Samstag, 31. März 2012

Glückspaket: What a Girl wants

Wir hatten schon länger kein Glückspaket im Programm, aber mittlerweile haben sich wieder ein paar Fundstücke bei mir angesammelt, die ich gern unter diesem Motto zusammenfassen und euch zeigen möchte:


Mein neues Lieblingsbackbuch: "Süße Sünden" von Tarek Malouf.
Ich hatte das grandiose Buch mit den Rezepten der Londoner "Hummingbird Bakery" bereits auf englisch ("Cake Days"), jetzt ist es endlich auf deutsch erschienen. Sooooooooooooooo toll!


Instant-Glück gibts für mich tatsächlich in Fläschchen - in Form von Nagellack. 
Nicht notwendigerweise der Trend-Lack von essie, aber der ist natürlich besonders toll. Angesagt sind jetzt lachs und minze, ich trage aber auch weiterhin gern Nude-, Rosa und Brauntöne, ach, alles.


Neulich hatte ich endlich einmal Zeit, "Brautalarm" auf DVD zu gucken. Ja, es ist sowas wie "Hangover" für Frauen (und er braucht auch so 15, 20 Minuten, um in Fahrt zu kommen), aber zwischen Sex-Zoten und Fäkalhumor geht es eigentlich um, jaha, Freundschaft und Liebe:


Donna Karan hat mit "DKNY be delicious" bereits einen meiner absoluten Lieblingsdüfte kreiert. Jetzt hat sie nachgelegt und 3 neue Düfte veröffentlicht, die so verlockende Namen wie "Pink Macaron", "Creamy Merengue" und "Tart Key Lime" (mein Favorit) tragen. 
Gibts exclusiv bei Douglas.


 Zum Abschluß noch mein aktuelles Gute-Laune-Lied: "Fallschirm" von MIA:



Schönes Wochenende 
wünscht Frau Nord

Freitag, 30. März 2012

Frühling, Ferien & ein Freitag

Was habe ich ihm entgegengefiebert: dem Frühling! Und natürlich entsprechend genossen, dass die letzten Tage so wunderbar sonnig und angenehm warm waren. Auf was ich liebend gerne verzichtet hätte in dieser Woche waren allerdings die Zeitumstellung (mein Körper meint nach wie vor jeden Morgen ich will ihn veräppeln wenn ich ihn eine Stunde früher aus dem Bett teufle!) und diverse kleine Krankheiten bei dem einen und dem anderen und noch einem Kind, vor allem da die Nächte sehr schlafarm und dann ja auch noch gewissermassen eine Stunde früher beendet sind.

Aber ich will nicht jammern. Denn heute ist FREUTAG Freitag und ausserdem beginnen nun die Osterferien und uns stehen zwei Wochen gemässigtes Gewöhnen an die Sommerzeit bevor und vor allem: URLAUB! Noch genau eine Woche dann geht es los. Bis dahin müssen hier alle wieder ganz fit sein. Und das Wetter, das darf nach einer kleinen Frühlingspause dann bittedanke auch wieder nett werden.

Dieses Wochenende habe ich ganz fest geplant Zeit mit diesem tollen Magazin zu verbringen:


Ich war schon von der Valentinsausgabe der funkytime sooo begeistert und umso mehr habe ich mich gefreut als gestern endlich die Frühlingsausgabe erschienen ist. Hier kann geblättert werden. Wunderschön oder? 

Ausserdem möchte ich euch endlich einmal wieder meinen 


zeigen. Er sieht diese Woche so aus:

1. Das Leben ist kein Ponyhof. (Doofer Spruch, ich weiss, aber das kam mir als erstes in den Sinn)
2.  Selbst gemachte Bärlauchbutter, Spargel, das erste selbst gemachte Erdbeereis - das alles schmeckt für mich wie Frühling.
3.  Meine Osterdeko kann hier angeschaut werden. Oder live bei mir daheim natürlich.
4.  Ich habe vor kurzem mit einem Häkelprojekt begonnen. Wird es jemals fertig werden? 
5. Ich könnte jetzt gerade schlafen. Nach den letzten sehr schlafarmen Nächten irgendwie klar.
6. Mindestens eines meiner Kinder ist immer an meiner Seite. Zumindest fast immer.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine frühe Bettruhe und hoffe inständig auf eine Nacht mit ein paar Stunden Schlaf am Stück , morgen habe ich aus gegebenem Anlass noch nichts geplant und Sonntag möchte ich hier alle gesund sehen!

