Mittwoch, 31. August 2011

Ja, ist denn heut schon Weihnachten?

Der heutige Blog-Titel passt nicht nur, weil im Norden ab (!) heute (!) Weihnachtsartikel (!) wie Spekulatius und Dominosteine zu haben sind (!!!), sondern auch, weil ich dieser Tage so unfassbar schöne Geburtstagsgeschenke bekommen habe, die ich hier rasend gerne zeigen möchte:


Angefangen mit den wow-ach-ist-das-aber-entzückend-oh-nein-wie-süß-das-glaub-ich-jetzt-nicht-Gaben von meiner lieben Blog-Partnerin Frau Süd.
She knows me. Narrische!


Der Martha Stewart Cupcake Kalender 2012 und eine wunderschöne Tortenplatte von meinem Traum-Geschirr "Switch" von Villery&Boch. Unglaublich! Unglaublich toll! 
Vielen lieben Dank!!

Von meinem (ich muss mittlerweile fast sagen: anderen) Sweetheart (a.k.a. Ehemann) gabs (mit ganz viel, äh, fast ohne Hilfestellung von mir - lediglich einem "Schenk mir was von dieser Liste!") das hier:


Die lieben Kollegen spendierten das:


Schwiegereltern, Vater, Bruder (das mit den Backbüchern hat sich offenbar herumgesprochen) bedachten mich mit:


Dann habe ich auch noch einen Präsentkorb von Jamie Oliver bekommen, ehh, genauer gesagt nicht von Jamie Oliver selber, sondern von meiner Freundin Tina, die mir ein hübsches Körbchen mit seinen (auf jeden Fall von ihm höchstselbst gemachten) Lebensmittelprodukten zusammengestellt hat:


Außerdem gab's noch dieses Meisterwerk (was jetzt hoffentlich nicht falsch herum abgebildet ist?) vom Sohnemann der oben genannten dazu:


Ein paar Geschenke darf ich dieser Tage noch einsammeln (*gier*) , vielleicht gibts dann noch ein Foto-Update. Jedenfalls finde ich meine Geschenke allesamt herrlich und ich freue mich sehr darüber! 

Danke sagt: Nord, 33, glückselig

Hier das versprochene Update - die tollen Geschenke von Mama* und Schwesti:



*wobei für die Geschenke eigentlich ausschließlich ihr Ehemann verantwortlich zeichnet

Dienstag, 30. August 2011

♥ 33 ♥

Liebe Frau Nord!
-liche Glückwünsche zum Geburtstag aus dem fernen Süden! Wenn ich auch nicht mit Dir feiern kann so schicke ich Dir doch  meine besten Wünsche zu Deinem heutigen Ehrentag! Ich hoffe Du hast einen ganzen tollen Tag: mit viel Sonnenschein, leckeren Cupcakes, lieben Menschen, Fröhlichkeit, Freude, schönen Geschenken, guter Stimmung und ganz viel Glück. Und all das wünsche ich Dir auch für die nächsten 365 Tage! Alles erdenklich Liebe und Gute von Deiner Frau Süd!

Montag, 29. August 2011

mein Clockwork Orange tickt

Statt mir selbst einen Geburtstagkuchen (ich werde morgen 33!) zu backen, habe ich mich für leckere Orangen-Muffins entschieden, die ich morgen meinen hungrigen Kollegen mitbringen werde. 


Die Zubereitung ist ganz einfach und doch haben die kleinen Küchlein von David Herbert (aus dem Buch "Picknick", mit Fotos von David Loftus) einen - wie ich finde - besonderen Twist durch eine zarte Zuckerkruste. 
Das tröstet doch bestimmt ein bißchen darüber hinweg, wieder ein Jahr älter zu werden, oder?! 


