Sonntag, 5. August 2012

Gugl again

Die übersichtliche Johannisbeer-Ernte aus meinem Garten eignete sich als Zutat nur für ein kleines Backprojekt. Und was, bitteschön, ist kleiner als ein Gugl? Passenderweise fand sich in Chalwa Heigls Gugl-Buch ein Rezept mit Johannisbeeren! 


Neben 60 gr Johannisbeeren benötigt man: 70 gr Butter, 60 gr Puderzucker, 1 Ei, 40 Sahne, 1 EL Rum, 90 gr Mehl. Außerdem Vanille (als Mark, Pulver, Extrakt oder zur Not Zucker) und einen Spritzer Zitronensaft. Zudem sollte man 20 gr Butter und etwas Mehl für die Form einkalkulieren.


Backofen auf 210 Grad vorheizen. Guglform vorbereiten.
Butter mit Zucker und Vanille aufschlagen, das Ei dazu geben. Sahne mit Rum steifschlagen und unter die Butter-Masse ziehen. Mehl hinzusieben und verrühren.
Einen Spritzer Zitronensaft zu den Johannisbeeren geben, diese zerdrücken und zum Teig geben und unterrühren. 
Den Teig in die 18 Mulden füllen und ca 15 Minuten backen.


Ich habe einige der Gugls - nachdem sie ausgekühlt waren - ganz oder teilweise mit weißer Schokolade überzogen. Ich kann mir gut vorstellen, dass die komplett schokolierten Exemplare (theoretisch) länger haltbar sind. Sie schmeckten mir so besonders gut. 
Und hübscher sind sie doch auch, oder?

Liebe Grüße, Frau Nord

1 Kommentar:

  1. Och,die schaun aber wirklich lecker aus!!
    Kannst du mir einen rüber schicken?????
    So mhm....jamjam....
    Liebe Sonntagsgrüße,Silke

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!