückteller aus melamin (oder wie das heisst) her, die kosten aber gleich locker 5 € - einer!
    LG, frau nord

    AntwortenLöschen
  4. Lecker schaut der Kuchen aus! Ich finde auch, dass amerikanischer Kaesekuchen derbe stopft. Aber dies hat auch den Vorteil, dass man sich zusammenreisst und kein zweites Stueck reinpfeift :o) Deutscher ist mir trotzdem lieber.

    liebe Gruesse,
    Persis

    P.S. Ich will auch nen Mixer, der Kekskruemel klein bekommt!

    AntwortenLöschen
  5. Boah klingt das lecker und das ist so genau mein Geschmack...ich müsste den Mann nur noch schnell auf dem Heimweg über den Supermarkt schicken...;)

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab ihn jetzt nachgebacken und bin ein wenig verwirrt. Irgendwas stimmt mit den Mengenangaben beim Boden nicht. Ich denke 200g Kekse wären besser. So ist er total dick und die Butter reicht nicht zum Binden. Super krümelige Angelegenheit! LG

    AntwortenLöschen
  7. oh, einerseits freue ich mich, dass du ihn nachgebacken hast, andererseits tut es mir total leid, dass du damit nicht zufrieden bist. die mengenangaben entsprechen den im buch. ich habe lediglich eine größere backform als im buch angegeben (26 statt 24 cm) benutzt und da klappte es recht gut.
    ich hoffe, euch schmeckte der käse-guss dafür umso besser!?
    LG, frau nord

    AntwortenLöschen
  8. Der Käse ist perfekt!! Vielen Dank, liebe Frau Nord! Ich nehme einfach weniger Kekse beim nächsten Mal und das wird es sicherlich geben. LG

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!