Freitag, 17. Februar 2012

Wofür ich brenne

Wofür brennst Du? Diese eine Frage stand heute morgen ganz unvermittelt im Raum. Gestellt von Steffi. Die sich selbst gefragt hat, Okka und allen anderen.

Und ich will diese Frage für mich heute zumindest teilweise beantworten. 

Ich brenne für das Leben. Klingt abgedroschen. Ist aber so. Ich liebe das Leben, mein Leben, immer und überhaupt. Auch wenn (und ein paar mir sehr nahestehende Menschen wissen ganz ganz genau was ich meine) es das eine oder andere gibt, nein eigentlich nur das eine, das eine grosse, schlimme, nervende, wütend und traurig machende, ärgernde, ratlos und müde machende, immer da ist und ich es so gerne abstellen würde. Aber nicht kann. Aber ich kann damit leben. Gut leben und zufrieden leben. Und sogar glücklich sein.

Ich brenne für meine Kindern. Die tollsten, wunderbarsten und fantastischen Geschöpfe, die man sich vorstellen kann. Meine Kinder aufwachsen zu sehen, einen Schritt nach dem anderen miterleben zu dürfen ist mein grösstes Glück. Die grösste Bereicherung meines Lebens. Und gleichzeitig auch Garant dafür dass ich oft damit hadere dass dieses Leben so schnell ist. Weil es eben so ist wie es ist, nämlich dass ich das Leben und meine Kinder so liebe, deswegen bin ich auch oft sehr bekümmert, dass die Zeit so unbarmherzig schnell jeden  noch so einzigartigen Moment verschluckt und ich würde so gerne ab und an ein "Stop"- oder zumindest eine "Slow"-Taste haben. Gibt es aber nicht. Ich hab überall gesucht. Gerade deswegen ist es so wichtig das alles zu geniessen und wirklich wahr zu nehmen.

Ich brenne für gutes Essen, für meine Küche. Einige Zeit war das jetzt nicht so und ich hab lange keine intensive Zeit mit kochen oder backen verbracht. Ich weiss nicht warum, aber es war kein gutes Zeichen. Ich konnte und wollte nicht. Aber jetzt bin ich wieder voll da, koche und backe, probiere aus, erfinde neu. Ich habe neu dekoriert, neu gekauft und neu gestellt. Diese Dosen sind schon lange mit von der Partie und allesamt in meiner Küche zu finden. Und weil Frau Heuberg diese Woche im Zuge ihres "one week one collection"-Projekts danach gefragt hat, hier ein paar meiner liebsten Dosen:


Alle Dosen beherbergen übrigens feinen Inhalt und so manche dienten einige Zeit als "Versteck" für Süsskram, allerdings sind die Kinder mittlerweile so schlau und so gross, dass sie spielend leicht an diese ran kommen. Diese wunderbaren Mickey-Dosen sind schon älter als mein  ältestes Kind und immer noch heissgeliebt und irgendwie passend und nicht kitschig:


Frau Nord hat mich mit blömboom angefixt, denn sie hat mir in der Adventszeit ein Päckchen geschickt in dem ein Beutelchen "White Cacoa" war. So unglaublich läkka! Und deshalb (und wegen der genialen Dosen) habe ich natürlich Grosseinkauf beim Affenbaum gemacht und ich kann nur sagen: mjam-mjam!


Das sind meine liebsten, allerliebsten Gewürzmischungen für süsse Sachen (alle von Herbaria & der Premiumcollection von spar in Zusammenarbeit mit Johanna Maier) und alle werden regelmäßig gebraucht; der definitiv höchste Verschleiss ist von Sissi's Sünd zu vermelden. Mein Liebling. Passt eigentlich überall rein, wo man normalerweise "nur" Zimt verwenden würden.


Meine roten. Eigentlich eine ungewöhnliche Farbe für mich. Ich habs eher mit lila und rosa, pink. Aber diese Greengatedosen sind praktisch, hübsch und dekorieren meinen Kühlschrank wunderbarst.