Und natürlich gibt es wieder jede Menge weitere Füller bei Barbara zu lesen. Macht ihr auch mit?

Nachdem ich euch diese Woche schon meine Osterdeko gezeigt habe, möchte ich euch heute noch ein schnelles Rezept für einen grünen Kuchen präsentieren, der damit perfekt in die Frühlings- und Osterzeit passt. Es handelt sich wieder um einen Zucchinikuchen, allerdings nach einem Rezept aus diesem fantastischem Buch:



Der Kuchen wird wirklich richtig samtig und grün. Mit kleinen Ostereiern dekoriert macht sich dieser perfekt auf jeder Ostertafel. Ich habe Schmetterlinge verwendet, passend zum Frühling.



Hier das Rezept für eine Kastenform (oder wie bei mir eine Kastenform plus 6 Muffins):
  1. Drei Eier mit 250 g Zucker sehr schaumig schlagen.
  2. 350 g Zucchini fein reiben, mit 150 ml Öl und 150 g gemahlenen Haselnüssen mischen und vorsichtig unter die Eiermasse rühren.
  3. 300 g Mehl mit 1 Teelöffel Backpulver sieben und mit einem Teelöffel gemahlener Vanille (ja ich hab es diese Mal tatsächlich ohne Zimt probiert) vorsichtig unter die Teigmassen heben.
  4. Den Teig in eine gefettete & bemehlte Form füllen und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad etwa eine Stunde lange backen und die obligatorische Stäbchenprobe nicht vergessen!
  5. Aus der Form lösen, auskühlen lassen und mit Schokoguss und Wunschdeko verzieren.
Ich wünsche euch allen in Nord & Süd ein ganz wunderbares Wochenende mit hoffentlich dem einen oder anderen Sonnenstrahl, vielen Glücksmomenten, leckerem Essen und jeder Menge Spass. Lasst es euch gut gehen und seid lieb gegrüsst von
Frau Süd

Donnerstag, 29. März 2012

Luxusproblem

Die Damen Clara, Jeanny und Rike haben mich mit ihrer neuen Aktion POST AUS MEINER KÜCHE durchaus in ein ernstzunehmendes Dilemma gestürzt. Was back ich bloß??? Angesichts der schokoladigen  Auswahl!?!!!


Naja, ich bin mir sicher, ich werde etwas schönes finden... Vielleicht Schokoladen-Meringues? Die schmecken nämlich als Pavlova mit Sahne und Früchten, als Trifle-Dessert oder gekrümelt in Eis... und schnell hergestellt sind die auch!


Einfach 3 Eiweiß steif schlagen, 150 gr Zucker einrieseln lassen.  
50 gr Schokolade hacken, mit 2 TL Kakaopulver mischen und unter die Baiser-Masse ziehen. Bei 140 Grad mindestens 40 Minuten backen. Gutes kann so einfach sein.

Schokoladige Grüße, Frau Nord

Mittwoch, 28. März 2012

Doch noch Deko

Eigentlich hatte ich mir dieses Jahr fest vorgenommen nicht österlich zu dekorieren, da wir dieses Jahr über Ostern im Urlaub sind. (YEAH!) Aber gestern ist es mich dann doch überkommen und ich habe die Osterdeko aus dem Keller geholt und ein paar Hasen freigelassen.











Vielleicht ist ja die eine oder andere Idee für euch mit dabei. Ich wünsche euch allen in Nord & Süd  auf jeden Fall ein ganz tollen, sonnigen Mittwochnachmittag. Seid lieb gegrüsst von
Frau Süd

Post aus meiner Küche

Vielleicht ist es ja dem einen oder anderen schon aufgefallen... das Hinweisschild oben rechts. 


Ich habe gestern eine ganz wunderbare Email bekommen, über die ich mich sehr gefreut habe und zwar von POST AUS MEINER KÜCHE. Nach der ersten Verwunderung und leichten Zuordnungsschwierigkeiten war ich bereits nach den ersten Zeilen ganz begeistert. Die drei Zuckerbäckerinnen Clara, Jeanny und Rike (bereits jede für sich mit wundervolltollem Blog am Start!) haben nämlich eine gemeinsame Idee verwirklicht, die wirklich ganz toll ist.