Und so gehts:

250 gr Mehl, vermischt mit 1/2 Päckchen Backpulver
125 gr weiche Butter
125 gr Zucker
100 ml Orangensaft
etwas abgeriebene Orangenschale
1 Ei und 2 Eigelb, verquirlt
1 Prise Salz

Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben. Butter, Zucker, Orangenschale, Eier und Saft zufügen. Alles zu einem glatten Teig verarbeiten und in die vorbereiteten Förmchen geben. 
Ca. 20 Minuten bei 180 Grad backen (Stäbchenprobe machen; die Muffins sollen goldgelb werden), danach auf ein Kuchengitter setzen.
Fürs Topping: 125 gr Zucker mit 75 ml Orangensaft verrühren und sofort (ehe sich der Zucker auflöst!) auf die noch heißen Muffins streichen - das ergibt eine wunderbar süß-fruchtige Zuckerkruste. 


Die unglaublich vieeelen Vitamine in diesem Muffin tun mir alter Frau gewiss auch gut. 
Welche Geheimtricks gegen das Altern gibt es noch? 

     Liebe Grüße, Frau Nord (32)

PS: Vielen Dank für den Einblick in die nahezu typisch bayrische Küche, Frau Süd! Ich wusste doch immer, dass Weißwurst, Knödel und Brezen eine urbane Legende Bayerns sind.

Sonntag, 28. August 2011

Bayerisch-asiatische Impressionen

Lieber Nord,
da Du neulich nach Fotos aus dem Süden Deutschlands gefragt hast, wollte ich Dich nicht länger enttäuschen und nachdem die liebe Frau Spatz leider ihren Besuch heute bei uns absagen musste, weil 2/3 ihrer Kinder krank sind (an dieser Stelle nochmals gute und schnelle Besserung an die beiden!) haben wir uns in der Früh spontan dazu entschlossen an den Tegernsee fahren. Dort ist traditionell am letzten Sonntag im August der Rosstag und wir waren in den letzten Jahren immer dort, zum einen weil es wirklich sehenswert ist (auch für Nicht-Pferdeliebhaber) und zum anderen die Tegernseeregion wirklich eine Menge zu bieten hat - sowohl fürs Auge wie auch für den Gaumen. Aber irgendwie sollte es nicht sein und nachdem wir nach eindreiviertel Stunden "Fahrt" immer noch damit kämpften auf die Zufahrtsstraße zum See zu gelangen, aber wir von einem Stau in den nächsten zähfliesenden Verkehr gerieten, haben wir kurzfristig umentschieden und den Starnberger See angepeilt. Doch auch hier hatten anscheinend nicht nur wir - an diesem wettertechnisch perfekten Seetag - diesen Gedanken, denn diese Strecke war ebenfalls hoffnungslos überfüllt. Und genauso ging es uns dann auch mit dem Ziel Ammersee. Ziemlich etwas frustriert haben wir dann erst die Heimreise anvisiert dann aber doch Kurs auf den Münchner Flughafen genommen um wenigstens lecker essen und einen Zwischenstopp bei Starbucks und im internationalem Zeitschriftenshop zu machen. Gelandet sind wir dann im Mangostin, wo jeden Sonntag (Familien)Brunch ist. Das Essen ist wirklich hervorragend, die Dekoration bezaubernd und so waren wir mit diesem Nicht-See-Sonntag schnell restlos versöhnt. Und danach gabs sogar noch eine Cinnamon-Roll im Starbucks, als Wegzerrung für die lange Heimfahrt.
Deshalb heute keine typisch bayerischen Impressionen, sondern asiatische Essensimpressionen (mit Instagram fotografiert)! Auch fein, oder? Und Bayern läuft ja hoffentlich nicht weg, also gibt's diese Bilder irgendwann anders!














Ich denke dass nach diesen Bildern klar ist, warum ich einer Seefahrt und ein paar Pferden nicht mehr hinterhergetrauert habe oder? Übrigens: der über dem Buffet wachende Buddha war bestens versorgt: mit einem Glas Wasser, einer Schale Reis und einem geschältem Ei... ich hab aber keine Ahnung ob ihm das gemundet hat.

