Sonntag, 26. Februar 2012

Geburtstagsmarmelade


Nachdem ihr schon Einblick in meine Geburtstagsblumen und meine Geburtstagstafel bekommen habt, ist jetzt dann wieder Schluss mit Geburtstag, aber eine winzigkleine Geburtstagsleckerei will ich euch heute noch zum Abschluss zeigen.

Passend zur Farbwahl rosa-weiss habe ich mir dieses Jahr nämlich ein Geburtstagsmarmelade gekocht und zwar Birne-Clementine mit Granatapfel. Und neben dem Umstand dass sie wunderbar aussieht in ihrem dunkelweissen Gewand mit den leuchtendpinken Granatapfelkernen, schmeckt sie auch unglaublich läkka!

Ausserdem ist sie ganz schnell gemacht, indem man ein Kilo Birnen wäscht, schält, entkernt und fein würfelt, zusammen mit dem Saft von zwei Clementinen, ein bis zwei Teelöffeln Sissi's Sünd (alternativ Zimt und Vanille) und etwas Granatapfelsaft in einem Topf gibt und gut durchmischt, ein Pfund Rohrorhzucker und ein Beutelchen Geliermittel (von dem bekannten Doktor) unterrührt und alles aufkochen lässt. Dann soviel Granatapfelkerne wie gewünscht zugeben und nach etwa acht Minuten sprudelndem Kochen eine Gelierprobe durchführen. Fällt diese marmeladenmässig gut aus, dann in vorbereitete Gläser füllen und sofort verschliessen.

Und was könnte passender sein als eine Geburtstagsmarmelade zum Geburtstag der Initiative Sonntagssüss? Deshalb stelle ich diese natürlich liebend gerne auf die sonntagssüsse Geburtstagstafel und gratuliere ganz herzlich zu einem Jahr sonntagssüsser Köstlichkeiten! Ein Hoch auf diese Initiative! Danke liebe Nina, liebe Katrin & liebe Julie für die tolle Idee, die sonntägliche Mühe und das versüssen der Sonntage!


Habt alle einen wundervolltollen Sonntag, lasst es euch gut gehen, feiert schön (egal ob mit oder ohne Grund) und seid ganz herzlich gegrüßt von
Frau Süd

Kommentare:

  1. Liebe Frau Süd,
    das hört sich soooo köstlich an!Herzlichen Dank für den tollen Rezepttipp und einen wundervollen Sonntag!Viele,liebe Grüße ♥ Petra

    AntwortenLöschen
  2. Du bist und bleibst eine wundervolle kreative Feinschmeckerin!

    (statt mit Granatapfel habe ich die mit Himbeeren gekocht und die schmeckt ein bisschen wie Himbeerbrauspulver;) und da nur noch ein Glas davon im Schrank steht und Oma noch Birnen im Keller hat weiß ich was ich als nächstes ausprobieren werden, danke)

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!