Und zwar geht es bei ihrem Projekt POST AUS MEINER KÜCHE um einen zweimonatlichen Küchenswap. Was das ist? Ganz einfach: alle zwei Monate geben die Drei ein Thema vor und jeder der Lust hat kann sich beteiligen, indem er seine Adresse per Email an das Küchen-Team schickt. Nun werden - wie bei einem normalen Swap - Tauschpartner zugelost und dann geht's ab in die Küche: zum vorgegebenen Thema darf gekocht, gerührt, gebacken, erfunden werden was das Zeug hält und schliesslich wird alles hübsch verpackt an den jeweiligen Partner geschickt. Ist das toll oder ist das toll?

Ich bin natürlich mit von der Partie. Genauso wie Frau Nord! Und ihr hoffentlich auch?! Das erste Motto lautet übrigens Schokolade! Wer kann da schon widerstehen?

Schaut unbedingt mal auf dem neuen Blog von POST AUS MEINER KÜCHE vorbei. Es gibt auch ganz schöne Rezeptkarten zum downloaden und jede Menge Info.

Danke Clara, Jeanny und Rike. Grossartige Idee, super Blog! Das wird spitze! YEAH!

Liebste Grüsse von
Frau Süd

Dienstag, 27. März 2012

Betucht am Dienstag

Manche Tage sind besonders. So ist der Sonntag in Blogging' City eigentlich immer sonntagssüß, Donnerstags ist Veggie-Day und der Freitag wurde kürzlich in Foto-Frage-Freitag umbenannt. Der Dienstag zeigt sich dank Papagena "betucht".


Die Aktion fordert dazu auf, sich mit seinem aktuellen Lieblingstuch zu fotografieren. Ich mache heute erstmalig mit. Eine weitere Premiere: ich habe das Tuch (bzw in diesem Fall: den Loop) selbst genäht. Ich bin seit meinem Nähkurs ja immer noch ganz von den Socken, dass ich sowas kann. Wie gefällt er euch?



Eure betuchten Bilder sammelt Papagena hier.

Habt einen schönen Dienstag!

Liebe Grüße, Frau Nord

Montag, 26. März 2012

Lieblinge - Kategorie: Romane

Am Freitag hat die wunderbare Frau Nord ihre 5 Bücherlieblinge vorgestellt und natürlich möchte auch ich euch meine Favoriten aus der Welt der Bücher vorstellen. Allerdings kein leichtes Unterfangen, denn ich LIEBE Bücher & Buchläden und kaufe leidenschaftlich gerne Bücher verschiedener Genres (allerdings keine Thriller, Krimis und Co. Und kein Fantasy, worunter auch der fast von jedem geliebte Harry Potter fällt - JA ich habe noch keine Zeile vom kleinen Zauberer gelesen und das wird auch so bleiben. Und keine Märchen!).

1. Der Klassiker:
Albert Camus "Die Pest"
Wird jetzt wohl den einen oder anderen verwundern, aber dieses Buch war etwas ganz besonderes für mich. Ich habe in der Schule Leistungskurs Deutsch gehabt und ich muss sagen, ich hatte den besten Lehrer den man sich wünschen konnte. Es gibt nichts was mich in meiner Schullaufbahn so fürs Leben bereichert hat wie die beiden Jahre Deutsch vor dem Abitur. Natürlich haben wir sehr viele, wirklich ganz unglaublich tolle Werke gelesen und bearbeitet. Sehr toll fand ich z. B. auch noch Martin Walzers "Ein fliehendes Pferd" oder Theodor Fontanes "Effi Briest". Camus' Werk war das schwierigste Buch, das ich je gelesen habe und wäre ich nicht von der Schule dazu gezwungen gewesen, ich hätte es nach zwanzig Seiten wahlweise verbrannt oder zerrissen. Aber dann hat es mich berührt wie selten ein Werk und auch wenn es schon sehr lange her ist, das ist es das letzte Mal gelesen habe, so ist die Wirkung bis heute eine ganz besondere.



2. Kinderbücher:
Hier gleich drei Bücher, für die verschiedenen Altersstufen gewissermassen!

Hans Linner: "Mein Esel Benjamin"
Ein sehr altes Bilderbuch (ja eigentlich passt die Kategorie "Roman" hier nicht, aber gewissermaßen als erster "Roman"), mit schwarz-weiss Fotografien und einfacher, aber schön erzählter Geschichte. Ich mag es immer wieder gerne vorlesen. Hat etwas sehr nostalgisches.




