Freitag, 20. Januar 2012

Glücksliteratur

Früher als ich noch jung und kinderlos war, da habe ich Bücher verschlungen und hatte immer einen riesigen Stapel Bücher neben meinem Bett und einen mindestens ebenso grossen Zeitschriftenstapel auf dem Wohnzimmertisch stehen. Heute hat sich an der Stapelgrösse nichts geändert. Wohl aber den Rahmenbedingungen. Vor einigen Jahren habe ich hauptsächliche Romane, stets schwankend zwischen "hoher" Literatur (wie beispielsweise eines meiner Lieblingswerke "Die Pest" von Albert Camus) und sehr, sagen wir trivialen (Marian Keyes Romane zum Beispiel), Werken. Bis auf sehr wenige Ausnahmen schaffe ich es zeitlich derzeit kaum noch solche Bücher zu lesen, was ich schade finde, aber ich lasse die Bücherindustrie dennoch nicht im Stich. Denn seit einigen Jahren sammle ich mit grosser Leidenschaft Kochbücher und ich habe mittlerweile eine Sammlung in der Grösse, die mir ermöglichen würde ein Fachgeschäft für Koch- und Backliteratur zu eröffnen. Dabei muss ich gestehen, dass ich zwischenzeitlich so viele Werke besitze, dass ich es in diesem Leben - auch mit grösstem Einsatz - nicht mehr schaffen werde alle Rezepte nachzukochen bzw. zu backen. Trotzdem kann ich nicht aufhören nach immer neuen, wunderschönen Koch- und Backbüchern Ausschau zu halten und ich freue mich jedes Mal auf die grosse Neuerscheinungswelle im Frühjahr und Herbst und bestelle einen ganzen Haufen Bücher vor, sobald dies möglich ist.  Leider habe ich festgestellt, dass ich in letzter Zeit selbst das Lesen von meinen Lieblingsbüchern sträflich vernachlässigt habe (vom Stapel "anderer" Bücher auf meinen Nachtkästchen rede ich jetzt lieber nicht, ich staube ihn regelmässig liebevoll ab und gelobe Besserung, stelle aber ebenso regelmässig erstaunt fest, dass dieser stetig wächst anstatt kleiner zu werden. Einzig die Jesper Juul Bücher lese ich tatsächlich immer ziemlich schnell. Deshalb an dieser Stelle: grosse Empfehlung für alle mit Kindern oder entsprechendem Interesse), was wirklich daran liegt, dass ich zu viel arbeite, mich um vier Kinder und ein grosses Haus gut kümmern möchte und dabei eigene Interessen auf der Strecke bleiben. Allerdings darf es dass nicht. Jede(r) sollte sich auch etwas Zeit für sich selbst freihalten. Egal ob er in dieser dann joggt, badet, näht, lernt, liest oder backt. Denn das ist der zweite Punkt der mir mit Schrecken aufgefallen ist: ich backe seit Wochen nicht mehr richtig. Nur noch schnelle, altbekannte, nötige Sachen, wie mal ein Brot. Aber nichts mehr neues, aufregendes, tolles. Und ich LIEBE backen. Für mich ist das - so lustig es vielleicht klingen mag - wie meditieren für manch andere. Ich versinke im Rezept und konzentriere mich ausschliesslich auf das was ich da gerade herstelle. Das ich dazu derzeit keine Zeit und Muse (!) habe, das ist kein gutes Zeichen und ich habe beschlossen das zu ändern. Deshalb wird der Berg an ungelesenen Kochbüchern nun abgearbeitet bevor in den nächsten Wochen die ersten Neuerscheinungen 2012 hier eintrudeln. Und ich versuche nun in regel- oder unregelmässigen Abständen ein paar der schönsten hier kurz vorzustellen, sowie das eine oder andere Rezept aus diesen Büchern. Und weil mich lesen und kochen und backen glücklich macht, packe ich all das heute ins 


Zimtduft und warmer Apfelkuchen ist im letzten Herbst erschienen und für Zimtlieberhaber wie mich natürlich schon vom Titel her verpflichtend. Sehr schöne Aufmachung, tolle Fotos und viele leckere Rezepte vor allem aus der englischen, schottischen, amerikanischen und auch der französischen Küche. Viele hierzulande unbekanntere "Gebäckformen", wie Cobblers, Bettys, Crisps und Slumps. Ich will ganz viel ausprobieren, als erstes den "Apple Dappy"!


