Sonntag, 29. Januar 2012

Sonntagssüss zur 200!

Was könnte es schöneres geben als ein Sonntag mit einer kleinen Party samt leckerem sonntagssüssem Kuchen? Wohl kaum etwas und weil dies heute der 200. Post von/auf/bei Nord&Süd ist, gibt es natürlich einen besonders feinen Sonntagskuchen. Und zwar einen Schokokuchen mit Überraschung (nee, ohne Spannung, Spass und Spiel, aber mit ganz viel läkka!)



Das Buch Heimwehküche habe ich gestern Abend im Bett endlich gelesen (und NEIN ich will nicht wissen, was das über mich sagt. Ich stehe dazu liebend gerne Koch- oder Backbücher zum einschlafen zu schmökern) und viele ganz wunderbare Rezepte zum nachmachen markiert. Dieses eine klang so simpel und sah dabei doch so zum reinbeissen gut aus, dass ich spontan beschloss dieses heute nachzubacken und morgen meinem erwarten Besuch zu servieren (der jetzt leider - sehr passend zum Buchtitel - abgesagt hat, deswegen wird der Kuchen wohl mehr oder weniger heute schon verputzt). ABER es wäre ja langweilig sich genau an ein Rezept zu halten und ein bisschen aufregender sollte es doch werden, deswegen habe ich den Schoko-Nusskuchen nun abgewandelt in einen Nusskuchen mit fruchtiger Schokoüberraschung! Nämlich so:

250 g Butter schmelzen, währenddessen 4 Eier mit 180 g feinem Zucker cremig rühren. Butter, eine Prise Salz und 200 g gemahlene Haselnüsse zugeben. 250 g Mehl mit 1 Päckchen Backpulver mischen und darübersieben, alles gut vermengen. Für den fruchtigen Kick einen guten Teelöffel voll Kleene Lene (ersatzweise gemahlene Vanille) nur kurz unterwirbeln



Den Backofen auf 180 Grad vorheizen, eine Kuchenform ausbuttern und den Teig einfüllen. Und nun zur Überraschung: 100 g dieser oberleckeren schokolierten kandierten Kirschen leicht in den Teig drücken und die Form schnell in den Ofen schieben bevor man wieder welche von den Kirschen rausstibizt hat und etwa 45 Minuten backen bzw. bis der obligatorische Stäbchentest zur Zufriedenheit ausfällt.



Auskühlen lassen und ganz nach Gusto entweder "nur" mit Puderzucker bestäuben oder mit Schokoglasur oder einem (farbigen) Zuckerguss glasieren. Und dann geniessen: entweder zur Feier des Tages, zum Besiegen von fiesem Heimweh oder einfach nur weil ein sonntagssüsser Sonntag ist! Natürlich wandert das Rezept wieder zur 

und alle weiteren Sonntagssüss werden heute von Julie gesammelt und sind dort und bei Pinterest zu bestaunen. Euch allen in Nord&Süd einen wundervolltollen Sonntag, habt vielen Dank dafür uns schon 200. Mal gelesen zu haben und seid besonders partylieb gegrüsst von
Frau Süd

1 Kommentar:

  1. yeah, 200. post! und ein hoch auf die kulinarische bettlektüre, ich lesen abends auch so gerne koch- und backbücher. aber ich bekomm da auch immer hunger von ;)

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!