Freitag, 16. September 2011

Freutag Freitag

Puuh die erste Schulwoche ist geschafft, alle Schulmaterialeinkäufe erledigt, eine ganze Menge Geld für Bücher, Kopierkosten und sonstiges ist ausgegeben und wir alle freuen uns auf zwei Tage durchschnaufen und etwas spätere Startzeiten am Morgen. Aber ansonsten gibt es nur Positives zu berichten: beide Schulkinder sind gut in ihren neuen Klassen bzw. der neuen Schule angekommen und finden sich gut im Schulalltag zurecht. Jede auf ihre Art und Weise. Und jede sehr gut und so dass ich unglaublich stolz auf jede der zwei Großen bin. Wahrscheinlich bin ich diejenige die diese Woche am meisten gefiebert, gelitten und gebangt hat. Ja, loslassen will gelernt sein. Die zwei Jungs haben den Wechsel vom Ferienalltag zum "normalen Alltag" ebenfalls problemlos gemeistert: der Junior geht freudig in den Kindergarten, hat jetzt das basteln für sich entdeckt und sammelt mit großer Leidenschaft alles was man verbasteln könnte (wehe einer schmeißt hier eine Klopapierrolle weg) und spürt jede Kastanie im Umfeld auf. Außerdem ist er sehr stolz auf seinen Locher, mit dem JEDES Papier gelocht wird (dabei ist nicht wichtig ob es sich um Kontoauszüge, Rechnungen oder Schulaufgaben handelt) und auf seine von Oma geschenkte Schere, mit der ALLES (na gut fast alles, von Haaren  konnte ich ihn rechtzeitig abhalten, von den Rosenknospen leider nicht) schneidet. Sämtliche bastelfähigen Errungenschaften werden in einer Tasche gesammelt, die er hütet wie seinen Augapfel und um die es regelmässig Streit gibt mit seinem jüngeren, sehr an diesem Schatz interessierten, Bruder. Der findet es übrigens allen Anschein nach klasse dass vormittags jetzt wieder Ruhe im Haus ist und er für sich alleine spielen kann. Und zwar mit allen Spielsachen!



Ja und heute ist schon wieder Freitag und da die arme Frau Nord krank das Bett hütet, gibt es heute meinen Freitagsfüller und die besten Genesungswünsche gen Norden!
1. In letzter Zeit war ich ganz schön gefordert. In verschiedener Weise aber ich denke und hoffe ich habe alles ganz gut gemeistert.


2. Dass mein Opa nicht einfach friedlich zuhause einschlafen durfte bevor er so geschwächt zwischen Leben und Tod hängen musste, das finde ich total ungerecht.


3. Gestern Abend  wollte ich eigentlich früh(er) ins Bett gehen, weil ich so müde war. Aber dann habe ich mich doch dazu aufgerafft meinen Schreibtisch abzuarbeiten und das hat gut getan. 
4. Mein Bett quält mich, deswegen bin ich auf der Suche nach einem neuen. Das in dem ich neulich probegelegen bin ist sehr bequem.
5. Eltern sollten nicht versuchen perfekt zu sein. Das funktioniert nämlich nicht und sorgt für Frust auf allen Seiten.
6. Ich sag' immer dass ich gerne zur Schule gegangen bin und das stimmt auch, wenn auch ich dafür meinst ungläubiges Staunen ernte.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Bett - nach einem schönen, anstrengendem Tag und doofen Bauchschmerzen genau das was ich brauche, morgen habe ich die Gepurtstagsparty meiner langjährigsten Freundin bei hoffentlich schönem Wetter geplant und Sonntag möchte ich wieder soviel machen das ich eh nicht schaffe. Nähen steht ganz oben auf dieser Wunschliste!
Und Dir, liebe Frau Nord, wünsche ich ein Wochenende das ganz schnelle und gute Besserung bringt! Auf dass Du nächste Woche wieder ganz fit und gesund losstarten kannst. Morgen verrate ich Dir ein Aufbaurezept der ganz besonderen Art. Ich sag nur Schokolade und Erdnüsse! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥-lichen Dank für Deine lieben Worte!