Samstag, 27. August 2011

Mein Frühstück - to go und @ home

Frau Süd hat hier neulich ihr (wie ich finde, äußerst vorbildliches) Frühstück vorgestellt, so dass ich heute wenigstens einen kleinen Blick in meine Brotdose gestatte. 
Frau Nord frühstückt unter der Woche zuhause gar nicht, sondern erst im Büro im Laufe des Vormittages. Dort gibt es als erstes einen großen Pott Kaffee (es bleibt auch übrigens bei dem einen).  Zuhause bereite ich mir immer vorab eine kleine Lunch-Box zu. Und was ist drin? 


Meist gibt es Brot, gerne Schwarzbrot, manchmal Toasties, oft Graubrot vom Bäcker und leider viel zu selten selbstgebackenes Brot (übrigens dann auch gerne nach diesem - sehr einfachen und leckeren -  Rezept). Obendrauf muss Käse (junger Gouda) oder Nutella.
Außerdem nehme ich noch gerne einen Joghurt und einen kleinen Snack für den späteren Tag mit. Zudem versuche ich, etwas Obst und/oder Gemüse vorzubereiten.
Immer dabei: Selter! Außerdem brühe ich mir gleich morgens eine Kanne Tee (am liebsten Pfefferminz). So hab ich schon am Nachmittag über 2 Liter getrunken, was ich unglaublich wichtig finde.
So eine vorbereitete Snack-Box hat für mich ganz klar den Vorteil, dass man - davon abgesehen, dass es sich mit leerem Bauch nicht gut arbeitet - auch Mittags nicht vor lauter Hunger zum nächstbesten Fast Food greift.

Am Wochenende darf das Frühstück im Norden dann entspannt ablaufen. Ich liebe es, spät und ausgiebig zu frühstücken. Heute gab es so ein Frühstück.


Ich finde es generell schön, Essens-Gäste zu haben und bereite dann auch gern mal etwas besonderes vor (das heutige Frühstück fiel allerdings recht klassisch und etwas kleiner aus, weil wir nur zu dritt waren). 
Toll ist auch ein gemeinsamer, großer Brunch, zu dem alle etwas beisteuern und der halbe Tag gemeinsam verbracht wird. 
Sonntags in einem Lokal brunchen zu gehen ist auch grandios. Meist haue ich mir bei so einer Gelegenheit den Bauch so voll, dass ich den restlichen Tag keinen Hunger mehr habe.
Das sind für mich perfekte Wochenenden! 

Einen schönen Sonntag wünscht NORD

Freitag, 26. August 2011

Freitagsbirne

Wie schon wieder eine Woche rum? Ganz genau, lieber Nord. Die wahrscheinlich einzig richtige Sommerwoche neigt sich dem Ende, es ist Freitag und damit gibt es auch schon wieder den 
von Barbara und meiner sieht heute so aus:
1. Heute wird wohl der letzte (richtig heisse) Sommertag eines viel zu kurzen Sommers 2011 sein.
2. Ich bin regelmässig und angstfrei beim Zahnarzt.
3. Vor meinem Fenster befindet sich ein Rosenmeer, alle meine Rosen blühen in schönster Pracht, so herrlich. 
4. Cookie am Dienstag einschläfern zu lassen war wirklich schlimm, aber die einzig richtige Entscheidung. Trotzdem: sowas tut weh.
5. Es könnte sein, dass ich irgendwann mal wieder etwas Farbe bekommen. Dazu müsste ich aber entweder die Zeit finden mich in die Sonne zu legen oder aber ins Solarium gehen.
6. Loriot sitzt sicher neben Cookie im Himmel und beide haben eine Nudel auf der Backe... hahaha!
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das wahrscheinlich letzte Mal ein Ausflug zum See für die Kinder, morgen habe ich einkaufen, backen und solch aufregende Sachen geplant und Sonntag möchte ich das Mittagessen mit der Familie Spatz geniessen und freue mich schon sehr darauf sie endlich persönlich kennenzulernen!