Ich brenne für gute Musik. Ich liebe Musik. Früher wie heute ist Musik in der Lage meine Stimmung maßgeblich zu beeinflussen und hänge sehr an bestimmten Songs, Bands oder Musikbewegungen. Ich liebe BritPop. Den richtigen, den der guten alten Zeiten (Oh Gott bin ich alt, wenn ich so rede!). Blur, Suede, Manic Street Preachers, Radiohead, Adorable, Elastica und und und waren die Helden meiner Jugend. Und sind es auch heute noch, die Songtexte kann ich immer noch auswendig, die Sammlung ist vollständig, die Musik trifft mich noch immer ins Herz. Auch wenn ich nicht leugnen möchte das es heute grandiose Musik gibt. Und meine iTunes-Mediathek bestätigt dies jederzeit gern.

Ich brenne für Bücher und Zeitschriften. Ich habe einen Zeitschriftentick und eine Zeitschriftenhandlung könnte von meinem monatlichem Konsum überleben. Ich liebe Kochbücher. Ich sammle Kochbücher und ich freu mich über jede tolle Neuentdeckung, über jede super Neuerscheinung, wie ein kleines Kind über ein neues Bilderbuch. Sagte nicht Steffi unlängst dass Kochbücher die Bilderbücher der Erwachsenen sind? Recht hat sie! Aktuell gelesen habe ich übrigens diese hier:


Allesamt aus dem Dorling Kindersley Verlag. Und ich finde den spitze! Gerade im Kochbuchbereich bringt er so so tolle Bücher auf den Markt und "Baguette & Bagel", "Kekse, Kuchen & Co.", "Jamie unterwegs...", "Hauptsache lecker!", "Heimwehküche backen" und "Anniks göttliche Desserts" sind beste Belege dafür!

Ich brenne für Wochenenden! Und Ferien (ich liebe Ferien jetzt mehr als zu den Zeiten als ich selbst noch in der Schule war! Hätte ich nie gedacht!). Auch wenn ich da nicht weniger arbeite also sonst. Es ist einfach das Gefühl. Und das ist grossartig. Dieses Wochenende werde ich ganz besonders geniessen. Es ist das Wochenende vor einer Woche Ferien und vor einem Geburtstagsmontag. Deswegen werde ich dieses Wochenende nochmal ganz besonders brennen für die


Und jetzt brenne ich für meinen Latte Macchiato!  Euch allen in Nord & Süd wünsche ich ein wundervolltolles Wochenende mit vielen tollen Sachen für die ihr brennt! Lasst es euch gut gehen und seid von Herzen gegrüsst von
Frau Süd

Kommentare:

  1. ....seufz, was für ein schöner post, einschliesslich Dosen ;o)!Ja,über die Kürze des Lebens mache ich mir auch oft Gedanken,ich finde das alles auch viel zu kurz und deshalb versuche ich auch jeden Augenblick so gut es geht auszukosten ;o).Ich wünsche dir von Herzen ein wundervolles 33 Wochenende und alles Liebe,Petra

    AntwortenLöschen
  2. Schöner Post und tolle Dosen. Und: Noch ein Geburtstagskind. Bei mir isses der Mittwoch und ich brenne "noch" für die 36. Aber ansonsten: Da man nicht gratulieren darf vorher, sage ich nur: "Genieß das Vor-Geburtstags-Wochenende!"

    AntwortenLöschen
  3. Ach Frau Süd - Du bist ja sooooooo jung! Wunderbar was Du schreibst - besonders das mit den Kindern empfinde ich ganz genau so...Ohne Kinder ist das Leben mehr oder weniger immer das Gleiche: Ostern, Sommerurlaub, Weihnachten...Aber mit Kindern sind alle Ereignisse eines Jahres jedes mal wieder ganz neu und anders. Kinder entwickeln und verändern sich ja permanent weiter - leider wie Du schon sagst - VIEL ZU SCHNELL...genieß die Zeit, hab ein schönes Wochenende und DANKE für Deinen netten Besuch bei mir.

    AntwortenLöschen
  4. Dein Feuer kann ich bis hierher nach Wien spüren und deine Gründe kann ich voll und ganz verstehen. Ich habe gerade bei lebenslustiger geschrieben, das ich das auf mein Kissen drucken würde: decide to make every single day the very best day of your one precious life!
    Passt irgendwie!
    LG Ursl

    AntwortenLöschen
  5. ach, du brennst...für soviel wie ich auch...und dein Leben in Dosen ein Genuß...sehr schön...merci fürs mitmachen und immer für deine lieben Worte und Gedanken hier und da...schön, einfach mit dir...sei gedrückt...und ein wunderbares Warten auf deinen Jahrestag ... cheers and hugs...i...

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!