Montag, 10. Oktober 2011

Food for the soul

Es gibt so Tage - kalt, windig, regnerisch und grau-in-grau - an denen es eigentlich gar nicht Tag wird und man trotzdem sein normales Pensum absolvieren muss, obwohl man viel lieber einfach im Bett bleiben würde. Und an solchen Montagen braucht man dringend etwas dass einen aufbaut: ein schönes Buch, das einen in eine andere Realität entführt; gute Musik, die einen fröhlicher stimmt; ein nettes Telefonat mit einem lieben Menschen oder eine Tasse Tee und: Essen für die Seele. Am besten mit ganz viel Zimt! Und da ich unlängst gestanden habe, dass die CinnamonRolls von Starbucks die leckersten Zimtschnecken sind, die mir je untergekommen sind und mich die liebe Rinjah neulich nach einem ultimativen Rezept für eben dieses Gebäck gefragt hat, habe ich angefangen Kochbücher, Zeitschriften und das Internet nach geeigneten Rezepten zu durchforsten und wurde schliesslich von LaLiaMia auf das angeblich genialste hingewiesen. Dieses habe ich nun ausprobiert, es ist hier zu finden und geht so:


Für etwa 20 - 24 Cinnamon Rolls (ja eine stattliche Menge, aber die sind schneller weg als ihr denkt!) benötigt man:

50 g geschmolzene Butter gemischt mit 300 ml lauwarmer Milch
1 Ei
500 g Mehl gemischt mit 1 EL Zucker, 1/2 TL Salz, 1 Pckg. Trockenhefe & 1 Pckg. Vanillepuddingpulver

Alle Teigzutaten entweder im Brotbackautomaten auf Teig-Einstellung zu einem Hefeteig verarbeiten oder alles mit der Hand oder dem Mixer verkneten und mindestens eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Teig zu einem großen Rechteck ausrollen, mit 75 g weicher Butter bestreichen und 120 g Zucker sowie 2 TL Zimt bestreuen und von der Längsseite her aufrollen.


Die Rolle mit einem scharfen Messer in etwa 2 cm dicke Scheiben schneiden, in die gefettete Fettpfanne des Backofens oder aber zwei Springformen setzten. Dabei jeweils etwa 1-2 cm Abstand zwischen den einzelnen Rolls lassen. Zugedeckt an einem warmen Ort mindestens eine Stunde gehen lassen, bis die CinnamonRolls aneinander stossen.


Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 15 Minuten backen lassen.



Währenddessen für das Frosting 50 g Doppelrahmfrischkäse, 15 g weiche Butter, 100 g Puderzucker und 1/2 TL gemahlene Vanille verrühren und sofort nach dem backen über die noch heissen Schnecken träufeln und am besten warm geniessen


Und damit ist dann auch ein solch hässlich, schmuddeliger und gar nicht mehr goldene Herbstmontag zu ertragen. Ich wünsche euch im Norden und Süden einen so angenehmen Tag wie möglich mit vielen kleinen freudigen Aufhellungen. Und falls alles nichts hilft: hier sind noch Zimtschnecken übrig und Tee ist auch genug da...


Kommentare:

  1. Sehr sehr lecker! Vielen lieben dank💕

    AntwortenLöschen
  2. Super lecker... vielen vielen dank

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!