Astrid Lindgren "Die Kinder von Bullerbü"
Ich denke, diese Liebe zu erklären bedarf keiner Worte. Wer kennt nicht die Lindgren Bücher und vor allem : wer mag sie nicht? Die Welt in Bullerbü ist gut, schön, unberührt und heil. Jedes Kind sollte ein bisschen Bullerbü haben, finde ich.





Christine Nöstlinger "Liebe Susi, lieber Paul"
Auch hier ist sicher eine Erklärung überflüssig. Christine Nöstlinger war eine meiner absoluter Lieblingsautoren meiner Jugend und ich habe (fast) alle ihre Bücher gelesen und geliebt. Besonders gerne mag ich übriges Bücher in Briefform (heute: Emailform, siehe unten!) und deshalb dieses hier.




3. Was fürs Herz:
Marc Levy "Solange Du da bist"
Der französische Originaltitel gefällt mir deutlich besser "Et si c'etait vrai". Und wenn es nun wahr wäre? Ein wunderschönes, ans Herz gehende Buch mit unglaublicher und gefühlvoll erzählter Liebesgeschichte. Dessen Verfilmung ich übrigens sehr ungelungen finde. Trotz Reese Witherspoon!





4. Fortsetzung
Daniel Glattauer "Gut gegen Nordwind" und "Alle sieben Wellen"
Ich LIEBE diese beiden Bücher. Unglaublich toll geschrieben, leicht zu lesen (Emailform!) und absolut mitreisend. Also ich bin begeistert. Emmi und Leo. Was für ein Paar. Was für eine Geschichte. Toll! (und zum Glück gab es den Fortsetzungsband!)





5. Schönheit
Anne Enright "Anatomie einer Affäre"
Von meiner Lieblingsbücherkennerin buchkolumne empfohlen bzw. von ihren Lobpreisungen via Twitter mitreisen lassen und gleich als Kindle-Buch gekauft (übrigens das erste Mal dass ich ein Buch nicht in gebundener Form gelesen habe und was soll ich sagen: praktisch, aber ich werde es nicht wieder tun. Ich möchte ein Buch so ganz richtig in der Hand halten) und vor allem absolut begeistert gewesen. Ich habe noch nie (!) so schöne Sätze gelesen. Dieses Buch ist wahrlich ein Kunstwerk!




Das waren sie nun: meine Bücherlieblinge in Romanform. Bei Kochbüchern wäre das ein Ding der Unmöglichkeit. Wobei: vielleicht wagen wir uns da auch mal dran, Frau Nord? Oder an Ratgeber! Oder oder oder... Allerdings muss ich jetzt ganz schnell aufhören mit dem Schreiben, denn mir fallen gerade viele weitere tolle Bücher ein!


Seid ganz ganz herzlich gegrüßt von Frau Süd

Sonntag, 25. März 2012

Die Feste feiern, wie sie fallen: Schwedischer Waffeltag

Heute feiern die Schweden tatsächlich offiziellen WAFFELTAG. Was für ein großartiges Volk, diese Schweden! Der Feiertag besteht schon seit einigen hundert Jahren und ist kurioserweise wohl lediglich auf einen Übersetzungsfehler zurückzuführen, was allerdings niemanden dazu veranlasst hat, die Sache zwischenzeitlich abzublasen. Dieses Jahr fällt er auch noch wie abgesprochen auf einen Sonntag und empfiehlt sich somit perfekt für die
Eigentlich ist ja Frau Süd die Spezialistin für Küchenkleingeräte wie Donut-Maker, Cake Pops Maker, Zaubernuss-Waffeleisen und wahrscheinlich vielen anderen Teilen mehr (nicht wahr, Frau Süd??), aber ein Waffeleisen besitze ich tatsächlich auch. Meines ist uralt, ich habe es einmal von meiner Mutter bekommen. Ich hole es zugegebenermaßen auch nicht gerade wöchentlich aus dem Schrank, aber ich benutze es doch hin und wieder und freue mich dann immer, dass ich es habe.

SONNIGE ORANGENWAFFELN


Völlig selbstlos habe ich also für den heutigen Waffeltag Waffeln gebacken und zeige euch heute eines meines Lieblingsrezepte, Orangenwaffeln. Hierfür 100 gr weiche Butter mit 100 gr Puderzucker, einer Prise Salz und abgeriebener Orangenschale schaumig rühren. 3 Eier einzeln unterarbeiten. 220 gr Mehl (ggf ein Teil des Mehls durch gemahlene Mandeln ersetzen) und 1 Msp Backpulver zum Teig sieben, verrühren und 150 ml Orangensaft dazugeben. Zu einem glatten Teig verarbeiten, der schwer vom Löffel tropft.


