Mittwoch, 25. Januar 2012

Sauer macht lustig

In letzter Zeit nehme ich mir furchtbar gerne einen selbstgebackenen Muffin mit ins Büro. Zuletzt waren diese Blaubeer-Muffins - die sich sehr gut einfrieren lassen - hierfür wunderbar geeignet. Nun brauchte ich dieser Tage Nachschub und so habe ich auf einen weiteren Klassiker zurückgegriffen: 

ZITRONEN-MUFFINS


Einfach 110 gr sehr weiche Butter mit 110 gr Zucker aufschlagen, 2 Eier, Abrieb einer Bio-Zitrone sowie Saft einer halben Zitrone zugeben, zuletzt 110 gr Mehl, vermischt mit 1 TL Backpulver dazusieben und verrühren. Den Teig in 8 Muffinförmchen geben und bei 180 Grad etwa 15 Minuten backen. 


Statt der vorgesehenen Zitronensaft-Puderzucker-Glasur habe ich mich für eine Zitronensaft-Zucker-Kruste entschieden. Hierfür einfach die restliche halbe Zitrone auspressen, mit etwas Zucker verrühren und auf den noch heißen Muffins verstreichen. Die Muffins werden so wunderbar saftig und zusätzlich zitronig. Zudem ensteht eine feine Zuckerkruste, die den Muffin extra-frisch und lecker macht. 

Das Rezept stammt aus dem Buch "Muffins & Cupcakes" von Janet Smith, aus dem ich bereits viel gebacken habe. 


Am besten haben mir bislang die Orangenmuffins mit Mohn sowie die "Caramellos" gefallen, in denen - yummy - Karamellsauce und Schokostückchen verbacken werden. 
Das Buch hat eine sehr stylishe Aufmachung, was wohl auch an dem Modemagazin-Hintergrund der Autorin liegt. Ich bin mir sicher, dass ich noch einige Rezepte mehr ausprobieren werde. Es klingen fast alle 75 Rezepte lecker!

Es grüßt: Frau Nord

1 Kommentar:

  1. Hmmmm, lecker! :) Das klingt schnell, einfach und richtig guuuut! :D

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!