Dienstag, 8. Mai 2012

Zitrus-Matcha-Minigugl

Inspiriert von einem Rezept der wunderbaren Joanna musste ich unbedingt auch Minigugl mit Zitrusnote machen und natürlich habe ich das Originalrezept wieder etwas abgewandelt und um ein paar Geschmacksnoten ergänzt.



 Für etwa 12 Minigugl (nicht die ganz kleinen, sondern die mittlere Grösse, alternativ kann ein Muffinblech benutzt werden, dann reicht die Teigmenge für etwa 24 Stück) zunächst 200g weiche Butter mit 200 g Rohrohrzucker1 Prise Salz, Zitronenzesten von einer Biozitrone und 1,5 TL Herbarias Süsse Geisha (enthält  Rohrohrzucker, Ananasflocken, Maracujaflocken, Bananenflocken, Mangoflocken, Lemonmyrte, Matcha-Grüntee, Ingwer, Vanille) bzw. alternativ Matcha-Pulver oder einfach Vanille schaumig schlagen und nacheinander 5 Eier zugeben und gut unterrühren.
Anschliessend 300 g Dinkelmehl50 g Speisestärke und 1 Päckchen Backpulver sieben und zusammen mit 100 ml Milch und 50 ml Limettensaft unterrühren.

Den Teig nun in die leicht mit Butter ausgepinselten Förmchen füllen und im vorgeheizten Backofen bei 160 g Umluft 12 - 15 Minuten backen (Stäbchenprobe wie immer!) backen und zunächst in den Silikonformen auskühlen lassen.
Die kleinen Küchlein mit Puderzucker bestäubt servieren oder mit Zuckerguss überziehen oder mit einem Klecks Sahne topen.




Alternativ hierzu habe ich auch noch Marmeladenmuffins gemacht. Das Rezept hierfür gibt es bei MUDDI KOCHT... eine ganz wunderbare Initiative, die von Frau Blümel und Frau BHK ins Leben gerufen wurde und wo ganz viele tolle Damen ihre Küchengeheimnisse für Familien verraten. Solltet ihr also mal nicht wissen was ihr Eueren Lieben schnell Leckeres zaubern könnt, dann findet ihr dort sicher eine gute Anregung. Und ich werde dort auch regelmässig familientaugliche Rezepte (na gut eigentlich sind das alle meine Rezept ;) ) präsentieren! 


Euch allen in Nord & Süd einen wunderschönen Dienstag mit ganz vielen Sonnenstrahlen und jeder Menge Spass. Liebste Grüsse von Frau Süd

Kommentare:

  1. Ich LIEBE Minigugl. Und so zitronig würde das wunderbar zum heutigen Sonnenschein passen... LG, Annette.

    AntwortenLöschen
  2. Hmmmmm, dank deiner tollen Rezepte, werde ich die Form die in der Vorratskammer schlummert jetzt wohl auch mal endlich benutzen, herzlichsten Dank ;o)!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  3. Oh, bitte bitte sofort stoppen mit lekkeren KuchenPosts! Ich habe doch grad so gar keine Zeit zum Backen *seufz*…Dies klingt jawohl sooooo lekker….enne..wo kriegt man denn dieses Herbarias Zeugs? Im Reformhaus in Deutschland??!
    Liefs,
    Maren

    AntwortenLöschen
  4. Dier Herbaria-Sachen bekommt man mittlerweile online ganz einfach oder bei vielen Biogeschäften. Ich kaufe meistens bei unserer Biokiste, aber auch die gängigen Lebemittelhändler im Netz haben die Sachen (zB. Gourmondo).

    Ich würde Dich ja liebend gern bebacken, gerade jetzt in der Umzugszeit... schade dass Amsterdam nicht eben bei uns ums Eck ist!

    Einen schönen Tag mit vielen Sonnenstrahlen und liebe Grüsse schickt Dir
    Frau Süd

    AntwortenLöschen
  5. ohhh die sehen ja köstlich aus :D
    bekomm ic heinen?

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!