Samstag, 15. Oktober 2011

Schokominza

"Sag mal, wie heißt du eigentlich?"
"Wie ich heiße? Pippilotta Viktualia Rollgardina Schokominza Efraimstochter Langstrumpf."


Schokominza war schon immer einer meiner Lieblingsnamen (und Pippi Langstrumpf das Lieblingsbuch meiner Kindheit). Daher war es naheliegend, diesen Pfefferminz-Brownie ebenso zu nennen. Denn eingebettet in schokoladigem Teig verstecken sich feine After Eight Täfelchen:


Und so geht's: Ofen auf 180 Grad vorheizen. 
125 gr dunkle Schokolade mit 100 gr Butter schmelzen. 3 Eier schaumig schlagen, dann 200 gr Zucker zugeben und nochmals gut aufschlagen. Die geschmolzene Schokolade zugeben, dann 100 gr Mehl mir 2 EL Kakaopulver hineinsieben. Alles gut vermischen. 
Die Häfte des Teigs in eine vorbereite Brownie-Form geben. Die After Eight Täfelchen (ca 150 gr) darauf verteilen und mit dem restlichen Teig bedecken. 
Knapp 30 Minuten backen - fertig. Besonders lecker mit einem Glas kalter Milch und in Gesellschaft von Tommy und Annika oder wenigstens Herrn Nilsson.



Macht euch die Welt, wie sie euch gefällt.

Liebe Grüße, Frau Nord

Kommentare:

  1. boah!!!

    das rezept ist ein traum!
    vielen dank dafür!!


    lg nora

    PS: ja,ja, die pippi`s! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Wär mir nicht schon schlecht vom Plätzchenbacken eben (naaa gut - vom Naschen wohl eher), würd ich mich direkt aufmachen! So wird das Rezept aber auf jeden Fall gemerkt - klingt super, sieht super aus, muss super sein! :-)
    LG
    Nele

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das ist was für mich! Ich bin eine richtige schokominza :)

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!