Waffeleisen leicht einfetten und den Teig portionsweise ausbacken. Ergibt ca. 6 Stück. 
Wir essen am liebsten Apfelmus dazu, aber lecker dazu schmeckt auch Puderzucker, Sahne, Eis, Saucen, Marmeladen, Obst... 


In meiner Backbuch-Bibliothek befinden sich auch zwei Bücher, die sich nur mit diesem Thema beschäftigen und die ich euch in diesem Zusammenhang kurz vorstellen möchte. 


Der GU Verlag hat zum Thema Waffeln Rezepte von Kristiane Müller-Urban veröffentlicht. Wie immer bietet GU gewohnte und solide Qualität. Das Rezept für die Orangenwaffeln stammt hieraus. Mehr als 40 Rezepte, ein Drittel davon herzhaft. 
Kate Habershon hat ebenfalls ein kleines, raffiniertes Büchlein dazu geschrieben, beschäftigt sich aber auch viel mit Pfannkuchen & Co.
Die Schwedin Leila Lindholm hat in ihren Büchern natürlich auch einige Waffelrezepte zu vermelden. Waffelliebhaber finden übrigens hier noch ein weiteres Waffelrezept von Frau Süd. Auswahl gibt es also genug... nicht nur am Waffeltag.

Feiert schön, Frau Nord

PS: Um unseren Schwedentrip abzurunden, zeige ich euch nächste Woche wahrscheinlich sonnige Bilder aus Stockholm.

Samstag, 24. März 2012

I ♥ CinnamonRolls

Es ist ja kein Geheimnis mehr dass ich Zimt und ganz besonders Zimtschnecken aka Cinnamon Rolls LIEBE und mich schon an so manchem Rezept probiert habe um möglichst nahe an das Starbucks Rezept heranzukommen. Und ich muss sagen, dass ich mittlerweile sehr glücklich mit meinem Rezept von hier bin und sogar finde, dass die Cinnamon Rolls damit besser werden weil saftiger als bei Starbucks.

Damit es nicht so langweilig wird mit den Schnecken habe ich zwei neue Varianten gemacht. Und zwar zum einen MiniRolls in Muffinförmchen. Dazu das Zimtschneckenrezept ganz normal zubereiten, allerdings das Rechteck kleiner und dünner ausrollen und logischweise auch kleiner Schneckchen abschneiden. Jeweils in ein Muffinförmchen setzten, etwa eine halbe Stunde aufgehen lassen und dann backen. Wahlweise mit oder ohne Frosting servieren. So eignenen sich die Cinnamon Rolls übriges auch perfekt zum einfrieren oder für Parties oder Bentoboxen!
vor dem backen

nach dem backen

Als zweites habe ich ein sogenanntes Pull apart Apple Cinnamon Bread gemacht. Ich liebe solche Zupfbrote und diese Variante ist genial und natürlich auch sehr simpel. Übrigens aus einer Notlösung heraus entstanden, weil mir aufgrund einer kleinen Vergesslichkeit der Teig erst nicht gelungen ist und dann im Nachbesserungsanlauf nicht so geschmeidig war dass ich noch Lust dazu hatte einzelne Schnecken zu formen.

Deshalb wird mein Lieblingsrezept zubereitet, ausgerollt und eine Füllung bestehend aus 60 g Butter, 120 g Rohrohrzucker, 2 TL Bratapfelgewürz (ersatzweise Zimt und Vanille), 100 g Mandelblättchen und 2 Äpfel in feinen kleine Stückchen darauf verteilt, mehrfach gefaltet und in eine rechteckige Kuchenform gegeben und bei 180 Grad 35 bis 40 Minuten backen. Frostig wie gehabt aus Frischkäse, Puderzucker rund etwas Butter, sowie einem Hauch gemahlener Vanille zubereiten und auf das noch warme Zimtbrot geben. SO LÄKKA!



Euch allen in Nord & Süd ein ganz wundervolltolles Wochenende mit ganz viel Sonnenschein, schönen Unternehmungen, köstlichem Essen (die Grillsaison ist eröffnet! YEAH!) und guter Laune. Seid ganz lieb gegrüßt von Frau Süd