Donnerstag, 24. November 2011

D wie DRESDNER CHRISTSTOLLEN

Na gut, für einen echten Dresdner Stollen muss der Stollen - und das ist sogar rechtlich geschützt - in Dresden (einer gaaanz wunderbaren Stadt, übrigens!) hergestellt werden, aber wir wollen mal nicht so kleinteilig sein. Zumal heute - genau einen Monat vor Weihnachten! - der ideale Zeitpunkt ist, einen Stollen nach Dresdner Art zu backen. 
Die meisten Stollen werden besser, je länger sie nach dem Backen ruhen können (3,4 Wochen dürfen es gerne sein).


Hier eines der vielen, vielen Stollenrezepte (für 2 Stollen):

Am bereits einige Tage vor dem eigentlichen Backen 200 gr geschälte und gehackte Mandeln mit 350 gr Rosinen, 100 gr Zitronat, 2 EL Bittermandelaroma, 80 ml Rum (oder Saft), 3 Päckchen Vanillezucker sowie Gewürzen (eine gute Prise gemahlene Nelke, Kardamon und Muskatnuss), abgeriebener Zitronenschale und dem Saft einer Zitrone mischen und im Kühlschrank durchziehen lassen.

Am Tag der Zubereitung die Mischung rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen. 
1 Hefewürfel zerbröckeln und mit 1 TL Zucker in 1/8 l Milch auflösen. 
500 gr Mehl in eine Schüssel sieben und die Hefemilch in eine Mehlmulde gießen und einige Minuten gehen lassen. 90 gr Zucker, 150 gr Butter, 125 gr Schmalz sowie eine Prise Salz zum Mehl geben und in der Küchenmaschine verkneten, zuletzt die vorbereitete Mandelmischung hinzugeben. 
Teig halbieren und zu Stollen formen, ggf einen Marzipanstrang einarbeiten. 

Die Stollen 1 Stunde gehen lassen, dann für etwa 50 Minuten bei 200 Grad backen. 
Danach gibt es ein Butterbad: 200 gr Butter schmelzen und die noch heißen Stollen in mehreren Schritten abwechselnd mit Butter tränken und mit Puderzucker bestäuben. 



Den ausgekühlten Stollen gut in Alufolie wickeln und mehrere Wochen ruhen lassen.
Vor dem Servieren nochmals mit Puderzucker bestäuben.
  
Genau heute beginnt übrigens der berühmte Striezelmarkt in Dresden - und natürlich viele andere Weihnachtsmärkte. 
Habt ihr euch schon den ersten Becher Punsch schmecken lassen? 
Ich werde mir heute einen Lumumba (Kakao mit Rum) auf dem Kieler Weihnachtsmarkt genehmigen (Punsch ist nicht so mein Fall).

Und welches weihnachtliche "E" gibt es im Hause Süd?

Liebe Grüße, Frau Nord



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!