Und dann hab ich heute noch schnell ein Birnenkompott gekochte, das ist nämlich eiskalt aus dem Kühlschrank eine ziemlich leckere und gesunde Erfrischung. 
Für 6 kleine Gläser (à etwa 150 ml Inhalt) braucht man:
800 g kleingeschnittene Birnen
Saft von 1 Zitrone
2 EL Zucker
1 TL Sissi's Sünd (oder Zimt oder Vanille oder gar nichts wenn man nicht mag)
Alle Zutaten in einem Topf vermischen, aufkochen lassen und 10 Minuten köcheln lassen. In die vorbereiteten Gläser füllen, abkühlen lassen, gegebenenfalls kalt stellen und geniessen!
Habt alle ein wunderbares Wochenende und lasst es euch gut gehen (und gut schmecken)!

Donnerstag, 25. August 2011

Flensburger Hafen

Glücksburg - wo ich neulich die schöne Deko-Schnaddelkram-Messe besucht habe - liegt direkt neben Flensburg. Dorthin habe ich natürlich ebenfalls einen Abstecher gemacht, wo ich - bei Sonnenschein! - auch noch ein paar Bilder geschossen habe:








Wann gibts denn mal bayrische Impressionen? 

Liebe Grüße, Frau Nord

PS: Das nächste Mal zeige ich das norddeutsche Frühstück.

Mittwoch, 24. August 2011

Unser tägliches Frühstück gib uns heute

Tatsächlich weiß ich gar nicht wie das Frühstück denn so im Norden aussieht. Hier bei uns im Süden sind die Favoriten zur angeblich wichtigsten Mahlzeit des Tages sehr unterschiedlich aus: von einem feinen Grießbrei mit Zimtzucker, über getoastetes Brot mit Nutella bis zu Weißwürsten mit süßem Senf und Breze ist hier jede Variante gern gesehener Morgengast. Ich für meinen Teil bin kein großer Frühstücker und vor allem kann ich nicht gleich frühmorgens nach dem Aufstehen essen. Da reicht mir dann viel Wasser. Aber am späteren Vormittag gibt es für mich ritualmässig fast immer das Gleiche: unter der Woche Joghurt mit frischem Obst und etwas Müsli (übrigens immer nach unterschiedlichen Mischungen von mymüsli. So mjam-mjam!). Am Wochenende hängt es dann von den Plänen der Familie ab, samstags gibt's meistens nichts bis sehr wenig, denn da wird oft früh Mittag gegessen und am Sonntag gehen wir fast immer zum frühstücken. Ich liebe es! Und so sieht eine Woche frühstücktechnisch betrachtet bei der Frau Süd dann aus:

Montag: In Ermangelung an frischem Obst: aufgetaute und leicht mit etwas Zucker eingekochte Himbeeren, Naturjoghurt und Müsli (helle Mischung mit gemischtem Trockenobst, Cashewkernen und Plantagosamen)



Dienstag: Naturjoghurt mit einem Klecks Erbeermarmelade, Müsli (wie oben) und viel Nektarinen. Übrigens immer alles bio!



Mittwoch: Naturjoghurt mit selbstgemachter Nekatrinenmarmelade, Müsli (Schokomischung mit Amaranth, Dinkelpops, Walnüssen, Sauerkirschen und wie immer Plantagosamen)


Donnerstag: Naturjoghurt mit selbstgemachter Zwetschgenkonfitüre, Blaubeeren, Himbeeren, Ananas und Lieblingsmüslimischung (Helle Mischung mit Schoko, Himbeeren, Sauerkirschen, Pekannüssen, Schokocranberries, Plantagosamen aka Flohsamen)



Freitag: Naturjoghurt mit selbstgemachter Nekatrinenmarmelade, Nektarinenstücken und Müslimischung (mit Honigpops, getrockneten Himbeeren und... Plantagosamen)



Samstag: Ha Starbucks! Neben dem Strawberries & Cream gabs auch eine Cinammon Roll, aber die war leider schon aufgegessen bevor ich an ein Foto gedacht habe (nicht von mir alleine natürlich!)


Sonntag: Oh lecker! Vegetarisches Frühstück plus Café au lait im wunderbaren Café Härtl... es geht doch nichts über Sonntage oder?



Und jetzt bin ich aber mal sehr neugierig was es denn anderorts so zum Frühstück gibt! Ich hoffe doch sehr ihr frühstückt auch alle ordentlich!? Lasst es euch schmecken!