Freitag, 13. April 2012

Focaccia am Freitag

Die italienische Küche ist wohl eine der besten der Welt, oder? Pizza und Pasta ist für mich so ziemlich das leckerste, was es gibt. Eine Art Vorläufer der Pizza ist derdiedas Focaccia und es eignet sich - auch wenn es original nicht als solche serviert wird - prima als Beilage (zB zur Suppe oder zum Salat). 
Es lässt sich auch unkompliziert für ein Picknick einpacken, allerdings muss ich sagen, dass mir Focaccia am besten mindestens lauwarm schmeckt. 

Hier kommt ein Rezept von Leila Lindholm:


25 gr frische Hefe (zebröckelt) mit 300 ml lauwarmen Wasser, 50 ml Olivenöl, 2 EL Honig und 1 EL Salz verrühren und gehen lassen. Ca. 450 gr Mehl unterkneten. 

Den Teig für 45 Minuten abgedeckt gehen lassen. Ofen auf 225 Grad vorheizen. 
Den Teig vierteln, nochmals durchkneten und zu runden, flachen Broten fomen. Die Laibe auf ein gefettes, gesalzenes Blech geben und nochmal 30 Minuten gehen lassen.


Bevor zu Fladenbrote für 10 Minuten in den Ofen wandern, kann man sie jetzt noch ein bißchen aufpimpen.
Mit den Fingern Löcher in den Teig drücken und nach Wunsch (zB Zwiebeln, Oliven, Käse) befüllen. 
Bei uns gabs Fetawürfel und Cocktailtomaten. Vor dem Backen alles mit Olivenöl besprenkeln und nochmals würzen/salzen. Mmh...

Einen schönen Start ins Wochenende wünscht Frau Nord

1 Kommentar:

  1. Oh, die kenne ich….die sind wirklich soooooooooooo mums….unglaublich gutes Rezept…auch wenn ich beim Teig jedesmal denke "merkwürdig"..
    Schönes Wochenende und guten Appetit!
    Groetjes,
    Maren

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!