Mittwoch, 29. Februar 2012

Winterliche Genüsse

Neuerdings höre ich morgens die Vöglein zwitschern und ich habe auch schon einen lila Krokus im Garten hervorlugen sehen. Es ist also amtlich: Der Frühling naht! 
Höchste Zeit also, euch noch ein letztes Wintergericht vorzustellen:

WIRSING-CAMEMBERT-TARTE


Das Rezept stammt aus dem Buch "Mein Bistro zuhause" von Kirsten Eckhart und Willem-Jan Hendriks und das braucht ihr dafür:

4 Platten TK-Blätterteig, aufgetaut (ich habe den gerollten aus der Kühlung genommen), 200 ml Sahne, 200 ml Milch, 5 Eier und 1 Eigelb, 200 gr Camembert sowe Gewürze (Salz, Pfeffer, Curry, Knoblauch). 

 
Ach ja, und den Hauptdarsteller:


Einen Kopf Wirsing.

Erstmal aber den Backofen auf 180 Grad vorheizen und eine passende Tarteform (24 cm) mit wenig Sonnenblumeöl einpinseln. 
Die Wirsingblätter lösen, waschen und alle härteren Strünke entfernen. Einen großen Topf Wasser zum Kochen bringen, 1 TL Salz dazugeben und die Wirsingblätter darin 8 Minuten blanchieren. Den Wirsing abgießen und lange und gut abtropfen lassen. 
Derweil die Backform mit Blätterteig auskleiden und mit dem Eigelb bepinseln. 
Für den Guss die Gewürze mit Sahne, Milch, Eier verrühren. 
Unbedingt pikant abschmecken, sonst wird die Tarte eher fade.


Die gut abgetropften Wirsingblätter in die Tarteform schichten und mit der Eiermilch übergießen. Camembert in Scheiben schneiden und auf der Tarte verteilen. 
55 Minuten backen - vor dem Anschneiden nochmals einige Minuten ruhen lassen.

 
War sehr lecker!
Welche rein winterlichen Genüsse muss man noch unbedingt gegessen haben, ehe es Frühling wird??

Frühlingshafte Grüße, Frau Nord

1 Kommentar:

  1. Oh, das sieht aber lecker aus! Und ziemlich reichhaltig ;) So könnte mir Wirsing auch schmecken. Im Münsterland steht im Winter Grünkohl gerne auf dem Speiseplan, aber wirklicher Fan bin ich davon nicht. LG

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!