Schokomagie ist eines der vielen Schokoaldenbücher auf dem Kochbuchmarkt. Aber nicht einfach eines von vielen, sondern ein ganz besonderes! Ich hab unlängst zu Frau Nord gesagt, dass ich - falls ich ein Kochbuch schreiben würde/dürfte - mein Kochbuch in dieser Art gestalten würde. Ich finde es einfach nur schön! Jede Seite ein Kunstwerk für sich und natürlich viele geniale Tipps und leckerste Rezepte rund um die Schokolade. Der "Schlupfkuchen mit Kirschen und Schokolade" steht ganz oben auf meiner Ausprobier-Liste!


Kennt ihr schon DERGUGL? Wir haben zu Weihnachten einige Schachtel verschenkt und selbst probiert und waren begeistert. Da war es natürlich mehr als passend dass von den Machern von DERGUGL ein kleines, hübsches Buch mit dem Titel Feine Kuchenpralinen erschienen ist, zusammen im Set mit einer passenden (pinken!) Silikonform zum nachmachen vieler kleiner Köstlichkeiten und ich werde bald loslegen mit Gugl Nougat-Marille. Läkka!


Na und nebenher lese ich auch noch ein paar einen Haufen Zeitschriften... allerdings bin ich mit den meisten Januarausgaben bereits fertig - die Februarhefte warten schon auf mich. Eine ganz besondere Freude in diesem Monat waren und sind: Luna, menü, Traumwohnen & geniessen, Lantliv, Landleben... und ganz viele andere.


Macht euch alle in Nord & Süd lesen denn auch glücklich? Lest ihr viel? Und vor allem WAS? Ich wünsche euch allen ein ganz wundervolltolles Januarwochenende! Lasst es euch gut gehen!

Alles Liebe von
Frau Süd

Kommentare:

  1. Die Guglform habe ich mir auch gekauft - super sag ich Dir ;o) Berichte ebenfalls darüber bald im Blog

    AntwortenLöschen
  2. OH! Zimtduft und Apfelkuchen…sofort auf die Liste damit! MEINS!
    Vielen Dank für diesen Tipp :O)
    Groetjes,
    Maren

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Frau Süd! Der erste Absatz könnte mit Ausnahme des Kinderteils von mir stammen: größte Kochbuchsammlung der Welt?, Europas? oder zumindest Österreichs - und gewiss keine Chance, auch nur annähernd alles, was mich anlacht, jemals durchzuprobieren. Aber wenn schon das Lesen von Kochbüchern glücklich macht, ist das ja auch okay, oder? Ich habe seit Wochen in meinen Glückspaketen auch immer eine Kochbuchvorstellung und werde mir bei dir auch künftig gerne diesbezügliche Anregungen holen - verständnisvollste Grüße von IchliebelesenundbackenII aus Wien!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe FRau Süd ;o),
    ich lese auch sehr ,sehr gerne....tja,rein theoritisch ,also wllen wir mal sagen "Ich WEIß das ich gerne lese ;o)"!Aber wie du dir sicherlich schon denken kannst, es fehlt die Zeit dafür.Abends im Bett noch ein paar Seiten vor dem schlafen gehen....aber dafür dann im Urlaub ständig ;o)!Koch und Backbücher liebe ich ebenfalls, aber irgendwie bleibt es dann, ähm doch meistens beim anschauen ;o)....aber das ist auch sehr schön und Bücher sind einfach weltklasse ;o)auch wenn sie sich "nur" stapeln ;o)!Einen schönen Abend und viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  5. oh, merci für den Tip mit dem Gugl...das muss ich mir auch besorgen...;)...und ich liebe Back,- und Kochbücher auch...zu denen reicht noch die Zeit...beim Lesen...und dann ja der absolute Magazin-Junkie...;)...habe ich gestern mal gezeigt bei "beauty is where you find it"...ich wünsch dir ein wenig Zeit für dich am Wochenende...liebste Grüsse...cheers and hugs...i...

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!