Mittwoch, 30. November 2011

J wie JAMIE'S SPICED CANDY PECANS

Geht es nur mir so oder findet ihr auch oftmals die deutschen Übersetzung englischer Originaltitel befremdlich bis doof? Die fantastische Leckerei die euch beim heutigen J erwartet ist so ein Fall. Im Original SPICED CANDY PECANS. Find ich gut. Auf deutsch dann: Würzige Pekanunuss-Süssigkeiten... naja. Auf jeden Fall ein Rezept aus der aktuellen Weihnachtsausgabe des deutschen Jamie Oliver Magazins und ein typisches Jamie-Rezept.


Zunächst dachte ich ja dass mit für das J ausser Jamie eben nicht viel einfallen würde, aber so wenig gibt's da gar nicht: zum Beispiel das hier wäre doch auch sehr passend gewesen:



Und man braucht sich lediglich den nordischen Ländern zuwenden und hat mit dem JUL das allumfassende Weihnachtsthema, an dem man sich bedienen kann. Aber hier und heute wieder einmal Jamie! Juhuu! 

Wer noch eine supereinfache und superleckere Nascherei zu Weihnachten oder einfach so zwischendurch im Advent sucht oder am 24. Dezember noch ganz schnell ein köstliches selbstgemachtes Weihnachtsgeschenk braucht, der ist bei diesem Rezept genau richtig. Denn es geht superschnell, supereinfach und ist superköstlich!


300g Pekannusskerne (ich LIEBE Pekannüsse! Aber es gehen natürlich auch andere Nüsse, z. B. der grosse Bruder der Pekannuss, die Walnuss!) sind die wichtigste Grundzutat (was jetzt nicht schwer zu erraten war oder?). Aber zunächst nimmt man ein Eiweiss und schlägt es mit einem Teelöffel eiskaltem Wasser schaumig auf und mischt die Nüsse damit. Dann werden 80 g Zucker und weihnachtliche Gewürze nach Wunsch (Zimt, gemahlene Nelken bevorzugt. Ich habe eine Gewürzmischung für Mehlspeisen verwendet, die eben diese beiden Gewürze sowie etwas Kakao enthält) sowie eine Prise gutes Salz vermischt und zügig die Nüsse darin gewälzt. Dann alles auf ein mit Pergamentpapier belegtes Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 150 g ca. 45 Minuten unter gelegentlichem Wenden backen. Und dann - ganz wichtig - NICHT sofort kosten, egal wie gut es riecht, sondern erst auskühlen lassen! (nicht dass ich wüsste dass man sich sonst furchtbar die Zunge verbrennt, aber ich könnte mir vorstellen dass das so passiert...). Wirklich unglaublich lecker! Und hübsch verpackt ein nettes Mitbringsel oder in grösseren Mengen unwiderstehliches Geschenk für alle Nusslieberhaber!




Ja das war es jetzt mit dem (dem aufmerksamen Leser ist hoffentlich aufgefallen dass die Tüte mit passendem Tape verschlossen wurde?! Ich sag nur "Jingle bells" & "Joy to the world"!). Bin schon gespannt was die Frau Nord sich für das morgige K zum 1. Dezember hat einfallen lassen. 



Kommentare:

  1. Ich liebe liebe liebe Walnüsse und dein Rezept klingt himmlisch und wird morgen gleich nachgemacht;)

    AntwortenLöschen
  2. Wenn Du Walnüsse liebst, wirst Du Pekannüsse doch mindestens genauso lieben (für mich gab es keine besser Nuss als die Walnuss, bis ich die Pekannuss zufällig traf!), aber ich darf sagen dass es mit Walnüssen ebenso lecker schmeckt (ich habs nämlich heute noch ausprobiert)!

    Lass es Dir morgen ganz besonders gut schmecken! Ich denk ganz fest an dich!

    AntwortenLöschen
  3. Ein typisches Jamie-Rezept, ahha! ;-) Hoffentlich sind alle Tütchen gut versteckt, vor den großen & kleinen Nachkatzen!

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!